Joux-la-Ville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joux-la-Ville
Wappen von Joux-la-Ville
Joux-la-Ville (Frankreich)
Joux-la-Ville
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Avallon
Kanton Joux-la-Ville (Hauptort)
Gemeindeverband Serein
Koordinaten 47° 37′ N, 3° 52′ OKoordinaten: 47° 37′ N, 3° 52′ O
Höhe 183–339 m
Fläche 43,81 km2
Einwohner 1.239 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 89440
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Kirche von Joux-la-Ville

Joux-la-Ville ist eine französische Gemeinde mit 1239 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Avallon und ist Hauptort des Kantons Joux-la-Ville (bis 2015: Kanton L’Isle-sur-Serein).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joux-la-Ville liegt etwa 28 Kilometer südöstlich von Auxerre. Umgeben wird Joux-la-Ville von den Nachbargemeinden Sacy im Norden und Nordwesten, Nitry im Norden, Grimault im Nordosten, Massangis im Osten, Coutarnoux im Osten und Südosten, Sainte-Colombe im Südosten, Thory im Süden und Südosten, Lucy-le-Bois im Süden, Précy-le-Sec im Südwesten, Arcy-sur-Cure im Westen sowie Lucy-sur-Cure im Nordwesten.

Am Ostrand der Gemeinde führt die Autoroute A6 entlang.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahra 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 565 578 537 495 505 470 438 473 1.068 1.160 1.237
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité, Monument historique
  • Kapelle Saint-Georges in Val-de-Mâlon
  • Kapelle von Fontemoy aus dem 17. Jahrhundert
  • Altes Pfarrhaus
  • Schloss Talant
Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joux-la-Ville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien