Kanton Montceau-les-Mines-Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Montceau-les-Mines-Nord
Region Burgund
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Chalon-sur-Saône
Hauptort Montceau-les-Mines
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 15.703 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 981 Einw./km²
Fläche 16 km²
Gemeinden 1
INSEE-Code 7131

Der Kanton Montceau-les-Mines-Nord war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Chalon-sur-Saône im Département Saône-et-Loire und in der Region Burgund; sein Hauptort war Montceau-les-Mines. Vertreterin im Generalrat des Départements war von 1998 bis 2011 Alice Besseyrias (PS), ihr folgte Laurent Salvez (ebenfalls PS) nach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus einem Teil der Stadt Montceau-les-Mines (angegeben ist hier die Gesamteinwohnerzahl):

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Montceau-les-Mines 18.969 (2013) –  –  Einw./km² 71306 71300