Kanton Oloron-Sainte-Marie-Ouest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Oloron-Sainte-Marie-Ouest
Region Aquitanien
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Oloron-Sainte-Marie
Hauptort Oloron-Sainte-Marie
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 11.594 (1. Jan. 2012)
Gemeinden 11
INSEE-Code 6428

Der Kanton Oloron-Sainte-Marie-Ouest war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Oloron-Sainte-Marie im Département Pyrénées-Atlantiques und in der Region Aquitanien; sein Hauptort war Oloron-Sainte-Marie. Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 1988 bis 2015, wiedergewählt zuletzt 2008, Hervé Lucbéreilh.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus zehn Gemeinden und einem Teil von Oloron-Sainte-Marie (angegeben ist die Gesamteinwohnerzahl).

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Postleitzahl Code INSEE
Agnos 929 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64007
Aren 250 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64039
Asasp-Arros 489 (2013) –  –  Einw./km² 64660 64064
Esquiule 539 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64217
Géronce 441 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64241
Geüs-d’Oloron 239 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64244
Gurmençon 838 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64252
Moumour 844 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64409
Oloron-Sainte-Marie 10794 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64422
Orin 236 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64426
Saint-Goin 221 (2013) –  –  Einw./km² 64400 64481