Kanton Riom-ès-Montagnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Riom-ès-Montagnes
Region Auvergne
Département Cantal
Arrondissement Mauriac
Saint-Flour
Hauptort Riom-ès-Montagnes
Einwohner 6.161 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Fläche 595,21 km²
Gemeinden 23
INSEE-Code 1510

Vorlage:Infobox französischer Kanton/Wartung/Name

Der Kanton Riom-ès-Montagnes ist eine französische Verwaltungseinheit in der Region Auvergne. Er liegt in den Arrondissements Mauriac (14 Gemeinden) und Saint-Flour (9 Gemeinden) des Départements Cantal. Sein Verwaltungssitz ist in der Gemeinde Riom-ès-Montagnes.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kanton entstand am 4. März 1790 als Teil des damaligen "Distrikts Mauriac". Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton dem Arrondissement Mauriac zugeordnet und neu zugeschnitten. Von 1800 bis 2015 gehörten acht Gemeinden zum Kanton Riom-ès-Montagnes. Der Kanton wurde am 22. März 2015 im Rahmen der Neugliederung der Kantone vergrößert. Weitere zwölf Gemeinden aus anderen Kantonen kamen hinzu. Die Gemeinden des neuen Kantons kommen aus den Kantonen Condat (9 Gemeinden), Kanton Riom-ès-Montagnes (8 Gemeinden), Mauriac und Salers (je 3 Gemeinden).[1] Daher zählt der Kanton Riom-ès-Montagnes seit 2015 neu 23 Gemeinden.

Siehe auch: Geschichte Cantal und Geschichte Arrondissement Mauriac

Geografie[Bearbeiten]

Der Kanton in seiner alten Zusammensetzung grenzte bis 2015 im Norden an den Kanton Champs-sur-Tarentaine-Marchal, im Osten und Südosten an die Kantone Condat und Murat, beide im Arrondissement Saint-Flour, im Südwesten an den Kanton Salers, im Westen an den Kanton Mauriac und im Nordwesten an den Kanton Saignes.

Gemeinden[Bearbeiten]

Kanton Riom-ès-Montagnes bis 2015[Bearbeiten]

Der alte Kanton Riom-ès-Montagnes umfasste acht Gemeinden. Diese waren:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche (km²) Bevölkerungsdichte Code Insee Postleitzahl
Apchon 000000000000205.0000000000205   (2012) 12,43 000000000000016.000000000016 Einw./km² 15009 15400
Collandres 000000000000159.0000000000159   (2012) 43,32 000000000000004.00000000004 Einw./km² 15052 15400
Menet 000000000000520.0000000000520   (2012) 29,86 000000000000017.000000000017 Einw./km² 15124 15400
Riom-ès-Montagnes 000000000002763.00000000002.763   (2012) 46,48 000000000000059.000000000059 Einw./km² 15162 15400
Saint-Étienne-de-Chomeil 000000000000211.0000000000211   (2012) 27,57 000000000000008.00000000008 Einw./km² 15185 15400
Saint-Hippolyte 000000000000103.0000000000103   (2012) 13,92 000000000000007.00000000007 Einw./km² 15190 15400
Trizac 000000000000514.0000000000514   (2012) 44,90 000000000000011.000000000011 Einw./km² 15243 15400
Valette 000000000000273.0000000000273   (2012) 14,90 000000000000018.000000000018 Einw./km² 15246 15400

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons bis 2015[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
7.746 7.535 6.998 6.460 5.875 5.186 4.808 4.748

Kanton Riom-ès-Montagnes seit 2015[Bearbeiten]

Der neugegliederte Kanton zählt (2012) 8.117 Einwohner in 23 Gemeinden. Es sind dies:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche (km²) Bevölkerungsdichte Code Insee Postleitzahl
Apchon 000000000000205.0000000000205   (2012) 12,43 000000000000016.000000000016 Einw./km² 15009 15400
Auzers 000000000000179.0000000000179   (2012) 19,27 000000000000009.00000000009 Einw./km² 15015 15240
Chanterelle 000000000000096.000000000096   (2012) 19,72 000000000000005.00000000005 Einw./km² 15040 15190
Collandres 000000000000159.0000000000159   (2012) 43,32 000000000000004.00000000004 Einw./km² 15052 15400
Condat 000000000001025.00000000001.025   (2012) 40,24 000000000000025.000000000025 Einw./km² 15054 15190
Le Falgoux 000000000000135.0000000000135   (2012) 30,59 000000000000004.00000000004 Einw./km² 15066 15380
Le Vaulmier 000000000000067.000000000067   (2012) 17,51 000000000000004.00000000004 Einw./km² 15249 15380
Lugarde 000000000000159.0000000000159   (2012) 13,43 000000000000012.000000000012 Einw./km² 15110 15190
Marcenat 000000000000509.0000000000509   (2012) 51,47 000000000000010.000000000010 Einw./km² 15114 15190
Marchastel 000000000000145.0000000000145   (2012) 22,92 000000000000006.00000000006 Einw./km² 15116 15400
Méallet 000000000000166.0000000000166   (2012) 21,52 000000000000008.00000000008 Einw./km² 15123 15200
Menet 000000000000520.0000000000520   (2012) 29,86 000000000000017.000000000017 Einw./km² 15124 15400
Montboudif 000000000000185.0000000000185   (2012) 20,42 000000000000009.00000000009 Einw./km² 15129 15190
Montgreleix 000000000000038.000000000038   (2012) 17,63 000000000000002.00000000002 Einw./km² 15132 15190
Moussages 000000000000272.0000000000272   (2012) 19,03 000000000000014.000000000014 Einw./km² 15137 15380
Riom-ès-Montagnes 000000000002763.00000000002.763   (2012) 46,48 000000000000059.000000000059 Einw./km² 15162 15400
Saint-Amandin 000000000000222.0000000000222   (2012) 31,89 000000000000007.00000000007 Einw./km² 15170 15170
Saint-Bonnet-de-Condat 000000000000099.000000000099   (2012) 17,32 000000000000006.00000000006 Einw./km² 15173 15190
Saint-Étienne-de-Chomeil 000000000000211.0000000000211   (2012) 27,57 000000000000008.00000000008 Einw./km² 15185 15400
Saint-Hippolyte 000000000000103.0000000000103   (2012) 13,92 000000000000007.00000000007 Einw./km² 15190 15400
Saint-Vincent-de-Salers 000000000000072.000000000072   (2012) 18,87 000000000000004.00000000004 Einw./km² 15218 15380
Trizac 000000000000514.0000000000514   (2012) 44,90 000000000000011.000000000011 Einw./km² 15243 15400
Valette 000000000000273.0000000000273   (2012) 14,90 000000000000018.000000000018 Einw./km² 15246 15400

Wahlen zum Rat des Départements Cantal[Bearbeiten]

Bei den Wahlen am 22. März 2015 erreichte keines der drei Kandidatenpaare eine Stimmenmehrheit. Das Gespann Valérie Cabecas Roquier/Charles Rodde (Divers) obsiegte im 2. Wahlgang gegen Jean Mage/Claudine Robert (DVD) mit einem Stimmenanteil von 51,60 % (Wahlbeteiligung:57,99 %).[2]

Vertretung im Departementsrat 2015–2021
Gewählte (Conseillers départementaux) Partei
Valérie Cabecas Roquier/Charles Rodde Divers

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Neuordnung der Kantone im Département Cantal, Artikel 11
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten]