Kanton Saint-Symphorien-sur-Coise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Saint-Symphorien-sur-Coise
Region Rhône-Alpes
Département Rhône
Arrondissement Lyon
Hauptort Saint-Symphorien-sur-Coise
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 15.041 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 94 Einw./km²
Fläche 159,22 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 6928

Der Kanton Saint-Symphorien-sur-Coise war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Rhône der Region Rhône-Alpes. Er gehörte ursprünglich zum Arrondissement Lyon und hatte seinen Hauptort in Saint-Symphorien-sur-Coise. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten zum März 2015 seine Auflösung. Heute sind die Gemeinden Teil des Kantons Vaugneray und Arrondissements Villefranche-sur-Saône.[1] Sein letzter Vertreter im conseil général des Départements war Maurice Cellier (UDF).

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus zehn Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Aveize 1.115 (2013) 16,64 67 Einw./km² 69014 69610
La Chapelle-sur-Coise 565 (2013) 6,58 86 Einw./km² 69042 69590
Coise 756 (2013) 9,03 84 Einw./km² 69062 69590
Duerne 786 (2013) 11,41 69 Einw./km² 69078 69850
Grézieu-le-Marché 770 (2013) 11,49 67 Einw./km² 69095 69610
Larajasse 1.854 (2013) 33,61 55 Einw./km² 69110 69590
Meys 841 (2013) 14,65 57 Einw./km² 69132 69610
Pomeys 1.116 (2013) 13,1 85 Einw./km² 69155 69590
Saint-Martin-en-Haut 3.892 (2013) 38,64 101 Einw./km² 69227 69850
Saint-Symphorien-sur-Coise 3.566 (2013) 4,07 876 Einw./km² 69238 69590

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret n° 2014-267 du 27 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département du Rhône publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).