Kanton Vertou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Vertou
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Nantes
Hauptort Vertou
Einwohner 43.397 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 500 Einw./km²
Fläche 86,73 km²
Gemeinden 5
INSEE-Code 4431

Lage des Kantons Vertou im
Département Loire-Atlantique

Der Kanton Vertou (bretonisch Kanton Gwerzhav) ist ein französischer Kanton im Arrondissement Nantes, im Département Loire-Atlantique und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort ist Vertou.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand 1790. Von 1790 bis 2015 gehörten zwei Gemeinden zum Kanton Vertou. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf fünf. Zu den bisherigen Gemeinden kamen drei der fünf Gemeinden des bisherigen Kantons Vertou-Vignoble hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Süden des Départements Loire-Atlantique.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus fünf Gemeinden mit insgesamt 43.397 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) auf einer Gesamtfläche von 86,73 km²:

 Gemeinde   Gallo [1]  Bretonisch   Einwohner 
(2019)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Château-Thébaud Chastèu-Tebaut Kastell-Tepaod 3.164 17,65 44690 44037
La Haie-Fouassière La Haè-Fóacierr An Hae-Foazer 4.691 11,84 44690 44070
Les Sorinières Lez Sorinèrr Kersoren 8.765 13,14 44840 44198
Saint-Fiacre-sur-Maine Saent-Fiaq Sant-Fieg-ar-Mewan 1.236 5,92 44690 44159
Vertou Vertou Gwerzhav 25.541 38,18 44120 44215
Kanton Vertou Vertou Gwerzhav 43.397 86,73 - 4431

Der alte Kanton Vertou umfasste zwei Gemeinden auf einer Fläche von 48,70 km²: Les Sorinières und Vertou (Hauptort). Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 4446.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
12.921 14.283 17.002 19.930 23.409 26.507 28.342 30.574

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der vier Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Rodolphe Amailland /Agnês Paragot (beide UD) gegen Delphine Coat-Prou/Nejat Narinc (beide PS) mit einem Stimmenanteil von 59,46 % (Wahlbeteiligung:50,88 %).[2]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1949 Auguste Saupin Rad.
1949–1973 Geoffroy du Bouays de Couësbouc DVD
1973–2004 Luc Dejoie Union des démocrates pour la République, dann
RPF und UMP
2004–2011 Martine L’Hostis PS
2011–2015 Rodolphe Amailland UMP
2015– Rodolphe Amailland
Agnès Paragot
Union de la Droite

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinden im Département Loire-Atlantique (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]