La Haie-Fouassière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Haie-Fouassière
Wappen von La Haie-Fouassière
La Haie-Fouassière (Frankreich)
La Haie-Fouassière
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Nantes
Kanton Vertou-Vignoble
Gemeindeverband Communauté de communes Sèvre Maine et Goulaine
Koordinaten 47° 9′ N, 1° 24′ WKoordinaten: 47° 9′ N, 1° 24′ W
Höhe 2–62 m
Fläche 11,81 km²
Einwohner 4.455 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 377 Einw./km²
Postleitzahl 44690
INSEE-Code
Website www.la-haye-fouassiere.fr

Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption (Mariä Himmelfahrt)

La Haie-Fouassière (auch: La Haye-Fouassière) ist eine französische Gemeinde des Départements Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire. Administrativ ist sie dem Kanton Vertou-Vignoble und dem Arrondissement Nantes zugeteilt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Winzerstädtchen mit 4455 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) liegt an der Sèvre Nantaise etwa 15 Kilometer südöstlich von Nantes. Durch das nördliche Gemeindegebiet verläuft die Nationalstraße 249 von Nantes über Cholet nach Bressuire. La Haie-Fouassière wird von der Zugfernstrecke Nantes-La Rochelle-Saintes bedient. Zudem ist die Gemeinde Dank dem Tram-Train von Nantes nach Clisson auch regional gut vernetzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toponomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname setzt sich aus haie altfranzösisch haye (dt. ‚Heide‘) und fouace zusammen. Fouace ist ein (Fein)gebäck – die Fouace nantaise im Speziellen ein Plätzchen in der Form eines Sternes. Eine Fouassière ist der Ort, wo diese Leckerei hergestellt wird.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Auf Azurblau ein güldener Wellenbalken – (heraldisch) rechts von einer Weinrebe und links von einem Fouace begleitet, das alles aus Gold; darüber ein Schildhaupt von Hermelin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, welche heute zur Agglomeration von Nantes zählt, hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr dynamisch entwickelt.

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 1.547 1.564 1.717 1.813 1.919 2.157 2.674 2.911 3.337 4.298

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biskuitfabrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In La Haie-Fouassière steht seit 1986 die Biskuitfabrik Lefèvre Utile (LU), die heute dem Nahrungsmittelkonzern Mondelēz International gehört. Ursprünglich in Nantes beheimatet, werden heute in La Haie-Fouassière mit rund 500 Angestellten 44.000 Tonnen Biskuits und Crackers hergestellt (LU-unternehmensweit produzierten 3.300 Angestellte 232.000 Tonnen, Stand: 2004).

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Haie-Fouassière hat neben rund 90 anderen Gemeinden Anteil am Weinbaugebiet Gros Plant du Pays Nantais der Weinbauregion Loire. Die trockenen Weißweine werden aus der Rebsorte Folle Blanche gekeltert. Darüber hinaus darf die Gemeinde einen weiteren trockenen Weißwein, der aus der Melon de Bourgogne-Traube gekeltert wird, unter der Herkunftsbezeichnung Muscadet Sèvre et Maine AOC vermarkten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Haie-Fouassière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien