Kfz-Kennzeichen (Großbritannien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kfz-Kennzeichen seit 2001
Zweizeilige Version seit 2001
Kennzeichenformat von 1983 bis 2001

Seit 2001 wird in Großbritannien ein komplett neues System verwendet.

Die Kennzeichen haben die Form CC NN XXX (CC = Herkunftscode; NN = Jahrescode der Erstzulassung (01–49: erste Jahreshälfte im angegebenen Jahr, 51–99: zweite Jahreshälfte in dem Jahr); XXX = Unterscheidungsbuchstabengruppe (fortlaufend vergeben, mit Ausnahme von I, Q und bestimmten Kombinationen)). Das vordere Kennzeichen hat einen weißen Hintergrund mit schwarzer Schrift, das hintere Kennzeichen hat einen gelben Hintergrund mit schwarzer Schrift. Die Kennzeichen können wahlweise als Euro-Kennzeichen vergeben werden.

Der Jahrescode wechselt jeweils am 1. März und 1. September. Dabei wird bis zum 28./29. Februar das Vorjahreskennzeichen + 50 verwendet, und analog dazu bis zum 31. August die zweistellige Jahreszahl.

Ein Q an erster Stelle bedeutet, dass das Fahrzeug von Grund auf verändert wurde, also ggf. die Optik so verändert, dass sie nicht mehr zum ehemaligen Fahrzeugaussehen zuzuordnen ist. Auch werden Fahrzeuge, die nach einem Totalschaden wiederaufgebaut wurden, fortan mit einem Q im Kennzeichen geführt.

In Nordirland wird ein abweichendes Kennzeichensystem verwendet.

Jahrescodes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr März–August September–Februar
2001 51
2002 02 52
2003 03 53
2004 04 54
2005 05 55
2006 06 56
2007 07 57
2008 08 58
2009 09 59
2010 10 60
2011 11 61
2012 12 62
2013 13 63
2014 14 64
2015 15 65
2016 16 66
2017 17 67
2018 18 68
2019 19 69
2020 20 70
2021 21 71
2022 22 72
2023 23 73
2024 24 74
2025 25 75
Jahr März September
2026 26 76
2027 27 77
2028 28 78
2029 29 79
2030 30 80
2031 31 81
2032 32 82
2033 33 83
2034 34 84
2035 35 85
2036 36 86
2037 37 87
2038 38 88
2039 39 89
2040 40 90
2041 41 91
2042 42 92
2043 43 93
2044 44 94
2045 45 95
2046 46 96
2047 47 97
2048 48 98
2049 49 99

Herkunftscodes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neuen Herkunftscodes unterscheiden sich von den alten Herkunftscodes. Sie bestehen ebenfalls aus zwei Buchstaben, von denen der erste (Local Memory Tag) das Gebiet und der zweite (Local Identifier) die Zulassungsstelle (Vehicle Registration Office) bezeichnet:

Local Memory Tag Zulassungsstelle Local Identifier
A Anglia Peterborough A B C D E F G H J K L M N
Norwich O P R S T U
Ipswich V W X Y
B Birmingham Birmingham A–Y
C Cymru/Wales Cardiff A B C D E F G H J K L M N O
Swansea P R S T U V
Bangor W X Y
D Deeside und Shrewsbury Chester A B C D E F G H J K
Shrewsbury L M N O P R S T U V W X Y
E Essex Chelmsford A–Y
F Forest and Fens Nottingham A B C D E F G H J K L M N P
Lincoln R S T V W X Y
G Garden of England
(Kent, Surrey und Sussex)
Maidstone A B C D E F G H J K L M N O
Brighton P R S T U V W X Y
H Hampshire and Dorset Bournemouth A B C D E F G H J
Portsmouth K L M N O P R S T U V X Y
Isle of Wight W
J Reserve A–Y
K (Luton und Northampton) Luton A B C D E F G H J K L
Northampton M N O P R S T U V W X Y
L London Wimbledon A B C D E F G H J
Stanmore, ab 2006: Borehamwood K L M N O P R S T
Sidcup U V W X Y
M Manchester Manchester A–Y
N North East England Newcastle A B C D E G H J K L M N O
Stockton-on-Tees P R S T U V W X Y
O Oxford Oxford A–Y
P Preston and Peaks Preston A B C D E F G H J K L M N O P R S T
Carlisle U V W X Y
R Reading Reading A–Y
S Schottland Glasgow A B C D E F G H J
Edinburgh K L M N O
Dundee P R S T
Aberdeen U V W
Inverness X Y
T Reserve A–Y
U Reserve A–Y
V Valley of River Severn Worcester A–Y
W West Country
(South West England)
Exeter A B C D E F G H J
Truro K L
Bristol M N O P R S T U V W X Y
X (EU-Export) März/September A
April/Oktober B
Mai/November C
Juni/Dezember D
Juli/Januar E
August/Februar F
X Reserve G–Y
Y Yorkshire Leeds A B C D E F G H J K
Sheffield L M N O P R S T U
Beverley V W X Y

Da das Kennzeichen ein Fahrzeug während seiner gesamten Lebensdauer begleitet, geben die Herkunftsbuchstaben nur den Ort der Erstanmeldung an. Hergestellt werden können die Tafeln von jeder Firma unter Einhaltungen bestimmter Normen; dadurch sind auch Werbeaufschriften der Firma auf der Tafel selbst möglich. Neben der vorwiegend verwendeten Schriftart gibt es aber auch Schilder mit Schmuck- und Schreibschrift oder in Fraktur.

Bei einem Weiterverkauf eines Kennzeichens ist der Verkäufer verpflichtet, dies der Zulassungsbehörde mitzuteilen, da sonst die Kraftfahrzeugsteuer weiter von ihm erhoben wird.

schwarzes KFZ-Kennzeichen

Vereinzelt sieht man noch vor allem bei Oldtimern die alten schwarzen Nummerntafeln mit weißer Schrift, welche bis zum 1. Januar 1973 ausgegeben worden sind.

Wunschkennzeichen NES 5Y

Es gibt auch Wunschkennzeichen, die nicht an den jeweiligen Zulassungsbesitzer gebunden sind. Daher ist auch ein schwunghafter Handel mit diesen Nummern möglich.

Wiederzulassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wird ein Fahrzeug erneut zugelassen, z. B. wenn der Vorbesitzer das alte Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug verwendet, wird ein neues Kennzeichen abhängig vom Datum der Erstzulassung des Fahrzeugs vergeben.

  • Vor 1931: SVNNNN oder BSNNNN
  • Zwischen 1931 und 1963: ASV1 – YSV999, BSK1 – YSK999, CSU1 – YSU999, GVS1 – YVS999, TYJ1 – YYJ999, KFF1 – YFF999, MFO1 – YFO999, PSY1 – YSY999, ASJ101 – YSJ998, ASL101 – YSL998, ab AAS101

Bei diesen Kennzeichen haben die Herkunftscodes keine Bedeutung; es handelt sich um reine Unterscheidungskennzeichen.

Erneut zugelassene Fahrzeuge mit einer Erstzulassung nach 1963 bekommen die nächste Sequenz der Zulassungsstelle für das entsprechende Jahr, d. h., ein Fahrzeug mit Erstzulassung im September 1969 in Greenock bekäme das Kennzeichen SVS 323 H wenn das letzte für das Jahressuffix H vergebene Kennzeichen SVS 322 H wäre.

Anhänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beschriebenen Kennzeichen gibt es nur für das Kraftfahrzeug. Anhänger sind nicht zulassungspflichtig. Diese erhalten ein weiteres Nummernschild des Zugfahrzeuges ("Wiederholungskennzeichen").

Hoheitszeichen in Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besitzer von in Großbritannien registrierten Fahrzeugen, welche kein Kennzeichen im EU-Format nutzen möchten, können alternativ ein Kennzeichen mit einem Hoheitszeichen und Beschriftung fertigen lassen. Entweder wird der vollständige Wortlaut oder die Abkürzung unter dem Hoheitssymbol in dem blauen "Euroband" verwendet.

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich EnglandEngland SchottlandSchottland WalesFlag of Wales (1959–present).svg
GB - GREAT BRITAIN
Great Britain
UK - UNITED KINGDOM
United Kingdom
ENG - Eng - ENGLAND - England SCO - Sco - SCOTLAND - Scotland CYM - Cym - CYMRU - Cymru
WALES - Wales
Herkunftscode SJ - Glasgow

Obwohl diese Kennzeichen im gesamten Vereinigten Königreich zugelassen sind, können sie von anderen Ländern nicht anerkannt werden. Daher müssen diese Fahrzeuge im Ausland ein Nationalitätenaufkleber mit "GB" an ihrem Fahrzeug befestigen.

Beispiele für Kennzeichen mit Hoheitszeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

British vehicle registration plate CYM.PNG British vehicle registration plate CYM 2.PNG British vehicle registration plate WAL.PNG British vehicle registration plate ENG.PNG
Beispiel für CYM (Wales) Beispiel für Cymru (Wales) Beispiel für Wales Beispiel für ENG (England)
British vehicle registration plate ENG 2.PNG British vehicle registration plate GB.PNG British vehicle registration plate GB 2.PNG British vehicle registration plate UK.PNG
Beispiel für England Beispiel für GB (Großbritannien) Beispiel für Great Britain Beispiel für UK (Vereinigtes Königreich)
British vehicle registration plate UK 2.PNG British vehicle registration plate SCO.PNG British vehicle registration plate SCO 2.PNG British vehicle registration plate.PNG
Beispiel für United Kingdom Beispiel für SCO (Schottland) Beispiel für Scotland Beispiel für keine Kennung

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1904 müssen alle Kraftfahrzeuge im Vereinigten Königreich Kennzeichen tragen. Nur die offiziellen Fahrzeuge des Souveräns, also der Königin, sind hiervon ausgenommen. Die Kennzeichen wurden bis 1974 von den regionalen Verwaltungsbehörden vergeben, ab 1974 von den regionalen Vehicle Registration Offices des Verkehrsministeriums.

Jeder Verwaltungsbehörde wurde ursprünglich mindestens ein Herkunftscode zugeteilt. Wie die aktuellen Kennzeichen waren, bzw. sind diese Kennzeichen fahrzeuggebunden.

1903 bis in die 1930er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Zeit hatten die Kennzeichen das Format C NNNN bzw. CC NNNN, wobei C oder CC den Herkunftscode bezeichnet und NNNN für eine maximal vierstellige Zahl (ohne führende Nullen) steht.

Die 1930er bis in die 1950er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab ungefähr 1932 wurde den aus zwei Buchstaben bestehenden Herkunftscodes ein weiterer Unterscheidungsbuchstabe vorangestellt. Die Kennzeichen hatten nun das Format XCC NNN, wobei X für einen Unterscheidungsbuchstaben steht und NNN für eine maximal dreistellige Zahl. Der Unterscheidungsbuchstabe wurde in die Zählfolge der Unterscheidungsnummer aufgenommen, so dass z. B. auf das Kennzeichen AJF 999 das Kennzeichen BJF 1 folgte.

Die aus einem Buchstaben bestehenden Herkunftscodes wurden nicht mehr vergeben.

Die 1950er und die 1960er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsbehörden, deren Zuteilungskontingent erschöpft war, tauschten die Buchstaben- und Nummerngruppe, so dass Kennzeichen das Format NNN XCC bekamen.

Bei einigen Behörden waren gegen Ende der 1950er Jahre auch diese Kombinationen erschöpft, so dass sie bis in die 1960er Jahre das Schema verwendeten, das von 1903 bis in die 1930er Jahre galt, allerdings waren hier die Buchstaben- und Nummerngruppe vertauscht, z. B. 7842 N oder 8401 AA.

1963 bis 1983[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1960er Jahre waren bei einigen Behörden erneut die Nummernkontingente erschöpft, so dass sie ab 1963 damit begannen, einen Buchstaben als Jahressuffix an das Kennzeichen anzufügen, das somit das Format XCC NNN Y bekam. Erst ab 1965, mit dem Jahressuffix C, mussten alle Behörden das Jahressuffix verwenden. Am 1. Januar 1973 wurde die Farbe der Kennzeichen von schwarz mit weißer/silberner Schrift auf weiß-gelb mit schwarzer Schrift umgestellt.

Jahressuffix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A 1963
  • B 1964
  • C 1965
  • D 1966
  • E Januar 1967 bis Juli 1967
  • F August 1967 bis Juli 1968
  • G 1968/69 (jeweils August bis Juli)
  • H 1969/70
  • J 1970/71
  • K 1971/72
  • L 1972/73
  • M 1973/74
  • N 1974/75
  • P 1975/76
  • R 1976/77
  • S 1977/78
  • T 1978/79
  • V 1979/80
  • W 1980/81
  • X 1981/82
  • Y 1982/83

1983 bis 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als 1983 die Jahressuffixe erschöpft waren wurde das Kennzeichenformat zu Y NNN XCC umgedreht; es gab somit ein Jahrespräfix. Dieses Schema hatte bis 2001 in Großbritannien Gültigkeit.

EU-Export[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1993 wurde der Code XP für steuerfreie Fahrzeuge für den EU-Export (XPort) verwendet. Der Jahrescode und die Unterscheidungsnummer wurden dabei wie üblich vergeben. Allerdings wurden nur die Unterscheidungsbuchstaben A bis M (außer I) vergeben, die für die Monate Januar bis Dezember standen.

Jahrespräfix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A 1983/84 (jeweils August bis Juli)
  • B 1984/85
  • C 1985/86
  • D 1986/87
  • E 1987/88
  • F 1988/89
  • G 1989/90
  • H 1990/91
  • J 1991/92
  • K 1992/93
  • L 1993/94
  • M 1994/95
  • N 1995/96
  • P 1996/97
  • Q Datum der Erstzulassung unbekannt
  • R 1997/98
  • S August 1998 bis Februar 1999
  • T März 1999 bis August 1999
  • V September 1999 bis Februar 2000
  • W März 2000 bis August 2000
  • X September 2000 bis Februar 2001
  • Y März 2001 bis August 2001

Regionale Herkunftscodes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunftscode Zulassungsstelle Anmerkungen
A London (bis 1905)
AA Salisbury Hampshire bis 1974, Salisbury 1974 bis 1980, zugeteilt durch Bournemouth für das Gebiet von Salisbury ab 1980
AB Worcester Worcestershire bis 1974
AC Coventry Warwickshire bis 1974
AD Gloucester Gloucestershire bis 1974
AE Bristol  
AF Truro Cornwall bis 1974
AG Beverley/Hull Ayrshire bis 1974
AH Norwich Norfolk bis 1974
AJ Middlesbrough North Yorkshire bis 1974
AK Sheffield Bradford bis 1974
AL Nottingham Nottinghamshire bis 1974
AM Swindon Wiltshire bis 1974
AN Reading West Ham bis 1965, Greater London 1965 bis 1974; die Kombination MAN wurde nicht ausgegeben, reserviert für die Isle of Man
AO Carlisle Cumberland bis 1974
AP Brighton East Sussex bis 1974
AR Chelmsford Hertfordshire bis 1974
AS Inverness Nairnshire bis 1974
AT Beverley VRO – Hull  
AU Nottingham  
AV Peterborough Aberdeenshire bis 1974; die Kombination LAV wurde nicht ausgegeben
AW Shrewsbury Shropshire bis 1974
AX Cardiff Monmouthshire bis 1974
AY Leicester Leicestershire bis 1974
B Lancashire (bis 1919)
BA Manchester Salford bis 1974
BB Newcastle-upon-Tyne  
BC Leicester  
BD Northampton Northamptonshire bis 1974
BE Grimsby Lindsey bis 1974, Grimsby bis 1980, zugeteilt durch Lincoln für Grimsby seit 1980
BF Stoke-on-Trent Dorset bis 1904, nicht ausgegeben 1904–1960, Staffordshire 1960–1974
BG Liverpool Birkenhead bis 1974
BH Luton Buckinghamshire bis 1974
BJ Ipswich East Suffolk bis 1974
BK Portsmouth  
BL Reading Berkshire bis 1974
BM Luton Bedfordshire bis 1974
BN Bolton Bolton bis 1981, zugeteilt durch Manchester für Bolton ab 1981, sehr selten 1981–1997
BO Cardiff  
BP Portsmouth West Sussex bis 1974
BR Durham Sunderland bis 1974, Durham bis 1981, zugeteilt durch Newcastle für Durham ab 1981; selten 1981–1997
BS Orkney Islands Kirkwall bis 1980, zugeteilt durch Inverness für die Orkney Isles seit 1980, selten auf der Hauptinsel
BT York East Riding of Yorkshire bis 1974, York 1974 bis 1980, zugeteilt durch Leeds für York ab 1980; selten 1980–1997
BU Manchester Oldham bis 1974
BV Preston Blackburn bis 1974
BW Oxford Oxfordshire bis 1974; sehr verbreitet
BX Carmarthenshire zugeteilt durch Carmarthenshire County Council bis 1974, Haverfordwest von 1974 bis 1996, Swansea seit 1996
BY London North West Croydon bis 1965; Greater London 1965–1974
C Yorkshire (bis 1912)
CA Chester Denbighshire bis 1974
CB Bolton Blackburn bis 1974, Bolton 1974–1981, zugeteilt durch Manchester seit 1981; sehr selten 1981–1997
CC Bangor Caernarvonshire bis 1974
CD Brighton  
CE Cambridge Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough ab 1980; selten 1980–1995
CF Reading West Suffolk bis 1974
CG Salisbury Hampshire bis 1974, Salisbury 1974–1980, zugeteilt durch Bournemouth für Salisbury ab 1980
CH Nottingham Derby bis 1974
CJ Hereford Herefordshire bis 1971, Hereford bis 1981, zugeteilt durch Gloucester für Hereford ab 1981
CK Preston  
CL Norwich  
CM Liverpool Birkenhead bis 1974
CN Newcastle-upon-Tyne Gateshead bis 1974
CO nicht verwendet zuletzt zugeteilt 1980, ehemals Plymouth
CP Huddersfield Halifax bis 1974
CR Portsmouth Southampton bis 1974
CS Ayr Ayrshire bis 1974, Ayr bis 1981, zugeteilt durch Glasgow für Ayr ab 1981
CT Boston Kesteven bis 1974, Boston bis 1981, zugeteilt durch Lincoln für Boston ab 1981
CU Newcastle-upon-Tyne South Shields bis 1974
CV Truro Cornwall bis 1974
CW Preston Burnley bis 1974
CX Huddersfield sehr verbreitet in den 1980ern – seitdem weniger verbreitet
CY Swansea außer SCY seit 1971 = Scilly Isles, YCY nicht zugeteilt von 1978 bis März 2000
D Kent (bis 1913 sowie 1964)
DA Birmingham Wolverhampton bis 1974
DB Manchester Stockport bis 1974
DC Middlesbrough Teesside 1974–1981
DD Gloucester  
DE Pembrokeshire zugeteilt durch Pembrokeshire C.C. bis 1974, Haverfordwest von 1974 bis 1996 und Swansea seit 1996
DF Gloucester Northampton bis 1905, erst wieder ausgegeben für Gloucester ab 1926
DG Gloucester  
DH Dudley Walsall bis 1974
DJ Warrington St Helens bis 1974, Warrington bis 1981, zugeteilt durch Liverpool für Warrington seit 1981; sehr selten 1981–1997
DK Bolton Rochdale bis 1974, Bolton bis 1981, zugeteilt durch Manchester für Bolton ab 1981; sehr selten 1981–1997
DL Isle of Wight zugeteilt durch Newport bis 1981, Portsmouth seit 1981
DM Chester Flintshire bis 1974
DN York York bis 1981, zugeteilt durch Leeds für York ab 1981; sehr selten 1981–1997
DO Boston Holland bis 1974, Boston bis 1981, zugeteilt durch Lincoln für Boston ab 1981
DP Reading  
DR nicht verwendet zuletzt zugeteilt 1980, ehemals Plymouth
DS Glasgow Peebles bis 1974
DT Sheffield Doncaster bis 1974
DU Coventry  
DV Exeter Devon Council bis 1974
DW Cardiff Newport bis 1974
DX Ipswich  
DY Hastings Hastings bis 1980, zugeteilt durch Brighton für Hastings seit 1980
E Staffordshire (bis 1925 sowie 1953 bis 1964)
EA Dudley West Bromwich bis 1974, selten seit 1994
EB Cambridge Isle of Ely bis 1965, Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough für Cambridge seit 1980; selten 1980–1995
EC Kendal Westmorland bis 1974, Kendal bis 1981, zugeteilt durch Preston für Kendal seit 1981
ED Warrington Wigan bis 1974, Warrington bis 1981, zugeteilt durch Liverpool ab 1981, sehr selten
EE Grimsby Grimsby bis 1980, zugeteilt durch Lincoln für Grimsby seit 1980
EF Middlesbrough West Hartlepool bis 1967, Hartlepool 1967–1974
EG Peterborough Huntingdon bis 1965
EH Stoke-on-Trent Hanley bis 1910
EJ Aberystwyth Cardiganshire bis 1974, Aberystwyth bis 1981, zugeteilt durch Bangor für Aberystwyth 1981–1983, und zugeteilt durch Haverfordwest für Aberystwyth ab 1983
EK Warrington Wigan bis 1974, Warrington bis 1981, zugeteilt durch Liverpool ab 1981, sehr selten
EL Bournemouth  
EM Liverpool Bootle bis 1974, selten seit dem 1996er P Präfix
EN Bolton Bury bis 1974, Bolton bis 1981, zugeteilt durch Manchester für Bolton ab 1981; sehr selten 1981–1997
EO Barrow-in-Furness Barrow-in-Furness bis 1981, zugeteilt durch Preston seit 1981
EP Swansea Montgomeryshire bis 1974
ER Cambridge Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough ab 1980; selten 1980–1995
ES Dundee Perthshire bis 1974
ET Sheffield Rotherham bis 1974
EU Bristol Breconshire bis 1974
EV Chelmsford Essex bis 1974
EW Peterborough Huntingdon bis 1974
EX Norwich Great Yarmouth bis 1974; die Kombination SEX wurde nie ausgegeben
EY Bangor Anglesey bis 1974
F Essex (bis 1915 und 1957 bis 1964)
FA Stoke on Trent Burton on Trent bis 1974
FB Bristol Bath bis 1974
FC Oxford sehr verbreitet
FD Dudley selten seit 1994
FE Lincoln  
FF Aberystwyth Merionethshire bis 1974, Aberystwyth bis 1981, zugeteilt durch Bangor seit 1981
FG Brighton Fife bis 1974
FH Gloucester  
FJ Exeter  
FK Dudley Worcester bis 1974, selten seit 1994
FL Peterborough  
FM Chester  
FN Canterbury  
FO Radnorshire Radnorshire bis 1974, zugeteilt durch Hereford 1974–1981, zugeteilt durch Gloucester ab 1981
FP Leicester Rutland bis 1974
FR Preston Blackpool bis 1974
FS Edinburgh  
FT Newcastle Tynemouth bis 1974
FU Grimsby Lindsey bis 1974, Grimsby bis 1980, zugeteilt durch Lincoln für Grimsby seit 1980
FV Preston Blackpool bis 1974
FW Lincoln Lindsey bis 1974
FX Bournemouth Dorset bis 1974
FY Liverpool Southport bis 1974
G Glasgow (bis 1921)
GA  
GB
GC London South West Greater London bis 1974
GD Glasgow  
GE
GF London South West Greater London bis 1974
GG Glasgow  
GH London South West Greater London bis 1974
GJ
GK
GL Truro Bath bis 1974
GM Reading Motherwell bis 1974
GN London South West Greater London bis 1974
GO
GP
GR Durham Sunderland bis 1974, Durham bis 1981, zugeteilt durch Newcastle für Durham ab 1981; sehr selten 1981–1997
GS Luton Perthshire bis 1974
GT London South West Greater London bis 1974
GU London South East
GV Ipswich West Suffolk bis 1974
GW London South East Greater London bis 1974
GX
GY
H Middlesex (bis 1912 sowie 1953 bis 1964)
HA Dudley Smethwick bis 1966, Warley 1966–1974; selten seit 1996
HB Cardiff Merthyr Tydfil bis 1974
HC Hastings Eastbourne bis 1974, Hastings bis 1980, Brighton für Hastings ab 1980
HD Huddersfield Dewsbury bis 1974
HE Sheffield Barnsley bis 1974
HF Liverpool Wallasey bis 1974
HG Preston Burnley bis 1974
HH Carlisle  
HJ Chelmsford Southend bis 1974
HK Essex bis 1974
HL Sheffield Wakefield bis 1974
HM London Central bis P Präfix East Ham bis 1965, Greater London 1965–1974; Werbegebrauch & Regierungsgebrauch erst seit 1997er R Präfix
HN Middlesbrough Darlington bis 1974
HO Salisbury Hampshire bis 1974, Salisbury bis 1980, zugeteilt durch Bournemouth für Salisbury ab 1980
HP Coventry  
HR Swindon  
HS Glasgow Renfrewshire bis 1974
HT Bristol  
HU
HV London Central bis P Präfix East Ham bis 1965, Greater London 1965–1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix
HW Bristol  
HX London Central bis P Präfix Middlesex bis 1965, Greater London 1965–1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix
HY Bristol  
J Durham (bis 1922)
JA Manchester Stockport bis 1974
JB Reading Berkshire to1974
JC Bangor Caernarvon bis 1974
JD London Central bis P Präfix Middlesex bis 1965, Greater London 1965–1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix
JE Cambridge Isle Of Ely bis 1965, Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough ab 1980; selten 1980–1995
JF Leicester  
JG nicht verwendet Canterbury bis 1981
JH Reading Hertfordshire bis 1974
JJ nicht verwendet Greater London bis 1974, Canterbury bis 1981
JK Hastings Eastbourne bis 1974, Hastings bis 1980, zugeteilt durch Brighton ab 1980 für Hastings
JL Boston Holland bis 1974, Boston bis 1981, zugeteilt durch Lincoln für Boston ab 1981
JM Reading Westmorland bis 1974
JN Chelmsford Southend bis 1974
JO Oxford  
JP Wigan bis 1974, Warrington bis 1981 sehr selten, falls überhaupt zugeteilt, seit 1981
JR Newcastle Northumberland bis 1974
JS Stornoway Ross bis 1974, Stornoway bis 1980, zugeteilt durch Inverness für Stornoway seit 1980
JT Bournemouth Dorset bis 1974
JU Leicester  
JV Grimsby Grimsby bis 1980, zugeteilt durch Lincoln für Grimsby seit 1980
JW Birmingham Wolverhampton bis 1974
JX Huddersfield Halifax bis 1974
JY nicht verwendet Plymouth bis 1981
K Liverpool (bis 1914 sowie 1960 bis 1964)
KA selten seit P Präfix
KB
KC
KD
KE Maidstone Kent bis 1974
KF Liverpool selten seit P Präfix
KG Cardiff  
KH Beverley VRO Hull
KJ Maidstone Kent bis 1974
KK
KL
KM
KN
KO
KP
KR
KS Selkirk Roxburghshire bis 1974, St Boswells 1974/75, Selkirk 1975–1980, zugeteilt durch Edinburgh für Selkirk seit 1980
KT nicht verwendet Kent bis 1974, Canterbury bis 1981
KU Sheffield Bradford bis 1974
KV Coventry  
KW Sheffield Bradford bis 1974
KX Luton Buckinghamshire bis 1974
KY Sheffield Bradford bis 1974
L Glamorgan (bis 1921)
LA London North West Greater London bis 1974
LB
LC
LD
LE
LF
LG Chester Cheshire bis 1974
LH London North West Greater London bis 1974
LJ Bournemouth  
LK London North West Greater London bis 1974
LL
LM
LN
LO
LP
LR
LS Stirling Selkirkshire bis 1974, Stirling bis 1981, zugeteilt durch Edinburgh für Stirling ab 1981
LT London North West Greater London bis 1974
LU
LV Liverpool  
LW London North West Greater London bis 1974
LX
LY
M Cheshire (bis 1919)
MA Chester Cheshire bis 1974
MB
MC London North East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974
MD London North East Greater London bis 1974
ME London North East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974
MF
MG
MH
MJ Luton Bedford bis 1974
MK London North East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974; selten seit 1997
ML
MM
MN nicht verwendet Isle of Man
MO Reading Berkshire bis 1974
MP London North East (selten seit 1997) Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974
MR Swindon Wiltshire bis 1974
MS Stirling Stirling bis 1981, zugeteilt durch Edinburgh für Stirling ab 1981
MT London North East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974; selten seit 1997
MU
MV London South East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974
MW Swindon Wiltshire bis 1974
MX London South East Middlesex bis 1965, Greater London bis 1974
MY
N Manchester (bis 1913 sowie 1959 bis 1964)
NA  
NB
NC
ND
NE
NF
NG Norwich Norfolk bis 1974
NH Northampton verbreitet, besonders seit Mitte der 1980er
NJ Brighton East Sussex bis 1974
NK Luton Hertfordshire bis 1974
NL Newcastle Northumberland bis 1974
NM Luton Bedfordshire bis 1974
NN Nottingham  
NO Chelmsford  
NP Worcester  
NR Leicester  
NS Glasgow Sutherland bis 1974
NT Shrewsbury Shropshire bis 1974
NU Nottingham Derbyshire bis 1974
NV Northampton verbreitet, besonders seit Mitte der 1980er
NW Leeds  
NX Dudley Warwickshire bis 1974, selten seit 1994
NY Cardiff Glamorganshire bis 1974
O Birmingham (bis 1913)
OA  
OB
OC
OD Exeter Devon bis 1974; die Kombination GOD ist nicht ausgegeben worden
OE Birmingham  
OF
OG
OH
OJ
OK
OL
OM
ON
OO Chelmsford  
OP Birmingham  
OR Portsmouth Hampshire bis 1974
OS Stranraer Wigtown bis 1974, Stranraer bis 1981, zugeteilt durch Glasgow für Stranraer ab 1981
OT Portsmouth  
OU Bristol Hampshire bis 1974
OV Birmingham  
OW Portsmouth Southampton bis 1974
OX Birmingham  
OY London North West Croydon bis 1965, Greater London bis 1974
P Surrey (bis 1913)
PA Guildford Surrey bis 1974
PB
PC
PD
PE
PF
PG
PH
PJ
PK
PL
PM Guildford East Sussex bis 1974
PN Brighton East Sussex bis 1974
PO Portsmouth West Sussex bis 1974; GPO wurde nicht ausgegeben, bis 1965 vom General Post Office benutzt
PP Luton Buckinghamshire bis 1974
PR Bournemouth Dorset bis 1974
PS Shetland Isles zugeteilt durch Zetland bis 1974, Lerwick bis 1980 und Aberdeen ab 1980 (selten auf UK Hauptinsel)
PT Durham Durham bis 1981, zugeteilt durch Newcastle für Durham ab 1981; selten seit 1981
PU Chelmsford  
PV Ipswich  
PW Norwich  
PX Portsmouth West Sussex bis 1974
PY Middlesbrough North Yorkshire bis 1974
R Derbyshire (bis 1923 sowie 1962 bis 1964)
RA Nottingham Derbyshire bis 1974
RB
RC
RD Reading  
RE Stoke on Trent Staffordshire bis 1974
RF
RG Newcastle Aberdeen bis 1974
RH Beverley VRO (Hull)  
RJ Manchester Salford bis 1974
RK London North West Croydon bis 1965, Greater London bis 1974
RL Truro Cornwall bis 1974
RM Carlisle Cumberland bis 1974
RN Preston  
RO Luton Hertfordshire bis 1974
RP Northampton Northamptonshire bis 1974
RR Nottingham Nottinghamshire bis 1974
RS Aberdeen Die Kombination ARS wurde nicht ausgegeben
RT Ipswich East Suffolk bis 1974
RU Bournemouth  
RV Portsmouth
 
RW Coventry  
RX Reading Berkshire bis 1974
RY Leicester  
S Edinburgh (bis 1920)
SA Aberdeen Aberdeenshire bis 1974
SB Oban Argyllshire bis 1974, Oban bis 1980, zugeteilt durch Glasgow für Oban ab 1980
SC Edinburgh  
SD Ayrshire Ayrshire bis 1981, zugeteilt durch Glasgow für Ayrshire ab 1981
SE Keith Banffshire bis 1974, Keith bis 1981, zugeteilt durch Aberdeen für Keith ab 1981
SF Edinburgh  
SG
SH Selkirk Berwick bis 1974, St Boswells bis 1975, Selkirk bis 1980, zugeteilt durch Edinburgh für Selkirk ab 1980
SJ Ayr Bute bis 1974, Ayr bis 1981, zugeteilt durch Glasgow für Ayr ab 1981
SK Wick Caithness bis 1974, Wick bis 1981, zugeteilt durch Inverness für Wick ab 1981
SL Dundee Clackmannan bis 1974
SM Dumfries Dumfries bis 1981, zugeteilt durch Carlisle für Dumfries ab 1981
SN Dundee nicht USN, um Verwechslung mit United States Navy Fahrzeugen zu vermeiden, die diese Kombination früher verwendeten; Dunbartonshire bis 1974
SO Aberdeen Elginshire bis 1919, Morayshire bis 1974
SP Dundee Fife bis 1974
SR Dundee Forfarshire bis 1928, Angus bis 1974
SS Aberdeen Haddingtonshire bis 1921, East Lothian bis 1974
ST Inverness  
SU Glasgow Kincardine bis 1974; (CSU1 – YSU999 nur für Wiederzulassung)
SV Kinross Zwei-Buchstaben-Code für Kinross bis 1963, und von 1964 bis 1974 normal mit Suffix, ASV1 – YSV999 als Kennzeichen für Wiederzulassung. SV wurde seit dem 1974er N Suffix nicht zugeteilt
SW Dumfries Kirkcudbrightshire bis 1974, Dumfries bis 1981, zugeteilt durch Carlisle für Dumfries ab 1981
SX Edinburgh Linlithgowshire bis 1921, West Lothian bis 1981
SY seit 1974 nicht verwendet Midlothian bis 1974, einige vor-1963 Codes für Wiederzulassung benutzt
T Devon (bis 1920)
TA Exeter Devonshire bis 1974
TB Warrington Lancashire bis 1974, Warrington bis 1981, zugeteilt durch Liverpool ab 1981, sehr selten
TC Bristol Lancashire bis 1974
TD Bolton Lancashire bis 1974, Bolton bis 1981, zugeteilt durch Manchester für Bolton ab 1981; sehr selten zwischen 1981 und 1997
TE
TF Reading Lancashire bis 1974
TG Cardiff Glamorgan bis 1974
TH Swansea Carmarthenshire bis 1974
TJ Liverpool Lancashire bis 1974
TK nicht verwendet seit 1980 Dorset bis 1974, Plymouth bis 1980
TL Lincoln Kesteven bis 1974
TM Luton Bedford bis 1974
TN Newcastle  
TO Nottingham  
TP Portsmouth  
TR Portsmouth Southampton bis 1974
TS Dundee  
TT Exeter Devonshire bis 1974
TU Chester  
TV Nottingham  
TW Chelmsford Essex bis 1974
TX Cardiff Glamorgan bis 1974
TY Newcastle Northumberland bis 1974
U Leeds (bis 1921 sowie 1957 bis 1964)
UA  
UB
UC London Central bis P Präfix Greater London bis 1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix; FUC wurde nie ausgegeben
UD Oxford  
UE Dudley Warwickshire bis 1974; selten seit 1995
UF Brighton  
UG Leeds  
UH Cardiff  
UJ Shewsbury Shropshire bis 1974
UK Birmingham Wolverhampton bis 1974
UL London Central bis P Präfix Greater London bis 1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix
UM Leeds Die Kombination BUM wurde nicht ausgegeben
UN seit 1981 nicht verwendet Denbeigh bis 1974, Barnstaple bis 1981
UO seit 1981 nicht verwendet Devon bis 1974, Barnstaple bis 1981
UP Durham Durham bis 1981, zugeteilt durch Newcastle für Durham ab 1981, sehr selten 1981–1996
UR Luton Hertfordshire bis 1974
US Glasgow Govan bis 1912
UT Leicester  
UU London Central bis P Präfix Greater London bis 1974; Regierungsgebrauch erst seit 1997 R Präfix; die Kombination DUW (‚Gott‘ in Walisisch) wurde nicht ausgegeben
UV
UW
UX Shrewsbury Shropshire bis 1974
UY Worcester  
V Lanarkshire (bis 1922)
VA Cambridge Lanarkshire bis 1974, Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough für Cambridge ab 1980; selten 1980–1995
VB seit 1981 nicht verwendet Croydon bis 1965, Greater London bis 1974, Canterbury bis 1981
VC Coventry  
VD seit 1977 nicht verwendet Lanarkshire bis 1974, Luton 1974–1977
VE Cambridge Cambridge bis 1980, zugeteilt durch Peterborough für Cambridge ab 1980; selten 1981–1995
VF Norwich Norfolk bis 1974
VG Norwich  
VH Huddersfield  
VJ Hereford Herefordshire bis 1974, Hereford bis 1981, zugeteilt durch Gloucester für Hereford ab 1981
VK Newcastle  
VL Lincoln  
VM Manchester  
VN Middlesbrough North Yorkshire bis 1974
VO Nottingham  
VP Birmingham  
VR Manchester  
VS Luton Greenock bis 1974
VT Stoke on Trent  
VU Manchester  
VV Northampton verbreitet
VW Chelmsford Essex bis 1974
VX
VY York York bis 1980, zugeteilt durch Leeds für York ab 1980, sehr selten 1981–1997
W Sheffield (bis 1919 sowie 1960 bis 1964)
WA  
WB
WC Chelmsford Essex bis 1974
WD Dudley Warwickshire bis 1974, selten seit 1994
WE Sheffield  
WF Sheffield East Yorkshire bis 1974
WG Sheffield Stirling bis 1974
WH Bolton Bolton bis 1981, zugeteilt durch Manchester für Bolton ab 1981, sehr selten 1981–1997
WJ Sheffield  
WK Coventry  
WL Oxford verbreitet
WM Liverpool Southport bis 1974
WN Swansea  
WO Cardiff Monmouthshire bis 1974
WP Worcester  
WR Leeds West Yorkshire bis 1974
WS Bristol Leith bis 1920, Edinburgh bis 1974
WT Leeds West Yorkshire bis 1974
WU
WV Brighton Wiltshire bis 1974
WW Leeds West Yorkshire bis 1974
WX
WY
X Northumberland (bis 1921)
XA   London C.C. bis 1963, Kirkcaldy 1963–1974, 1974 zurückgezogen
XB   London C.C. bis 1963, Coatbridge 1964–1974, 1974 zurückgezogen
XC   London C.C. bis 1963, Solihull 1964–1974, 1974 zurückgezogen
XD   London C.C. bis 1963, Luton 1964–1974, 1974 zurückgezogen
XE  
XF   London C.C. bis 1963, von 1963 bis 1968 nicht verwendet, Torbay 1968 bis 1974, 1974 zurückgezogen
XG   Middlesbrough bis 1968, Teesside 1968–1974, 1974 zurückgezogen
XH   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
XJ   Manchester bis 1974
XK   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
XL  
XM  
XN  
XO  
XP EU-Export seit 1993 London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
XR   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
XS   Paisley bis 1974, 1974 zurückgezogen, RXS 1984 wieder eingeführt für Diplomaten
XT   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
XU  
XV  
XW  
XX   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen; XXX wurde anscheinend nie zugeteilt
XY   London C.C. bis 1963, 1963 zurückgezogen
Y Somerset (bis 1921)
YA Taunton Somerset bis 1974
YB
YC
YD
YE seit 1997 nicht verwendet Greater London bis 1974, London Central bis 1997
YF
YG Leeds
 
YH seit 1997 nicht verwendet Greater London bis 1974, London Central bis 1997
YJ Brighton Dundee bis 1974
YK seit 1997 nicht verwendet Greater London bis 1974, London Central bis 1997
YL
YM
YN
YO
YP
YR
YS Glasgow
 
YT seit 1997 nicht verwendet Greater London bis 1974, London Central bis 1997
YU
YV
YW London Central Greater London bis 1974
YX
YY

Diplomatenkennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe dazu: Diplomatenkennzeichen (Großbritannien)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philip Riden: How to Trace the History of Your Car, Academy Books Ltd., London, 1991, ISBN 1-873361-05-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]