Kreis Mirdita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Kreis Malësia e Madhe Kreis Shkodra Kreis Tropoja Kreis Has Kreis Kukës Kreis Puka Kreis Lezha Kreis Mirdita Kreis Kurbin Kreis Kruja Kreis Durrës Kreis Mat Kreis Dibra Kreis Bulqiza Kreis Kavaja Kreis Tirana Kreis Peqin Kreis Elbasan Kreis Librazhd Kreis Gramsh Kreis Lushnja Kreis Fier Kreis Mallakastra Kreis Kuçova Kreis Berat Kreis Skrapar Kreis Vlora Kreis Delvina Kreis Saranda Kreis Tepelena Kreis Përmet Kreis Gjirokastra Kreis Pogradec Kreis Korça Kreis Devoll Kreis KolonjaLage des Kreises Mirdita
Über dieses Bild
Kreis: Mirdita
Hauptort: Rrëshen
Qark: Qark Lezha
Fläche: 867 km²
Einwohner: 22103  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
25,49 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code: AL-MR
Kfz-Kennzeichen: MR

Der Kreis Mirdita (albanisch: Rrethi i Mirditës) war einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens, die im Sommer 2015 nach einer Verwaltungsreform aufgehoben worden sind. Das Gebiet des Kreises mit einer Fläche von 867 Quadratkilometern im Qark Lezha bildet heute die Gemeinde Mirdita. Er umfasste das Kerngebiet der Region Mirdita.

Der Kreis hatte im Jahr 2011 22.103 Einwohner.[1] Die Lokalbehörden gaben hingegen 38.878 Einwohner (2007) an.[2] Hauptort war das Städtchen Rrëshen.

Alte Gemeinden
Name Einwohner[1] Gemeindeart
Rrëshen 000000000008803.00000000008.803 Bashkia
Rubik 000000000004454.00000000004.454 Bashkia
Fan 000000000002977.00000000002.977 Komuna
Kaçinara 000000000001016.00000000001.016 Komuna
Kthjella 000000000002209.00000000002.209 Komuna
Orosh 000000000001899.00000000001.899 Komuna
Selita 000000000000745.0000000000745 Komuna

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Ines Nurja, INSTAT (Hrsg.): Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Lezhë 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Pjesa/Part 1, Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKëshilli i Qarku Lezhë. Abgerufen am 13. Januar 2009.