Kreis Fier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ItalienGriechenlandMazedonienSerbienKosovoMontenegroBosnien und HerzegowinaKroatienKreis Malësia e MadheKreis ShkodraKreis TropojaKreis HasKreis KukësKreis PukaKreis LezhaKreis MirditaKreis KurbinKreis KrujaKreis DurrësKreis MatKreis DibraKreis BulqizaKreis KavajaKreis TiranaKreis PeqinKreis ElbasanKreis LibrazhdKreis GramshKreis LushnjaKreis FierKreis MallakastraKreis KuçovaKreis BeratKreis SkraparKreis VloraKreis DelvinaKreis SarandaKreis TepelenaKreis PërmetKreis GjirokastraKreis PogradecKreis KorçaKreis DevollKreis KolonjaLage des Kreises Fier
Über dieses Bild
Kreis: Fier
Hauptort: Fier
Qark: Qark Fier
Fläche: 785 km²
Einwohner: 165.356  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
210,64 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code: AL-FR
Kfz-Kennzeichen: FR

Der Kreis Fier (albanisch: Rrethi i Fierit) war einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens, die im Sommer 2015 nach einer Verwaltungsreform aufgehoben worden sind. Das Gebiet mit einer Fläche von 785 Quadratkilometern im gleichnamigen Qark hatte 165.356 Einwohner (Volkszählung 2011),[1] wobei die lokale Verwaltung sogar von 263.701 Einwohnern spricht.[2] Benannt wurde der Kreis nach dem Hauptort Fier.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick von Patos entlang den Ausläufern der Mallakastra-Hügel nach Fier

Der Kreis liegt im südlicheren Teil der sehr flachen Myzeqe-Ebene. Nur im Südosten geht es in Hügelland über. Die Ebene, nördlich von Fier noch vom Ardenica-Hügel aufgelockert, war früher ein großes Sumpfgebiet.

Mit einer Bevölkerungsdichte von 235 Einwohnern pro Quadratkilometern gehörte der Kreis zu den fünf dichtestbesiedelten Kreisen Albaniens. Nach wie vor lebt ein Großteil der Bevölkerung nicht in Städten. Neben dem Hauptort Fier mit beinahe 60.000 Einwohnern zählen noch Patos (15.000 Einwohner) und Roskovec (5000 Einwohner) zu den größeren Orten des Kreises. In der großen Gemeinde Cakran ganz im Süden des Kreises leben 11.722 Einwohner (Volkszählung 2011).[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftaufnahme des Gebiets um Fier (rechts oben) und Patos (links) mit Ölbohrungen im Vordergrund

Von wirtschaftlicher Bedeutung sind insbesondere die Erdöl-Vorkommen im östlichen Bereich des Kreises Fier. Daneben zählt die Region zu den landwirtschaftlich bedeutenden Gebieten Albaniens.

Touristische und große kulturhistorische Bedeutung haben die Ruinen der antiken Stadt Apollonia. Die Adria-Küste ist noch kaum erschlossen.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des Kreises gehört heute zu den Gemeinden (Bashkia) Fier, Patos und Roskovec.

Ehemalige Gemeinden des Kreises
Name Einwohner (2011)[1] Gemeindeart Gehört heute zu
Fier 000000000055845.000000000055.845 Bashkia Fier
Patos 000000000015397.000000000015.397 Bashkia Patos
Roskovec 000000000004975.00000000004.975 Bashkia Roskovec
Cakran 000000000011722.000000000011.722 Komuna Fier
Dermenas 000000000007788.00000000007.788 Komuna Fier
Frakull 000000000006820.00000000006.820 Komuna Fier
Kuman 000000000005611.00000000005.611 Komuna Roskovec
Kurjan 000000000003618.00000000003.618 Komuna Roskovec
Levan 000000000008159.00000000008.159 Komuna Fier
Libofsha 000000000006149.00000000006.149 Komuna Fier
Mbrostar 000000000007460.00000000007.460 Komuna Fier
Portëz 000000000008259.00000000008.259 Komuna Fier
Qënder Çlir 000000000004207.00000000004.207 Komuna Fier
Ruzhdija 000000000002326.00000000002.326 Komuna Patos
Strum 000000000007538.00000000007.538 Komuna Roskovec
Topoja 000000000004246.00000000004.246 Komuna Fier
Zharrës 000000000005236.00000000005.236 Komuna Patos

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Fier 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF [abgerufen am 25. Mai 2015]).
  2. Këshilli i Qarkut Fier: Qarku. Abgerufen am 25. Januar 2011.