Kreis Korça

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Kreis Malësia e Madhe Kreis Shkodra Kreis Tropoja Kreis Has Kreis Kukës Kreis Puka Kreis Lezha Kreis Mirdita Kreis Kurbin Kreis Kruja Kreis Durrës Kreis Mat Kreis Dibra Kreis Bulqiza Kreis Kavaja Kreis Tirana Kreis Peqin Kreis Elbasan Kreis Librazhd Kreis Gramsh Kreis Lushnja Kreis Fier Kreis Mallakastra Kreis Kuçova Kreis Berat Kreis Skrapar Kreis Vlora Kreis Delvina Kreis Saranda Kreis Tepelena Kreis Përmet Kreis Gjirokastra Kreis Pogradec Kreis Korça Kreis Devoll Kreis KolonjaLage des Kreises Korça
Über dieses Bild
Kreis: Korça
Hauptort: Korça
Qark: Qark Korça
Fläche: 1752 km²
Einwohner: 121.041  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
69,09 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code: AL-KO
Kfz-Kennzeichen: KO
Bergdorf westlich von Korça

Der Kreis Korça (albanisch Rreth i Korçës) war einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens, die im Sommer 2015 nach einer Verwaltungsreform aufgehoben worden sind. Das Gebiet mit einer Fläche von 1752 Quadratkilometern bildete der größte Kreis des Landes. Es liegt im gleichnamigen Qark und hatte 121.041 Einwohner (2011).[1] Benannt wurde der Kreis nach dem Hauptort Korça.

Geographie[Bearbeiten]

Das Gebiet liegt im Südosten des Landes in einer gebirgigen Region. Berge umgeben die zentrale Ebene von Korça, die auf rund 850 m ü. A. liegt. Die Berge erreichen im Westen und Nordwesten Höhen bis 2373 m ü. A. (Valamara), im Nordosten fast 2300 m ü. A., im Süden immerhin noch mehr als 2000 m ü. A..

Einzig im engen Tal des Devoll westlich von Maliq sinkt das Gebiet unter 800 m ü. A.. Der Fluss durchquert den Kreis von Ost nach West in fast seiner ganzen Ausdehnung. Nach Maliq durchbricht er die Berge in Richtung Adria in einem engen Tal. Er entwässert die ganze Region mit Ausnahme einiger Täler im äußersten Südwesten und dem abflusslosen Becken des Prespasees im Nordosten, das über den über 1100 m ü. A. hohen Zvezda-Pass zu erreichen ist.

Der Nationalpark Prespa rund um die beiden Prespaseen und der kleine Nationalpark Drenova (Bredhi i Drenovës) in den Bergen südlich von Korça schützen zusammen mehr als 290 Quadratkilometer.

Korça in der Ebene von Korça

Die Ebene von Korça (Pellgu i Korçës) ist 35 Kilometer lang und bis 15 Kilometer breit. Früher war das Gebiet rund um Maliq nicht nur stark versumpft, es gab sogar einen richtigen See. Der vom Devoll gespeiste Maliksee wurde aber wie die Sümpfe nach dem Zweiten Weltkrieg trockengelegt. Dabei wurden zahlreiche prähistorische Funde aus der Jungsteinzeit und Bronzezeit gemacht. In der Ebene von Korça wurden in der Folge insbesondere Zuckerrüben angebaut.

Die große Höhe des Gebietes bringt auch entsprechend harte Winter mit viel Schnee mit sich. Die durchschnittliche Januar-Temperatur liegt in Korça bei 1 °C, im Juli werden im Mittel 18 °C erreicht.

An verschiedenen Stellen vor allem im Norden des Kreises wurde Braunkohle gefördert.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Kreis Korça gehören fast 25 % der Bevölkerung Minderheiten an. Neben einigen Griechen leben vor allem in gebirgigen Gegenden Aromunen und in Pustec (Liqenas) Mazedonier. In Korça gibt es auch viele Roma. Etwa zwei Drittel der Bewohner bekennen sich zum sunnitischen Islam oder zu den Bektaschi. Gerade in Korça gibt es auch viele Orthodoxe.

Verkehr[Bearbeiten]

Eine neu gebaute über Bilisht führende Schnellstraße verbindet Korça mit dem nahen Griechenland. Eine weitere wichtige Straße geht in nördlicher Richtung nach Pogradec und von dort weiter nach Mittelalbanien und ins mazedonische Ohrid.

Gemeinden[Bearbeiten]

Das Gebiet des Kreises ist seit 2015 in die Gemeinden (bashkia) Korça, Maliq und Pustec aufgeteilt.

Ehemalige Gemeinden des Kreises
Name Einwohner (2011)[1] Gemeindeart Gehört neu zu
Korça 000000000051152.000000000051.152 Bashkia Korça
Maliq 000000000004290.00000000004.290 Bashkia Maliq
Drenova 000000000005581.00000000005.581 Komuna Korça
Gora 000000000001565.00000000001.565 Komuna Maliq
Lekas 000000000000392.0000000000392 Komuna Korça
Libonik 000000000008922.00000000008.922 Komuna Maliq
Moglica 000000000000951.0000000000951 Komuna Maliq
Mollaj 000000000003438.00000000003.438 Komuna Korça
Pirg 000000000007652.00000000007.652 Komuna Maliq
Pojan 000000000010864.000000000010.864 Komuna Maliq
Pustec (früher resp. albanisch: Liqenas) 000000000003290.00000000003.290 Komuna Pustec
Qendër Korça 000000000009022.00000000009.022 Komuna Korça
Vithkuq 000000000001519.00000000001.519 Komuna Korça
Voskop 000000000003832.00000000003.832 Komuna Korça
Voskopoja 000000000001058.00000000001.058 Komuna Korça
Vreshtas 000000000007513.00000000007.513 Komuna Maliq

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Ines Nurja, INSTAT (Hrsg.): Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Korçë 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Pjesa/Part 1, Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF).