Kreis Lushnja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italien Griechenland Mazedonien Serbien Kosovo Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Kreis Malësia e Madhe Kreis Shkodra Kreis Tropoja Kreis Has Kreis Kukës Kreis Puka Kreis Lezha Kreis Mirdita Kreis Kurbin Kreis Kruja Kreis Durrës Kreis Mat Kreis Dibra Kreis Bulqiza Kreis Kavaja Kreis Tirana Kreis Peqin Kreis Elbasan Kreis Librazhd Kreis Gramsh Kreis Lushnja Kreis Fier Kreis Mallakastra Kreis Kuçova Kreis Berat Kreis Skrapar Kreis Vlora Kreis Delvina Kreis Saranda Kreis Tepelena Kreis Përmet Kreis Gjirokastra Kreis Pogradec Kreis Korça Kreis Devoll Kreis KolonjaLage des Kreises Lushnja
Über dieses Bild
Kreis: Lushnja
Hauptort: Lushnja
Qark: Qark Fier
Fläche: 712 km²
Einwohner: 117913  Stand: 2011
Bevölkerungs-
dichte:
165,61 Einwohner/km²
ISO-3166-2-Code: AL-LU
Kfz-Kennzeichen: LU

Der Kreis Lushnja (albanisch: Rrethi i Lushnjës) war einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens, die im Sommer 2015 nach einer Verwaltungsreform aufgehoben worden sind. Das Gebiet mit einer Fläche von 712 Quadratkilometern gehört zum Qark Fier und hatte 117.913 Einwohner (Volkszählung 2011),[1] wobei die lokale Verwaltung sogar 176.377 Menschen angaben.[2] Mit einer Bevölkerungsdichte von 248 Einwohnern pro Quadratkilometern gehörte der Kreis zu den fünf dichtestbesiedelsten Kreisen Albaniens.

Benannt wurde der Kreis nach dem Hauptort Lushnja.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis umfasste ein Gebiet im nördlicheren Teil der sehr flachen Myzeqe-Ebene. Gegen Westen wird die Myzeqe durch zwei Hügelketten, der Kodrat e Divjakës (Divjaka-Hügel) und der im Süden anschließenden Kodrat e Ardenicës (Ardenica-Hügel), begrenzt. Dahinter liegt die Küstenzone des Adriatischen Meers. Im Osten geht die Landschaft ins Hügelland der Dumreja über. Im Norden bildet der Fluss Shkumbin die Grenze.

Lagune von Karavasta und Pisha e Divjakës[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagune von Karavasta

Nur durch einige Dünen und ein Sumpfgebiet vom Meer getrennt liegt die Lagune von Karavasta (albanisch Laguna e Karavastasë) westlich von Lushnja. Diese Brackwasser-Lagune zwischen den Mündungen der beiden Flüsse Shkumbin und Seman und die nähere Umgebung gehören zu den wichtigsten Naturschutzgebieten Albaniens. Der Nationalpark Divjaka-Karavasta wird seit 1994 durch die internationale Ramsar-Konvention geschützt. Rund um die Lagune brüten zahlreiche selten Vogelarten, unter anderem Pelikane. An der Küste gibt es einen großen Pinienwald. Der Strand von Divjaka mit seinen kleinen Hotels ist ein beliebtes Ziel albanischer Erholungssuchender.

Kloster Ardenica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hügelzug mit dem Kloster auf dem Kamm

Eine bedeutende Sehenswürdigkeit ist das orthodoxe Kloster Ardenica. Der historische Gebäudekomplex liegt auf einem kleinen Hügel unweit der Straße von Lushnja nach Fier (SH4). Die Anlage zählt zu den wichtigsten Klöstern Albaniens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Myzeqe-Ebene war noch während des Zweiten Weltkriegs versumpft. An der Trockenlegung der Sümpfe mussten auch viele politische Gefangene mitarbeiten. Während des kommunistischen Systems dienten zahlreiche Dörfer im Kreis Lushnja als Verbannungsort für Familien von politischen Gefangenen. Sie mussten dort harter Feldarbeit nachgehen und durften die Dörfer nicht verlassen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem im Aufbau begriffenen Tourismus lebt der Kreis hauptsächlich von der Landwirtschaft. Die fruchtbare Myzeqe-Ebene ist die „Kornkammer“ Albaniens. Die einzige andere größere Ortschaft im stark ländlichen Kreis ist Divjaka mit 8400 Einwohnern[2] nördlich der Karavasta-Lagune und etwa zehn Kilometer vom Meer entfernt gelegen. Größer hingegen ist die Gemeinde Tërbuf mit 10.201 Einwohnern,[1] die im Nordosten von Divjaka näher an den Verkehrswegen liegt.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des Kreises gehört heute zu den Gemeinden (Bashkia) Divjaka und Lushnja.

Ehemalige Gemeinden des Kreises
Name Einwohner (2011)[1] Gemeindeart Gehört heute zu
Lushnja 000000000031105.000000000031.105 Bashkia Lushnja
Divjaka 000000000008445.00000000008.445 Bashkia Divjaka
Allkaj 000000000004319.00000000004.319 Komuna Lushnja
Ballagat 000000000002461.00000000002.461 Komuna Lushnja
Bubullima 000000000005548.00000000005.548 Komuna Lushnja
Dushk 000000000007872.00000000007.872 Komuna Lushnja
Fier Shegan 000000000007023.00000000007.023 Komuna Lushnja
Golem 000000000005243.00000000005.243 Komuna Lushnja
Grabian 000000000003638.00000000003.638 Komuna Divjaka
Gradishta 000000000007521.00000000007.521 Komuna Divjaka
Hysgjokaj 000000000002603.00000000002.603 Komuna Lushnja
Karbunara 000000000004193.00000000004.193 Komuna Lushnja
Kolonja 000000000005728.00000000005.728 Komuna Lushnja
Krutja 000000000007564.00000000007.564 Komuna Lushnja
Rremas 000000000004449.00000000004.449 Komuna Divjaka
Tërbuf 000000000010201.000000000010.201 Komuna Divjaka

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Fier 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (Dokument als PDF [abgerufen am 25. Mai 2015]).
  2. a b Statistika. In: Bashkia Lushnja. Archiviert vom Original am 26. November 2012, abgerufen am 25. Januar 2011 (albanisch).