Laurent Pokou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laurent Pokou
Laurent Pokou2.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 10. August 1947
Geburtsort AbidjanElfenbeinküste
Sterbedatum 13. November 2016
Sterbeort AbidjanElfenbeinküste
Größe 178 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–1965 USFRAN Bouaké
1966–1973 ASEC Abidjan
1974–1976 Stade Rennes 63 (44)
1976–1978 AS Nancy 19 0(3)
1978–1979 Stade Rennes 12 0(6)
1979–1981 ASEC Abidjan
1982–1983 Rio Sport Anyama
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Elfenbeinküste
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Laurent Pokou (* 10. August 1947 in Abidjan; † 13. November 2016 ebenda[1]) war ein ivorischer Fußballspieler.

Pokou wurde zweimal als bester Torschütze der Afrikameisterschaft ausgezeichnet. 1968 in Äthiopien traf er sechs Mal und 1970 im Sudan acht Mal; fünf der Tore erzielte er in einem einzigen Spiel, als die Elfenbeinküste Äthiopien mit 6:1 schlug. Dieses Spiel hat ihm den Spitznamen „l’homme d’Asmara“ (‚der Mann von Asmara‘) eingetragen. Mit 14 Toren blieb er 38 Jahre lang der Rekordtorschütze des Kontinentalturniers, bis Samuel Eto’o aus Kamerun während der Afrikameisterschaft 2008 in Ghana zunächst mit der Anzahl der Treffer gleichzog und ihn dann mit seinen Toren 15 und 16 am 30. Januar 2008 übertraf. Er war einer der besten Stürmer von Stade Rennes und der Elfenbeinküste, etwa vergleichbar mit Didier Drogba heute.

Bis zu seinem Tod engagierte sich Pokou für verschiedene Projekte zur Förderung von Sport, Jugend oder Frieden, beispielsweise für die SOS-Kinderdörfer.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le football ivoirien en deuil: Laurent Pokou, l’homme d’Asmara, n’est plus. Fraternité Matin, 13. November 2016, abgerufen am 14. November 2016 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]