Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1971

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften
Stadt Bulgarien 1971Bulgarien Sofia, Bulgarien
Stadion Festivalna Halle
Eröffnung 13. März 1971
Schlusstag 14. März 1971
Chronik
Hallen-EM 1970 Hallen-EM 1972

Die 2. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften fanden am 13. und 14. März 1971 in Sofia (Bulgarien) statt. Austragungsort war die Festivalna Halle.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Walerij Borsow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 6,6
2 Jobst Hirscht Deutschland BRBR Deutschland FRG 6,7
3 Manfred Kokot Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 6,8
4 Boris Ismestjew Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 6,8
5 Vasilis Papageorgopoulos Griechenland 1970Griechenland GRE 6,8
6 Alexandr Korneljuk Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 6,9

Finale am 13. März

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Andrzej Badeński Polen 1944Polen POL 46,8
2 Boris Sawtschuk Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 47,4
3 Alexandr Brattschikow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 47,6
Jan Balachowski Polen 1944Polen POL DNS

Finale am 14. März

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jewgeni Arschanow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 1:48,7
2 Phil Lewis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:50,5
3 Andrzej Kupczyk Polen 1944Polen POL 1:50,5
4 John Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:51,1
5 Petar Kjatowski Bulgarien 1967Bulgarien BUL 1:52,0
6 Antonio Fernández Spanien 1945Spanien ESP 1:52,7

Finale am 14. März

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Henryk Szordykowski Polen 1944Polen POL 3:41,4
2 Wolodymyr Pantelej Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 3:41,5
3 Gianni Del Buono ItalienItalien ITA 3:42,1
4 Ulf Högberg SchwedenSchweden SWE 3:43,2
5 Michail Schelobowski Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 3:43,7
6 Frank Murphy IrlandIrland IRL 3:44,3
7 Walter Wilkinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:46,9
8 Bram Wassenaar NiederlandeNiederlande NED 3:48,1

Finale am 14. März

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Peter Stewart Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7:53,6
2 Wilfried Scholz Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7:54,4
3 Juri Alexaschin Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 8:01,2
4 Anatoli Werlan Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 8:05,0
5 Lajos Mecser UngarnUngarn HUN 8:06,2
6 Egbert Nijstadt NiederlandeNiederlande NED 8:13,6
7 Giuseppe Cindolo ItalienItalien ITA 8:22,6
8 Gérard Vervoort FrankreichFrankreich FRA 8:24,8

Finale am 14. März

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Eckart Berkes Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,8
2 Alexandr Demus Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 7,9
3 Sergio Liani ItalienItalien ITA 7,9
4 Günther Nickel Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,9
5 Graham Gower Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8,0
6 Patrick Malrieu FrankreichFrankreich FRA 8,0

Finale am 14. März

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 István Major UngarnUngarn HUN 2,17
2 Jüri Tarmak Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 2,17
3 Endre Kelemen UngarnUngarn HUN 2,17
4 Lothar Doster Deutschland BRBR Deutschland FRG 2,14
5 Thomas Zacharias Deutschland BRBR Deutschland FRG 2,14
6 Kęstutis Šapka Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 2,14
7 Rudolf Baudis TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 2,11
8 Sergei Budalow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 2,11

Finale am 13. März

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Wolfgang Nordwig Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 5,40
2 Kjell Isaksson SchwedenSchweden SWE 5,35
3 Juri Issakow Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 5,30
4 Heinfried Engel Deutschland BRBR Deutschland FRG 5,10
5 Antti Kalliomäki FinnlandFinnland FIN 5,00
6 Juri Chanafin Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 5,00
7 Wojciech Buciarski Polen 1944Polen POL 4,80
8 Hans Lagerqvist SchwedenSchweden SWE 4,80

Finale am 14. März

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Hans Baumgartner Deutschland BRBR Deutschland FRG 8,12
2 Igor Ter-Owanesjan Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 7,91
3 Vasile Sarucan Rumänien 1965Rumänien ROU 7,88
4 Valentin Jurca Rumänien 1965Rumänien ROU 7,72
5 Philippe Housiaux BelgienBelgien BEL 7,70
6 Andreas Gloerfeld Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,70
7 Jan Kobuszewski Polen 1944Polen POL 7,66
8 Jaroslav Brož TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 7,66

Finale am 14. März

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Wiktor Sanejew Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 16,83
2 Carol Corbu Rumänien 1965Rumänien ROU 16,83
3 Gennadi Sawlewitsch Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 16,24
4 Vasile Dumitrescu Rumänien 1965Rumänien ROU 16,16
5 Luis Felipe Areta Spanien 1945Spanien ESP 16,11
6 Zoltán Cziffra UngarnUngarn HUN 16,02
7 Georgi Stojkowski Bulgarien 1967Bulgarien BUL 16,00
8 Michael Sauer Deutschland BRBR Deutschland FRG 15,94

Finale am 14. März

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Hartmut Briesenick Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 20,19
2 Waleri Woikin Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 19,54
3 Ricky Bruch SchwedenSchweden SWE 19,50
4 Władysław Komar Polen 1944Polen POL 19,43
5 Heinz-Joachim Rothenburg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 19,32
6 Ralf Reichenbach Deutschland BRBR Deutschland FRG 18,65
7 Pierre Colnard FrankreichFrankreich FRA 18,57
8 Seppo Simola FinnlandFinnland FIN 18,19

Finale am 13. März

4-mal-400-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Polen 1944Polen Polen Waldemar Korycki
Jan Balachowski
Jan Werner
Andrzej Badeński
3:11,1
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Alexandr Brattschikow
Semjon Kotscher
Boris Sawtschuk
Jewgeni Borissenko
3:11,9
3 Bulgarien 1967Bulgarien Bulgarien Krastjo Christow
Aleksandar Janew
Aleksandar Popow
Jordan Todorow
3:15,6

Finale am 14. März

4-mal-800-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Walentin Taratynow
Stanislaw Meschtscherskich
Alexei Taranow
Wiktor Semjaschkin
7:17,8
2 Polen 1944Polen Polen Krzysztof Linkowski
Zenon Szordykowski
Michał Skowronek
Kazimierz Wardak
7:19,2
3 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Paul-Heinz Wellmann
Godehard Brysch
Dieter Friedrich
Bernd Epler
7:25,0
4 Bulgarien 1967Bulgarien Bulgarien Atanas Atanassow
Petar Kjatowski
Dimtscho Deribeew
Petar Chikow
7:26,4

Finale am 14. März

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Renate Stecher Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 7,3
2 Sylviane Telliez FrankreichFrankreich FRA 7,4
3 Annegret Irrgang Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,4
4 Irena Szewińska Polen 1944Polen POL 7,5
5 Heide Rosendahl Deutschland BRBR Deutschland FRG 7,5
6 Györgyi Balogh UngarnUngarn HUN 7,5

Finale am 14. März

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Wera Popkowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 53,7
2 Inge Bödding Deutschland BRBR Deutschland FRG 54,3
3 Maria Sykora OsterreichÖsterreich AUT 54,4
4 Swetla Slatewa Bulgarien 1967Bulgarien BUL 54,6

Finale am 14. März

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Hildegard Falck Deutschland BRBR Deutschland FRG 2:06,1
2 Ileana Silai Rumänien 1965Rumänien ROU 2:06,5
3 Rosemary Stirling Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:06,6
4 Colette Besson FrankreichFrankreich FRA 2:07,5
5 Nadeschda Kolesnikowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 2:08,1
6 Donata Govoni ItalienItalien ITA 2:09,2

Finale am 14. März

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Margaret Beacham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:17,2
2 Ljudmila Bragina Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 4:17,8
3 Tamara Pangelowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 4:18,1
4 Ellen Tittel Deutschland BRBR Deutschland FRG 4:18,4
5 Christa Merten Deutschland BRBR Deutschland FRG 4:18,8
6 Wassilena Amsina Bulgarien 1967Bulgarien BUL 4:25,6
7 Angela Ramello ItalienItalien ITA 4:27,3

Finale am 14. März

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Karin Balzer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 8,1
2 Annelie Ehrhardt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 8,1
3 Teresa Sukniewicz Polen 1944Polen POL 8,3
4 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 8,3
5 Danuta Straszyńska Polen 1944Polen POL 8,5
6 Valeria Bufanu Rumänien 1965Rumänien ROU 8,9

Finale am 14. März

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Milada Karbanová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1,80
2 Wera Gawrilowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 1,80
3 Cornelia Popescu Rumänien 1965Rumänien ROU 1,78
4 Marta Kostlánová TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1,78
5 Snežana Hrepevnik Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien YUG 1,76
6 Beatrix Rechner SchweizSchweiz SUI 1,76
7 Alena Prosková TschechoslowakeiTschechoslowakei TCH 1,76
8 Erika Rudolf UngarnUngarn HUN 1,76

Finale am 14. März

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Heide Rosendahl Deutschland BRBR Deutschland FRG 6,64
2 Irena Szewińska Polen 1944Polen POL 6,56
3 Viorica Viscopoleanu Rumänien 1965Rumänien ROU 6,53
4 Meta Antenen SchweizSchweiz SUI 6,33
5 Alla Smirnowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 6,30
6 Heidi Schüller Deutschland BRBR Deutschland FRG 6,25
7 Brigitte Roesen Deutschland BRBR Deutschland FRG 6,20
8 Helēna Ringa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 5,98

Finale am 13. März

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Nadeschda Tschischowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 19,70
2 Margitta Gummel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 19,50
3 Antonina Iwanowa Sowjetunion 1955Sowjetunion URS 18,69
4 Marianne Adam Deutschland Demokratische Republik 1949DDR GDR 17,49
5 Iwanka Christowa Bulgarien 1967Bulgarien BUL 17,42
6 Ana Maria Sălăjan Rumänien 1965Rumänien ROU 16,43
7 Els van Noorduyn NiederlandeNiederlande NED 16,22
8 Sigrun Kofink Deutschland BRBR Deutschland FRG 16,20

Finale am 13. März

4-mal-200-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Marina Nikiforowa
Tatjana Kondraschewa
Ljudmila Aksjonowa
Natalja Tschistjakowa
1:37,1
2 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Annelie Wilden
Elfgard Schittenhelm
Annegret Kroniger
Christine Tackenberg
1:38,0
3 Bulgarien 1967Bulgarien Bulgarien Iwanka Wenkowa
Iwanka Koschnitscharska
Sofka Kasandschiewa
Monka Bobtschewa
1:39,7

Finale am 13. März

4-mal-400-Meter-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Ljubow Finogenowa
Galina Kamardina
Wera Popkowa
Ljudmila Aksjonowa
3:36,6
2 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Gisela Ahlemeyer
Gisela Ellenberger
Anette Rückes
Christa Czekay
3:39,6
3 Bulgarien 1967Bulgarien Bulgarien Swetla Slatewa
Stefka Jordanowa
Dschena Binewa
Tonka Petrowa
3:47,8

Finale am 14. März

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]