Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
29. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften
Die National Indoor Arena in 2005
Die National Indoor Arena in 2005
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Birmingham, UK
Stadion National Indoor Arena
Eröffnung 2. März 2007
Schlusstag 4. März 2007
Chronik
Hallen-EM 2005 Hallen-EM 2009

Die 29. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften fanden vom 2. bis 4. März 2007 in der National Indoor Arena in Birmingham statt.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Jason Gardener Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,51 EL
2 Craig Pickering Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 6,59
3 Ronald Pognon FrankreichFrankreich FRA 6,60
4 Matic Osovnikar SlowenienSlowenien SLO 6,63
5 Michail Jegoritschew RusslandRussland RUS 6,65
6 Fabio Cerutti ItalienItalien ITA 6,65
7 Paul Hession IrlandIrland IRL 6,68
Ryan Scott Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DQ

Datum: 4. März, 16:20 Uhr

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 David Gillick IrlandIrland IRL 45,52 NR, EL
2 Bastian Swillims DeutschlandDeutschland GER 45,62
3 Robert Tobin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 46,15
4 Johan Wissman SchwedenSchweden SWE 46,17
5 Andrea Barberi ItalienItalien ITA 46,47
6 Clemens Zeller OsterreichÖsterreich AUT 46,64

Datum: 3. März, 16:20 Uhr

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Arnoud Okken NiederlandeNiederlande NED 1:47,92
2 Miguel Quesada SpanienSpanien ESP 1:47,96
3 Maurizio Bobbato ItalienItalien ITA 1:48,71
4 Luis Alberto Marco SpanienSpanien ESP 1:48,71
5 Mattias Claesson SchwedenSchweden SWE 1:48,72
6 Dávid Takács UngarnUngarn HUN 1:49,28

Datum: 4. März, 15:10 Uhr

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Juan Carlos Higuero SpanienSpanien ESP 3:44,41
2 Sergio Gallardo SpanienSpanien ESP 3:44,51
3 Arturo Casado SpanienSpanien ESP 3:44,73
4 Abdelkader Bakhtache FrankreichFrankreich FRA 3:45,54
5 Barnabás Bene UngarnUngarn HUN 3:45,58
6 Mounir Yemmouni FrankreichFrankreich FRA 3:46,11
7 Joeri Jansen BelgienBelgien BEL 3:46,82
8 James Thie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:47,00

Datum: 4. März, 15:50 Uhr

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Cosimo Caliandro ItalienItalien ITA 8:02,44
2 Bouabdellah Tahri FrankreichFrankreich FRA 8:02,85
3 Jesús España SpanienSpanien ESP 8:02,91
4 Halil Akkas TurkeiTürkei TUR 8:03,14
5 Mo Farah Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8:03,50
6 Alistair Ian Cragg IrlandIrland IRL 8:03,70
7 Günther Weidlinger OsterreichÖsterreich AUT 8:04,19
8 Erik Sjöqvist SchwedenSchweden SWE 8:07,44

Datum: 3. März, 15:40 Uhr

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Gregory Sedoc NiederlandeNiederlande NED 7,63
2 Marcel van der Westen NiederlandeNiederlande NED 7,64
3 Jackson Quiñónez SpanienSpanien ESP 7,65
4 Andrew Turner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,67
5 Serhij Demydjuk UkraineUkraine UKR 7,68
6 Allan Scott Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,71
7 Robert Kronberg SchwedenSchweden SWE 7,71
8 Maksim Lynscha Weissrussland 1995Weißrussland BLR 8,04

Datum: 2. März, 18:30 Uhr

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Robert Tobin
Dale Garland
Philip Taylor
Steven Taylor
3:07,04
2 RusslandRussland Russland Iwan Busolin
Wladislaw Frolow
Maxim Dyldin
Artjom Sergejenkow
3:08,10
3 PolenPolen Polen Piotr Kędzia
Marcin Marciniszyn
Łukasz Pryga
Piotr Klimczak
3:08,14
4 FrankreichFrankreich Frankreich Yannick Fonsat
Richard Maunier
Yoann Décimus
Fadil Bellaabouss
3:10,15
5 RumänienRumänien Rumänien Vasile Boboş
Cătălin Cîmpeanu
Bogdan Vîlcu
Ioan Vieru
3:10,75 NR
DeutschlandDeutschland Deutschland Ingo Schultz
Florian Seitz
Simon Kirch
Bastian Swillims
DQ

Datum: 4. März, 16:45 Uhr

Die deutsche Staffel hatte das Rennen ursprünglich in 3:06,26 min gewonnen. Sie wurde jedoch nach einem Protest des russischen Verbands disqualifiziert. Schlussläufer Bastian Swillims hatte seinen russischen Kontrahenten Artjom Sergejenkow regelwidrig behindert.

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Stefan Holm SchwedenSchweden SWE 2,34
2 Linus Thörnblad SchwedenSchweden SWE 2,32
3 Martyn Bernard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2,29
4 Tomáš Janků TschechienTschechien CZE 2,25
5 Aleksander Walerianczyk PolenPolen POL 2,20
5 Andrea Bettinelli ItalienItalien ITA 2,20
7 Andrei Tereschin RusslandRussland RUS 2,20
8 Oskari Frösén FinnlandFinnland FIN 2,15
8 Niki Palli IsraelIsrael ISR 2,15

Datum: 4. März, 14:00 Uhr

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Danny Ecker DeutschlandDeutschland GER 5,71
2 Denys Jurtschenko UkraineUkraine UKR 5,71
3 Björn Otto DeutschlandDeutschland GER 5,71
4 Oleksandr Kortschmid UkraineUkraine UKR 5,51
5 Tim Lobinger DeutschlandDeutschland GER 5,51
6 Dmitri Starodubzew RusslandRussland RUS 5,60
6 Jérôme Clavier FrankreichFrankreich FRA 5,41
6 Spas Buchalow BulgarienBulgarien BUL 5,41

Datum: 5. März, 17:30 Uhr

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Andrew Howe ItalienItalien ITA 8,30 NR, EL
2 Louis Tsatoumas GriechenlandGriechenland GRE 8,02
3 Salim Sdiri FrankreichFrankreich FRA 8,00
4 Kafétien Gomis FrankreichFrankreich FRA 7,93
5 Christopher Tomlinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,89
6 Marcin Starzak PolenPolen POL 7,88
7 Nils Winter DeutschlandDeutschland GER 7,88
Oleksandr Pazelja UkraineUkraine UKR NM

Datum: 4. März, 15:00 Uhr

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Phillips Idowu Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 17,56 WL, CR
2 Nathan Douglas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 17,47
3 Alexandr Sergejew RusslandRussland RUS 17,15
4 Mykola Savolainen UkraineUkraine UKR 16,98
5 Nelson Évora PortugalPortugal POR 16,97
6 Alexandr Petrenko RusslandRussland RUS 16,96
7 Wiktor Kusnjezow UkraineUkraine UKR 16,92
8 Jewgeni Plotnir RusslandRussland RUS 16,85

Datum: 3. März, 13:35 Uhr

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Mikuláš Konopka SlowakeiSlowakei SVK 21,57 NR, EL
2 Pawel Lyschyn Weissrussland 1995Weißrussland BLR 20,82
3 Joachim Olsen DanemarkDänemark DEN 20,55
4 Robert Häggblom FinnlandFinnland FIN 20,26
5 Conny Karlsson FinnlandFinnland FIN 20,09
6 Miran Vodovnik SlowenienSlowenien SLO 19,46
7 Gaëtan Bucki FrankreichFrankreich FRA 18,72
- Andrej Michnewitsch Weissrussland 1995Weißrussland BLR DOP

Datum: 2. März, 16:50 Uhr

Wegen anhaltenden Dopings wurden alle Ergebnisse von Andrej Michnewitsch – hier ein fünfter Platz – seit dem August 2005 annullierte.[1]

Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Roman Šebrle TschechienTschechien CZE 6196 WL
2 Alexandr Pogorelow RusslandRussland RUS 6127
3 Andrej Krautschanka Weissrussland 1995Weißrussland BLR 6090
4 Dennis Leyckes DeutschlandDeutschland GER 5962
5 Jacob Minah DeutschlandDeutschland GER 5896
6 Romain Barras FrankreichFrankreich FRA 5883
7 Rudy Bourguignon FrankreichFrankreich FRA 5737
8 François Gourmet BelgienBelgien BEL 5721

Datum: 3.–4. März

Der Siebenkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf, Stabhochsprung und 1000-Meter-Lauf.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

60 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kim Gevaert BelgienBelgien BEL 7,12
2 Jewgenija Poljakowa RusslandRussland RUS 7,18
3 Daria Onyśko PolenPolen POL 7,20
4 Jeanette Kwakye Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 7,20
5 Tesdschan Naimowa BulgarienBulgarien BUL 7,22
6 Ekaterini Thanou GriechenlandGriechenland GRE 7,26
7 Susanna Kallur SchwedenSchweden SWE 7,29
8 Magdalena Christowa BulgarienBulgarien BUL 7,33

Datum: 4. März, 16:05 Uhr

400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Nicola Sanders Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 50,02 WL, NR
2 Ilona Ussowitsch Weissrussland 1995Weißrussland BLR 51,00
3 Olesja Sykina RusslandRussland RUS 51,69
4 Angela Moroșanu RumänienRumänien ROU 51,93
5 Tatjana Weschkurowa RusslandRussland RUS 51,96
6 Grażyna Prokopek PolenPolen POL 52,86

Datum: 3. März, 16:10 Uhr

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Oxana Sbroschek RusslandRussland RUS 1:59,23
2 Tetjana Petljuk UkraineUkraine UKR 1:59,84
3 Jolanda Čeplak SlowenienSlowenien SLO 2:00,00
4 Marilyn Okoro Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:00,20
5 Jennifer Meadows Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 2:00,25
6 Brigita Langerholc SlowenienSlowenien SLO 2:01,24

Datum: 4. März, 14,55 Uhr

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Lidia Chojecka PolenPolen POL 4:05,13
2 Natalja Pantelejewa RusslandRussland RUS 4:06,04
3 Olesja Tschumakowa RusslandRussland RUS 4:06,48
4 Helen Clitheroe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:08,60
5 Mayte Martínez SpanienSpanien ESP 4:09,18
6 Natalija Tobias UkraineUkraine UKR 4:09,62
7 Sonja Roman SlowenienSlowenien SLO 4:11,57
8 Cristina Vasiloiu RumänienRumänien ROU 4:13,63

Datum: 3. März, 15:55 Uhr

3000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Lidia Chojecka PolenPolen POL 8:43,25
2 Marta Domínguez SpanienSpanien ESP 8:44,40
3 Silvia Weissteiner ItalienItalien ITA 8:44,81 NR
4 Sabrina Mockenhaupt DeutschlandDeutschland GER 8:45,77
5 Lisa Dobriskey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8:47,25
6 Joanne Pavey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8:54,94
7 Mary Cullen IrlandIrland IRL 9:00,42
8 Dolores Checa SpanienSpanien ESP 9:04,83

Datum: 4. März, 15:25 Uhr

60 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Susanna Kallur SchwedenSchweden SWE 7,87
2 Alexandra Antonowa RusslandRussland RUS 7,94
3 Kirsten Bolm DeutschlandDeutschland GER 7,97
4 Irina Schewtschenko RusslandRussland RUS 8,01
5 Sara McGreavy Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 8,04
6 Reina-Flor Okori FrankreichFrankreich FRA 8,08
7 Aurelia Trywiańska PolenPolen POL 8,25
8 Eline Berings BelgienBelgien BEL 8,56

Datum: 2. März, 18:20 Uhr

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Juljana Juschtschanka
Iryna Chljustawa
Ilona Ussowitsch
Swjatlana Ussowitsch
3:27,83 NR, CR
2 RusslandRussland Russland Olesja Sykina
Natalja Iwanowa
Schanna Kaschtschejewa
Natalja Antjuch
3:28,16
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Emma Duck
Nicola Sanders
Kim Wall
Lee McConnell
3:28,69 NR
4 PolenPolen Polen Zuzanna Radecka
Aneta Lemiesz
Agnieszka Karpiesiuk
Grażyna Prokopek
3:30,31
5 DeutschlandDeutschland Deutschland Claudia Hoffmann
Jana Neubert
Anja Pollmächer
Jonna Tilgner
3:32,46
UkraineUkraine Ukraine Ksenija Karandjuk
Oksana Iljuschkina
Olha Saworodnja
Oleksandra Peitschewa
DQ

Datum: 4. März, 16:30 Uhr

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Tia Hellebaut BelgienBelgien BEL 2,05 WL, NR, CR
2 Antonietta Di Martino ItalienItalien ITA 1,96
3 Ruth Beitia SpanienSpanien ESP 1,96
4 Blanka Vlašić KroatienKroatien CRO 1,92
5 Melanie Skotnik FrankreichFrankreich FRA 1,92
5 Anna Tschitscherowa RusslandRussland RUS 1,92
7 Marta Mendía SpanienSpanien ESP 1,87
Wenelina Wenewa BulgarienBulgarien BUL DQ

Datum: 3. März, 13:15 Uhr

Die ursprünglich Drittplatzierte Wenelina Wenewa (1,96 m) wurde wegen eines positiven Dopingtests nachträglich disqualifiziert.

Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Swetlana Feofanowa RusslandRussland RUS 4,76
2 Julija Golubtschikowa RusslandRussland RUS 4,71
3 Anna Rogowska PolenPolen POL 4,66
4 Pavla Rybová TschechienTschechien CZE 4,58
5 Silke Spiegelburg DeutschlandDeutschland GER 4,48
6 Julia Hütter DeutschlandDeutschland GER 4,23
6 Róza Kasprzak PolenPolen POL 4,23
6 Vanessa Boslak FrankreichFrankreich FRA 4,23

Datum: 4. März, 14:05 Uhr

Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Naide Gomes PortugalPortugal POR 6,89 WL, NR
2 Concepción Montaner SpanienSpanien ESP 6,69
3 Denisa Šcerbová TschechienTschechien CZE 6,64 NR
4 Bianca Kappler DeutschlandDeutschland GER 6,63
5 Jelena Sokolowa RusslandRussland RUS 6,53
6 Alina Militaru RumänienRumänien ROU 6,45
7 Wiktorija Rybalko UkraineUkraine UKR 6,44
8 Ineta Radēviča LettlandLettland LAT 6,40

Datum: 3. März, 15:15 Uhr

Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Carlota Castrejana SpanienSpanien ESP 14,64 NR, EL
2 Olesja Bufalowa RusslandRussland RUS 14,50
3 Teresa Nzola Meso FrankreichFrankreich FRA 14,49 NR
4 Oxana Udmurtowa RusslandRussland RUS 14,41
5 Adelina Gavrilă RumänienRumänien ROU 14,19
6 Dana Velďáková SlowakeiSlowakei SVK 14,13
7 Marija Dimitrowa BulgarienBulgarien BUL 14,03
8 Natallja Safronawa Weissrussland 1995Weißrussland BLR 13,82

Datum: 4. März, 13:15 Uhr

Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Assunta Legnante ItalienItalien ITA 18,92
2 Irina Chudoroschkina RusslandRussland RUS 18,50
3 Olga Rjabinkina RusslandRussland RUS 18,16
4 Julija Leanzjuk Weissrussland 1995Weißrussland BLR 18,10
5 Laurence Manfredi FrankreichFrankreich FRA 18,02
6 Anna Omarowa RusslandRussland RUS 17,98
7 Jessica Cérival FrankreichFrankreich FRA 16,51
8 Helena Engman SchwedenSchweden SWE 16,09

Datum: 4. März, 12:45 Uhr

Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Carolina Klüft SchwedenSchweden SWE 4944 WL
2 Kelly Sotherton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4927 NR
3 Karin Ruckstuhl NiederlandeNiederlande NED 4801 NR
4 Austra Skujytė LitauenLitauen LTU 4750 NR
5 Natalja Dobrynska UkraineUkraine UKR 4740 NR
6 Jessica Ennis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4716
7 Karolina Tymińska PolenPolen POL 4494
8 Argyro Strataki GriechenlandGriechenland GRE 4442

Datum: 2. März

Der Fünfkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und 800-Meter-Lauf.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel
Endstand nach 26 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 3 3 10
2 ItalienItalien Italien 3 1 2 6
3 SchwedenSchweden Schweden 3 1 4
4 RusslandRussland Russland 2 9 4 15
5 SpanienSpanien Spanien 2 5 3 10
6 NiederlandeNiederlande Niederlande 2 1 1 4
7 PolenPolen Polen 2 3 5
8 BelgienBelgien Belgien 2 2
9 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 1 2 1 4
10 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2 4
11 TschechienTschechien Tschechien 1 1 2
12 IrlandIrland Irland 1 1
12 PortugalPortugal Portugal 1 1
12 SlowakeiSlowakei Slowakei 1 1
15 UkraineUkraine Ukraine 2 2
16 FrankreichFrankreich Frankreich 1 3 4
17 GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1
18 DanemarkDänemark Dänemark 1 1
18 SlowenienSlowenien Slowenien 1 1

Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CR: Halleneuropameisterschaftsrekord
  • EL: Europajahresbestleistung
  • DQ: disqualifiziert
  • NM: kein gültiger Versuch
  • NR: nationaler Rekord
  • PB: persönliche Bestleistung
  • SB: persönliche Saisonbestleistung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Andrei Mikhnevich (BLR) – results annulled from August 2005. 31. Juli 2013