Eddie Lawson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eddie Lawson
Eddie Lawson 1990
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Motorrad-Weltmeisterschaft
Statistik
Starts Siege Poles SR
127 31 18 21
WM-Titel: 4
WM-Punkte: 1429
Podestplätze: 78
Nach Klasse(n):
500-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Südafrika 1983
Letzter Start: Großer Preis von Südafrika 1992
Konstrukteure
1983–1988, 1990 Yamaha • 1989 Honda • 1991–1992 Cagiva
WM-Bilanz
Weltmeister (1984, 1986, 19881989)
Starts Siege Poles SR
127 31 18 21
WM-Punkte: 1429
Podestplätze: 78

Eddie Lawson (* 11. März 1958 in Upland, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Motorrad- und Automobilrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lawson gewann in den Jahren 1981 und 1982 die US-amerikanische Superbike-Meisterschaft auf einer Kawasaki Z 1000 (Z1000J bzw. 1982 Z1000S1).

Mit Yamaha errang er die Weltmeisterschaften der Jahre 1984, 1986 und 1988 in der 500-cm³-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Zur Saison 1989 wechselte er zum Rothmans-Honda-Team von Erv Kanemoto und gewann zum vierten Mal den WM-Titel in der Königsklasse. Mit dieser Leistung gilt „Steady Eddie“ als einer der erfolgreichsten Rennfahrer der Geschichte. Insgesamt war der US-Amerikaner 31-mal siegreich in der Klasse bis 500 cm³.

Von 1992 bis 1994 startete Lawson in der Indy-Lights-Serie, 1996 erreichte er auf Lola-Mercedes Rang 20 in der Champ-Car-Serie.

Im Jahr 1999 wurde Eddie Lawson in MotoGP Hall of Fame aufgenommen.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eddie Lawson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien