Otto Becker (Reiter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto Becker, 2014
Otto Becker auf Dobel's Cento auf dem Abreiteplatz des CHIO Aachen 2004.
Im Hintergrund: Lars Nieberg

Otto Becker (* 3. Dezember 1958 in Großostheim) ist Cheftrainer der deutschen Springreiter.[1]

Becker, der den Beruf des Winzers erlernt hat, war jahrelang einer der zuverlässigsten deutschen Springreiter. Nachdem er bereits in jungen Jahren viele Siege in Springprüfungen der schweren Klasse errungen hatte, gehörte er Anfang der 1980er Jahre der Sportfördergruppe an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf an. Hier trainierte er beim später als Reitmeister ausgezeichneten Lutz Merkel.[2]

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewann er mit der Mannschaft die Goldmedaille, bei den Spielen 2004 in Athen die Bronzemedaille im Mannschaftsspringreiten. Sein größter Einzelerfolg war der Gewinn des Weltcup-Finales in Leipzig 2002. Mit der Mannschaft konnte er außerdem die Silbermedaille bei den Weltreiterspielen 1990 in Stockholm gewinnen. Seit 2009 ist er Bundestrainer der deutschen Springreiter.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Becker war von 1993 bis 1998 mit Dressur-Olympiasiegerin Nicole Uphoff verheiratet.[3][4] Seit dem Jahr 2000 ist er mit Julia Wilcke verheiratet. Becker lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Albersloh bei Münster.[5]

Größte Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele

  • Goldmedaille Mannschaft: 2000
  • Bronzemedaille Mannschaft: 2004
  • 4. Platz Einzelwertung: 2000
  • 11. Platz Mannschaft: 1992
  • 19. Platz Einzelwertung: 2004

Weltmeisterschaften

  • 4. Platz Mannschaft: 2002
  • Silbermedaille Mannschaft: 1990
  • 5. Platz Einzelwertung: 1990

Europameisterschaften

  • Goldmedaille Mannschaft: 2003
  • 3. Platz Mannschaft: 2001
  • 5. Platz Mannschaft: 1989
  • 10. Platz Mannschaft: 2001
  • 9. Platz Einzelwertung: 2003

Deutsche Meisterschaften

  • Goldmedaille: 1990, 1994
  • Silbermedaille: 1998, 2001, 2003
  • Bronzemedaille: 1995, 2002
  • 4. Platz: 1992
  • 5. Platz: 1989
  • 6. Platz: 2000
  • 7. Platz: 1991
  • 8. Platz: 1993, 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Otto Becker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Otto Becker in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundestrainer Springen auf der Internetseite der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
  2. PM Forum, Ausgabe 5/2011, Seite 11
  3. Traumpaar Nicole und Otto: Trennung nach vier Jahren, Berliner Kurier, 18. November 1997
  4. Nicole Uphoff hat keine sportlichen Träume mehr: Deutsche Dressur-Meisterschaften ohne die viermalige Goldmedaillen-Gewinnerin, Rheinische Post, 13. Juni 2000
  5. Julia Becker schreibt Kinderbuch über Reitturniere. In: Westfälische Nachrichten. (wn.de [abgerufen am 21. Dezember 2017]).