Liste der Universitäten in Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die größte und älteste Universität Österreichs, die Alma Mater Rudolphina Vindobonensis in Wien
Die zweitälteste Universität, die Karl-Franzens-Universität Graz

Diese Liste enthält alle Universitäten und Privatuniversitäten in Österreich geordnet nach Bundesländern in jeweils alphabetischer Reihenfolge.

Staatliche Universitäten haben in Österreich eine lange Tradition: Die älteste und mit Abstand größte Universität Österreichs ist die 1365 gegründete Universität Wien mit rund 90.000 Studierenden.[1] Gut hundert Jahre vor der Universität Graz wurde die habsburgische Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gegründet.

In Österreich wurde die Akkreditierung von Bildungseinrichtungen als Privatuniversität erst 2003 ermöglicht.

In Österreich gibt es 22 staatliche Universitäten (gemäß Universitätsgesetz 2002[2]) und 16 Privatuniversitäten.[3] Diese 38 Einrichtungen werden in der Liste im Detail angeführt.

Derzeit stagnieren die Studierendenzahlen in Österreich. Im Wintersemester 2019/20 waren an Österreichs staatlichen Universitäten 264.945 ordentliche Studierende gemeldet. Der Österreicheranteil betrug 71 % und der Frauenanteil 54 %. An den Privatuniversitäten waren 12.177 ordentliche Studierende gemeldet.[4]

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Name: Nennt den Namen der Einrichtung.
  • Stadt: Nennt die Stadt, in der sich die Universität befindet oder ihren Sitz hat.
  • Bundesland: Nennt das österreichische Bundesland, in dem sich die Universität befindet oder ihren Sitz hat.
  • Typ: Nennt den Typ der Einrichtung (Universität gemäß Universitätsgesetz 2002, kurz „Universität“ oder Privatuniversität gemäß Privatuniversitätengesetz, kurz „Privatuniversität“).
  • Gründung: Nennt das Jahr der Gründung der Einrichtung.
  • Studierende: Nennt die Anzahl der Studierenden, die an der Einrichtung gemeldet sind. (Universitäten: Stichtag 28. Februar 2020, Privatuniversitäten: Stichtag Wintersemester 2019/20.[5])
  • Wissenschaftler (VZÄ): Nennt die Anzahl der Vollzeitäquivalente der Wissenschaftler der jeweiligen Einrichtung. (Universitäten: Stichtag 31. Dezember 2009,[6] Privatuniversitäten: Stichtag Studienjahr 2008/09.[7])

Universitäten und Privatuniversitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stadt Bundesland Typ Grün­dung Studierende
WS 2019/20
[8]
Globalbudget 2010–2012
in Mio. €[9]
Wissen­schaftler
(VZÄ)
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Wappen von Klagenfurt am Wörthersee Klagenfurt am Wörthersee Kärnten Kärnten Universität 1970 10.817 144,9 492,2
Gustav Mahler Privatuniversität für Musik Wappen von Klagenfurt am Wörthersee Klagenfurt am Wörthersee Kärnten Kärnten Privatuniversität 2019 95
Danube Private University Wappen von Krems Krems Niederösterreich Niederösterreich Privatuniversität 2009 742
Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Wappen von Krems Krems Niederösterreich Niederösterreich Privatuniversität 2012 471
New Design University Wappen von St. Pölten St. Pölten Niederösterreich Niederösterreich Privatuniversität 2004 503 10,5
Bertha von Suttner Privatuniversität Wappen von St. Pölten St. Pölten Niederösterreich Niederösterreich Privatuniversität 2018 16
Universität für Weiterbildung Krems Wappen von Krems Krems Niederösterreich Niederösterreich Universität 1994 173,0
Anton Bruckner Privatuniversität Wappen von Linz Linz Oberösterreich Oberösterreich Privatuniversität 2004 695 138,6
Johannes Kepler Universität Linz Wappen von Linz Linz Oberösterreich Oberösterreich Universität 1966 21.089 272,4 798,77
Katholische Privat-Universität Linz Wappen von Linz Linz Oberösterreich Oberösterreich Privatuniversität 2000 291 36,6
Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz Wappen von Linz Linz Oberösterreich Oberösterreich Universität 1973 1.337 50,0 107,8
Paracelsus Medizinische Privatuniversität Wappen von Salzburg Salzburg Salzburg Salzburg Privatuniversität 2003 1.450 78,0
Paris-Lodron-Universität Salzburg Wappen von Salzburg Salzburg Salzburg Salzburg Universität 1962 14.985 301,6 909,2
Privatuniversität Schloss Seeburg Wappen von Seekirchen am Wallersee Seekirchen am Wallersee Salzburg Salzburg Privatuniversität 2007 871 11,5
Universität Mozarteum Salzburg Wappen von Salzburg Salzburg Salzburg Salzburg Universität 1841 1.695 127,2 290,6
Karl-Franzens-Universität Graz Wappen von Graz Graz Steiermark Steiermark Universität 1585 28.535 446,8 1.293,9
Medizinische Universität Graz Wappen von Graz Graz Steiermark Steiermark Universität 2004 3.877 299,0 936,6
Montanuniversität Leoben Wappen von Leoben Leoben Steiermark Steiermark Universität 1840 3.658 116,2 442,7
Technische Universität Graz Wappen von Graz Graz Steiermark Steiermark Universität 1811 15.909 338,6 1.411,2
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Wappen von Graz Graz Steiermark Steiermark Universität 1970 1.899 124,9 257,3
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Wappen von Innsbruck Innsbruck Tirol Tirol Universität 1669 26.585 491,8 1.398,3
Medizinische Universität Innsbruck Wappen von Innsbruck Innsbruck Tirol Tirol Universität 2004 3.298 292,1 824,9
Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Wappen von Hall in Tirol Hall in Tirol Tirol Tirol Privatuniversität 2001 1.387 71,1
Akademie der bildenden Künste Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1692 1.493 72,2 131,4
Central European University Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 1991 / 2019 [10]
Jam Music Lab – Privatuniversität für Jazz und Popularmusik Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 2011 117
Medizinische Universität Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 2004 6.999 824,6 2.758,5
Modul University Vienna Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 2007 777 28,1
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 2005 753 163,7
Sigmund Freud Privatuniversität Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 2005 3.464 14,0
Technische Universität Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1815 25.550 581,2 2.063,9
Universität für angewandte Kunst Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1867 1.588 91,0 206,3
Universität für Bodenkultur Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1872 10.611 286,8 1.111,7
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1819 2.571 237,0 565,3
Universität Wien „Alma Mater Rudolphina“ Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1365 84.774 984,7 3.364,3
Veterinärmedizinische Universität Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1765 2.337 264,8 453,5
Webster Vienna Private University Wappen von Wien Wien Wien Wien Privatuniversität 2001 545 35,2
Wirtschaftsuniversität Wien Wappen von Wien Wien Wien Wien Universität 1898 20.130 233,2 711,2

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zahlen, Daten & Broschüren der Universität Wien. Abgerufen am 8. Juli 2019.
  2. § 6 Universitätsgesetz 2002 im Rechtsinformationssystem des Bundes, abgerufen am 12. Dezember 2020
  3. Studieren in Österreich auf der Website des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
  4. uni:data Datawarehouse des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Datenabfrage am 12. Dezember 2020
  5. uni:data Datawarehouse des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Datenabfrage am 12. Dezember 2020
  6. Data Warehouse des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung@1@2Vorlage:Toter Link/eportal.bmbwk.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) , abgerufen am 27. April 2010
  7. Data Warehouse des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung@1@2Vorlage:Toter Link/eportal.bmbwk.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) , abgerufen am 27. April 2010
  8. uni:data Datawarehouse des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Datenabfrage am 12. Dezember 2020
  9. Universitätsbericht 2011, BM:w_f
  10. Gegründet 1991, in Wien akkreditiert im Juli 2019