Manduria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manduria
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Manduria (Italien)
Manduria
Staat Italien
Region Apulien
Provinz Tarent (TA)
Koordinaten 40° 24′ N, 17° 38′ OKoordinaten: 40° 24′ 10″ N, 17° 38′ 3″ O
Höhe 79 m s.l.m.
Fläche 197 km²
Einwohner 31.360 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 159 Einw./km²
Postleitzahl 74024
Vorwahl 099
ISTAT-Nummer 073012
Volksbezeichnung Manduriani
Schutzpatron San Gregorio Magno
Website Manduria
Panorama

Manduria ist eine Stadt im nördlichen Teil des Salento.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manduria hat 31.360 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016). Es liegt in der italienischen Provinz Tarent in Apulien. Ortsteile sind San Pietro in Bevagna, Torre Colimena und Uggiano Montefusco.

Die Nachbargemeinden sind Avetrana, Maruggio, Erchie (BR), Francavilla Fontana (BR), Oria (BR), Porto Cesareo (LE) und Sava.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon in der Antike siedelten hier Menschen. Vor Manduria fiel 338 v. Chr. König Archidamos III. von Sparta in einer Schlacht.

Am 4. Februar 1895 erhielt der Ort die Stadtrechte.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof von Manduria liegt an der Bahnstrecke Martina Franca–Lecce. Bei Manduria gibt es einen kleinen Flugplatz (Aviosuperficie) für die Allgemeine Luftfahrt.

Sehenswert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert in Manduria sind die antiken Funde und die Kirchen, insbesondere die Chiesa Madre, eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert.

Wissenswert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist namensgebend für die Rotwein Appellation Primitivo di Manduria.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manduria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.