Manno TI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte, Verkehr
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
TI ist das Kürzel für den Kanton Tessin in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Mannof zu vermeiden.
Manno
Wappen von Manno
Staat: Schweiz
Kanton: Tessin TI
Bezirk: Bezirk Luganow
Kreis: Kreis Taverne
BFS-Nr.: 5194i1f3f4
Postleitzahl: 6928
UN/LOCODE: CH MNN
Koordinaten: 714706 / 99368Koordinaten: 46° 2′ 10″ N, 8° 55′ 13″ O; CH1903: 714706 / 99368
Höhe: 341 m ü. M.
Fläche: 2,4 km²
Einwohner: 1303 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 543 Einw. pro km²
Website: www.manno.ch
Karte
Lago Maggiore Lago Delio Lago di Piano Lago di Origlio Lago di Muzzano Luganersee Comer See Italien Italien Italien Kanton Graubünden Bezirk Bellinzona Bezirk Locarno Bezirk Mendrisio Agno TI Bioggio Cademario Muzzano TI Vernate TI Alto Malcantone Aranno Miglieglia Novaggio Capriasca Origlio Ponte Capriasca Ponte Capriasca Kommunanz Capriasca/Lugano Collina d’Oro Grancia Melide TI Morcote Paradiso TI Vico Morcote Arogno Bissone Brusino Arsizio Maroggia Melano Rovio Lugano Caslano Curio TI Curio TI Magliaso Neggio Ponte Tresa TI Pura TI Astano Bedigliora Croglio Monteggio Sessa TI Curio TI Bedano Gravesano Manno TI Mezzovico-Vira Monteceneri Torricella-Taverne Cadempino Canobbio Comano TI Cureglia Lamone Massagno Porza Savosa Sorengo VeziaKarte von Manno
Über dieses Bild
ww

Manno ist eine politische Gemeinde im Kreis Taverne, im Bezirk Lugano des Kantons Tessin in der Schweiz.

Manno ist bedingt durch seinen Standort an der Autobahn 2 in den letzten Jahrzehnten zu einem Dienstleistungsvorort der Stadt Lugano geworden.

Manno war von 1991 bis 2012 der Sitz des ETH-Rechenzentrums und ist einer der Sitze der Fachhochschule der italienischen Schweiz.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1970 590
1980 787
1990 970
2000 1087
2005 1140
2006 1163
2007 1164
2008 1236
2009 1263
2010 1241
2011 1246
2012 1244
2013 1270

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Jazzlabel Altrisuoni ist in Manno angesiedelt.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI)[5][6] und die Scuola superiore di teatro di movimento[7].
  • Agenzia per l’innovazione del Canton Ticino (AGIRE)[8]

Finanz, Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • UBS Verwaltungszentrum Manno-Suglio[9]
  • Edizioni Musicali e Discografiche[10]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antonio della Porta (* um 1631 in Manno bei Lugano; † 3. August 1702 in Bayreuth, begraben als „Italus artifex“), ein Schweizer Baumeister, Architekt und Bauunternehmer.
  • Giorgio Conti (* 1941 in Lugano), Sekundarlehrer, Vizedirektor der Scuola media von Lugano, Genealoge, Autor[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Commissione culturale del Municipio di Manno (Hrsg.): Manno fra passato, presente e futuro. 1994.
  • Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007.
  • Fabrizio Panzera (Hrsg.): Piano del Vedeggio. Dalla strada Regina all’Aeroporto. Salvioni, Bellinzona 2008.
  • Bernardino Croci Maspoli: Manno im Historischen Lexikon der Schweiz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manno TI – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. a b c d e Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 283–284.
  3. Oratorium San Rocco (Foto)
  4. Wohnhaus Fraschina–Porta (Foto)
  5. SUPSI
  6. Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI)
  7. Scuola superiore di teatro di movimento
  8. Agenzia per l’innovazione del Canton Ticino
  9. UBS Verwaltungszentrum Manno-Suglio in portal.dnb.de (abgerufen am: 31. Mai 2016.)
  10. Edizioni Musicali e Discografiche in portal.dnb.de (abgerufen am: 31. Mai 2016.)
  11. Carlo Maspoli, Giorgio Conti: Supplemento All’Armoriale Ticinese. Fontana Print, Pregassona 2016.