Martin Nowak (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Nowak

Martin Nowak (* 24. April 1959 in Duisburg) ist ein deutscher Fernsehregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur arbeitete Martin Nowak zunächst als freier Aufnahmeleiter für diverse ZDF-Fernsehspiel-Produktionen, später als Regieassistent und Regisseur beim Sprungbrett Theater in Köln. In den Jahren von 1986 bis 1988 absolvierte er ein Regie-Volontariat beim Westdeutschen Rundfunk in Köln, wo er anschließend bis zum Jahr 1992 als Regisseur angestellt war. Seit 1992 arbeitet Martin Nowak als freier Regisseur. Er führte Regie bei weit über 2.000 Fernsehproduktionen. Heute ist Martin Nowak als Berater für Medienunternehmen und Dozent tätig und arbeitet als Produzent für Fernsehen und Internet TV. Seit einigen Jahren engagiert er sich ausschließlich für nachhaltige, ethisch wertvolle Projekte.

Er ist verheiratet und hat ein Kind.

Martin Nowak war Mitglied in den Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammer zu Köln für Fernsehproducer und Medienfachwirte. Zudem war er u.a. als Honorardozent tätig:

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Comedy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interaktive Formate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise / Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die WDR-Sendung ZAK unter der Regie von Martin Nowak wurde mit dem Adolf-Grimme-Preis in der Sparte Beste Live-Sendung des Jahres 1988 ausgezeichnet.
  • Die WDR-Produktion Eine Woche in der Kölner Philharmonie wurde bei den internationalen Filmfestspielen Bergamo in der Sparte Beste High-Definition-Produktion nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]