Nonstop (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nonstop war eine portugiesische Popband.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonstop entstand Anfang des Jahres 2001 aus der portugiesischen Version des Gesangswettbewerbs Popstars, ausgestrahlt vom Sender SIC. Die Band bestand anfänglich aus 5 Sängerinnen. Ihre Besetzung wurde am 4. April 2001 erstmals bekanntgegeben.

Ihr erstes Album nonstop erschien am 16. Juli 2001 und erreichte Gold-Status. Schon nach sechs Monaten verließ Fátima Sousa im Januar 2002 die Band. Im Jahr 2004 gelang den vier verbliebenen Sängerinnen ein Comeback. Ihr zweites Album Tudo Vai Mudar erschien am 5. Mai 2004.

Am 10. März 2006 gewann Nonstop mit Coisas de nada die portugiesische Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest, das Festival da Canção in Lissabon.[1] Beim europäischen Semi-Finale am 18. Mai 2006 in Athen reichte es bei 23 Teilnehmern nur für einen enttäuschenden 19. Platz.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrea Soares (* 1. Januar 1982)[2]
  • Kátia Moreira (* 22. November 1980)[3]
  • Fátima Sousa (* 4. März 1978)[4]
  • Liliana Almeida (* 10. März 1983)[5]
  • Rita Reis (* 19. Oktober 1982)[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • nonstop (2001)
  • Tudo vai mudar (2004)[7]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ao limite eu vou (2001)
  • Basta um sorriso (2001)
  • Não há nada em mim (2002)
  • E tudo vai mudar (2004)
  • Play-back (2004)
  • Assim como és (2005)
  • Coisas de nada (2006)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nonstop beim Festival da Canção 2006 (Memento vom 16. April 2013 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch. Die Schaltfläche für das Musikvideo ist nicht mehr aktiv.)
  2. Persönliche Daten von Andrea Soares (Memento vom 16. April 2013 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).
  3. Persönliche Daten von Kátia Moreira (Memento vom 12. Januar 2016 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).
  4. Persönliche Daten von Fátima Sousa (Memento vom 12. Januar 2016 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).
  5. Persönliche Daten von Liliana Almeida (Memento vom 12. Januar 2016 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).
  6. Persönliche Daten von Rita Reis (Memento vom 12. Januar 2016 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).
  7. Diskografie mit Tracklisten (Memento vom 16. April 2013 im Webarchiv archive.is) (portugiesisch).