Olympische Winterspiele 2010/Teilnehmer (Estland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Winterspiele 2010 logo.svg
Olympische Ringe

EST

EST
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Estland nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver mit 30 Sportlern in fünf Sportarten teil. Somit war die Delegation die größte in der Geschichte der Nation.

Flaggenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Biathlet Roland Lessing, der an seinen dritten Olympischen Winterspielen teilnimmt, trug die Flagge Estlands bei der Eröffnungsfeier. Die Skilangläuferin Kristina Šmigun-Vähi trug sie während der Abschlussfeier.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Sportart G S B Gesamt
1 Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf 0 1 0 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silbermedaille Silber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Kristina Šmigun-Vähi Skilanglauf Skilanglauf 10 km Freistil Damen

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estlands Delegation bei der Eröffnungsfeier in Vancouver.

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
  • Martten Kaldvee
    10 km Sprint: 74. Platz
    20 km Einzel: 81. Platz
  • Kauri Kõiv
    10 km Sprint: 48. Platz
    12,5 km Verfolgung: 50. Platz
    20 km Einzel: 44. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Roland Lessing
    10 km Sprint: 74. Platz
    20 km Einzel: 65. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Indrek Tobreluts
    10 km Sprint: 31. Platz
    12,5 km Verfolgung: 48. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Priit Viks
    10 km Sprint: 62. Platz
    20 km Einzel: 20. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
Frauen
  • Sirli Hanni
    7,5 km Sprint: 84. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Kadri Lehtla
    7,5 km Sprint: 64. Platz
    15 km Einzel: 45. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Eveli Saue
    7,5 km Sprint: 55. Platz
    10 km Verfolgung: DNF
    15 km Einzel: 42. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Kristel Viigipuu
    7,5 km Sprint: 83. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen

Paarlauf

Eistanz

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
  • Deyvid Operja
    Riesenslalom: 66. Platz
    Slalom: im ersten Lauf ausgeschieden
Frauen
  • Tiiu Nurmberg
    Riesenslalom: im ersten Lauf ausgeschieden
    Slalom: 42. Platz

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
  • Kein Einaste
    Sprint klassisch: 9. Platz
  • Kaspar Kokk
    30 km Doppelverfolgung: 42. Platz
    4x10km-Staffel: 14. Platz
  • Peeter Kümmel
    Sprint klassisch: 37. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Algo Kärp
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 41. Platz
  • Jaak Mae
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 30. Platz
  • Aivar Rehemaa
    15 km Freistil: 51. Platz
    30 km Doppelverfolgung: 37. Platz
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 34. Platz
  • Anti Saarepuu
    Sprint klassisch: 42. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Timo Simonlatser
    Sprint klassisch: 25. Platz
  • Karel Tammjärv
    15 km Freistil: 67. Platz
    30 km Doppelverfolgung: 46. Platz
  • Andrus Veerpalu
    50 km Massenstart (klassisch): 6. Platz
Frauen
  • Tatjana Mannima
    10 km Freistil: 58. Platz
    15 km Doppelverfolgung: 44. Platz
    30 km klassisch: 42. Platz
  • Triin Ojaste
    Sprint klassisch: 37. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Kristina Šmigun-Vähi
    10 km Freistil: Silber Silver medal.svg
    15 km Doppelverfolgung: DNF
    30 km klassisch: 28. Platz
  • Kaija Udras
    Sprint klassisch: 31. Platz
    15 km Doppelverfolgung: DNF
    Teamsprint Freistil: 16. Platz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]