Paština Závada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paština Závada
Wappen Karte
Wappen fehlt
Paština Závada (Slowakei)
Paština Závada
Paština Závada
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Žilina
Region: Severné Považie
Fläche: 7,328 km²
Einwohner: 232 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km²
Höhe: 380 m n.m.
Postleitzahl: 013 41 (Postamt Dolný Hričov)
Telefonvorwahl: 0 41
Geographische Lage: 49° 13′ N, 18° 38′ OKoordinaten: 49° 12′ 41″ N, 18° 38′ 20″ O
Kfz-Kennzeichen: ZA
Kód obce: 547620
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Masný
Adresse: Obecný úrad Paština Závada
č. 57
013 41 Dolný Hričov
Webpräsenz: www.pastinazavada.ocu.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Paština Závada (ungarisch Pásztorzávod – bis 1907 Pastinazávada)[1] ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 232 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) im Okres Žilina, einem Kreis des Žilinský kraj.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich am Westrand des Talkessels Žilinská kotlina im Tal des Baches Závadský potok, wobei westliche und südliche Teile des Gemeindegebiets in das Gebirge Súľovské vrchy hineinragen. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 380 m n.m. und ist acht Kilometer von Bytča sowie 15 Kilometer von Žilina entfernt.

Nachbargemeinden sind Dolný Hričov im Norden, Ovčiarsko im Nordosten, Bitarová im Osten, erneut Dolný Hričov (Ortsteil Peklina) im Süden, Súľov-Hradná im Südwesten sowie Hlboké nad Váhom und Hričovské Podhradie im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim heutigen Ort lag eine Siedlung der eisenzeitlichen Puchauer Kultur sowie eine slawische Siedlung aus dem 7. und 8. Jahrhundert.

Der heutige Ort wurde zum ersten Mal 1402 als Zawadka schriftlich erwähnt und entstand wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts nach deutschem Recht. Das Dorf gehörte zum Herrschaftsgebiet der Burg Hričov, später dem Herrschaftsgut von Bytča sowie teilweise zum Gut des Geschlechts Madocsányi. 1598 gab es eine Mühle und 15 Häuser in Paština Závada. 1720 wohnten 11 Steuerpflichtige im Ort, 1784 hatte die Ortschaft 24 Häuser, 26 Familien und 137 Einwohner. 1828 zählte man 35 Häuser und 239 Einwohner, die als Landwirte, Viehhalter und Waldarbeiter beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Trentschin liegende Ort zum Königreich Ungarn und gehörte danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute zur Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Paština Závada 233 Einwohner, davon 227 Slowaken. Sechs Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

221 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, vier Einwohner zu den Zeugen Jehovas, zwei Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und ein Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B. Ein Einwohner war konfessionslos und bei vier Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Bauwerke und Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Holzglockenturm aus dem späten 19. Jahrhundert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Slovenské slovníky: Názvy obcí Slovenskej republiky (Majtán 1998)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]