Pays réservé de Catzenellenbogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das pays réservé, eingezwängt zwischen Nassau und den linksrheinischen Departements, ist mit GK markiert

Das Pays réservé de Catzenellenbogen war ein Territorium, das 1806 im Zusammenhang mit der Bildung des Rheinbundes von Kaiser Napoleon aus rechtsrheinischen Teilen der Niedergrafschaft Katzenelnbogen gebildet wurde. Das annektierte Gebiet stand bis dahin unter der Landeshoheit der Landgrafen von Hessen-Kassel und wurde seit dem 17. Jahrhundert von deren Nebenlinie Hessen-Rotenburg als teilselbständiges Territorium regiert. Die französische Verwaltung des Gebietes endete 1813. Das Territorium umfasste Teile der heutigen Landkreise Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen und Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niedergrafschaft Katzenelnbogen bestand im Jahr 1806 nur noch aus dem rechtsrheinischen Teil, der unter der Landeshoheit vom Hessen-Kassel und der Mitherrschaft von Hessen-Rotenburg stand. Das linksrheinische Gebiet der Niedergrafschaft war im Ersten Koalitionskrieg 1794 besetzt und von 1798 bis 1814 dem französischen Rhein-Mosel-Departement zugeordnet worden.[1] Beim Vorrücken der Franzosen an den Rhein wurden die hessischen Zentralbehörden der Niedergrafschaft von Sankt Goar nach Langenschwalbach verlegt.[2] Die hessen-darmstädtischen Teile der Niedergrafschaft waren bereits 1803 im Reichsdeputationshauptschluss an Nassau-Usingen abgetreten worden.[1]

Napoleon wollte über das Territorium jederzeit frei verfügen können, ließ es am 20. November 1806 militärisch besetzen und von dem Kaiserlichen Präfekturrat Balthasar Pietsch in Langenschwalbach hoheitlich verwalten. Dem Landgrafen von Hessen-Rotenburg verblieb nur die Nutzung seiner allodialen Besitzungen, für die er fortan wie alle Bürger Steuern zahlen musste. Pietsch ließ in Verwaltung und Rechtspflege vieles mit Augenmaß beim Alten. Als Neuerung führte er aber eine fortschrittliche Schulordnung ein.

Der besondere Status des Pays réservé endete am 1. November 1813 mit dem Rückzug der napoleonischen Truppen aus den rechtsrheinischen Gebieten. Am 6. November 1813 wurde die Verwaltung in dem bisherigen Pays réservé dem Generalgouvernement Frankfurt als provisorische Übergangsverwaltung zugeteilt. Schon am 2. Dezember 1813 trat Kurfürst Wilhelm I. von Hessen durch Vertrag mit Österreich und dessen Alliierten wieder in seine Rechte ein.[3]

Nach dem Wiener Kongress (1815) verblieb das Gebiet zunächst bei Hessen. In einem Vertrag vom 31. Mai 1815 erklärte Preußen gegenüber Nassau, falls ein vorgesehener Gebietstausch zwischen Hessen und Preußen zustande kommt, dieses Gebiet anschließend an das Herzogtum Nassau abzutreten. Am 16. Oktober 1815 erfolgte die Abtretung an das Königreich Preußen und am 17. Oktober 1816 die Besitzergreifung durch das Herzogtum Nassau. [3]

Zugehörende Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Niedergrafschaft Katzenelnbogen hatte im Jahr 1805 einen Umfang von sechs Quadratmeilen (ca. 330 km2) mit 19.187 Einwohnern und 95.600 Gulden Einkünften. Zu ihr gehörten seit dem Reichsdeputationshauptschluss (1803) bzw. während der Zeit von 1806 bis 1816 insgesamt 72 Orte. [2] Die Zuordnung nach Ämtern war während der Zeit der französischen Verwaltung aufgehoben.

Ort Amt Kirchspiel heute Land heute Kreis heute Gemeinde
Algenroth Hohenstein Zorn Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Algenroth
Auel Reichenberg Reichenberg Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Auel
Bärstadt Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Schlangenbad, Ortsteil Bärstadt
Berndroth Hohenstein Laufenselden Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Berndroth
Bettendorf Nastätten Obertiefenbach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Bettendorf
Bogel Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Bogel
Bornich Rheinfels Bornich Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Bornich
Buch Nastätten Buch Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Buch
Casdorf Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Kasdorf
Dickschied Hohenstein Zorn Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Dickschied
Diethardt Hohenstein Diethardt Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Diethardt
Egenroth Nastätten Grebenroth Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Egenroth
Ergeshausen Nastätten Kördorf Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Ergeshausen
Eschbach Reichenberg Weyer Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Eschbach
Fischbach Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Fischbach
Grebenroth Nastätten Grebenroth Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Grebenroth
Hausen vor der Höhe Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Schlangenbad, Ortsteil Hausen vor der Höhe
Heimbach Hohenstein Langenschwalbach Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Heimbach
Herold Nastätten Kördorf Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Herold
Hettenhain Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Hettenhain
Hilgenroth Hohenstein Zorn Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Hilgenroth
Himmighofen Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Himmighofen
Hohenstein Hohenstein Hohenstein Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Hohenstein, Ortsteil Hohenstein
Holzhausen an der Haide Hohenstein Holzhausen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Holzhausen an der Haide
Holzhausen über Aar Hohenstein Holzhausen Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Hohenstein, Ortsteil Holzhausen
Huppert Hohenstein Kemel Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Huppert
Kehlbach Nastätten Bachheim Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Kehlbach
Kemel Hohenstein Kemel Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Kemel
Kördorf Nastätten Kördorf Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Kördorf
Langenschwalbach Hohenstein Langenschwalbach Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach
Langenseifen Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Langenseifen
Langschied Nastätten Grebenroth Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Langschied
Laufenselden Hohenstein Laufenselden Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Laufenselden
Lautert Nastätten Oberwallmenach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Lautert
Lierschied Reichenberg Lierschied Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Lierschied
Lindschied Hohenstein Langenschwalbach Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Lindschied
Lollschied Reichenberg Pohl Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Lollschied
Mappershain Nastätten Grebenroth Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Mappershain
Martenroth Nastätten Grebenroth Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Martenroth
Münchenroth Hohenstein Niedermeilingen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Diethardt, Ortsteil Münchenroth
Nastätten Nastätten Nastätten Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Nastätten
Nauroth Hohenstein Zorn Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Nauroth
Niederbachheim Nastätten Bachheim Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Niederbachheim
Niedermeilingen Hohenstein Niedermeilingen Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Niedermeilingen
Niedertiefenbach Reichenberg Pohl Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Niedertiefenbach
Niederwallmenach Reichenberg Niederwallmenach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Niederwallmenach
Nochern Reichenberg Nochern Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Nochern
Oberbachheim Nastätten Bachheim Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Oberbachheim
Obermeilingen Hohenstein Niedermeilingen Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Obermeilingen
Obertiefenbach Nastätten Obertiefenbach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Obertiefenbach
Oberwallmenach Nastätten Oberwallmenach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Oberwallmenach
Oelsberg Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Oelsberg
Patersberg Rheinfels Patersberg Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Patersberg
Pissighofen Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Hainau (1971 umbenannt)
Pohl Reichenberg Pohl Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Pohl
Ramschied Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Bad Schwalbach, Stadtteil Ramschied
Reckenroth Hohenstein Laufenselden Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Reckenroth
Reichenberg Reichenberg Reichenberg Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Reichenberg
Reitzenhain Reichenberg Niederwallmenach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Reitzenhain
Rettershain Nastätten Oberwallmenach Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Rettershain
Roth Reichenberg Pohl Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Roth
Ruppertshofen Reichenberg Ruppertshofen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Ruppertshofen
Sankt Goarshausen Rheinfels Sankt Goarshausen Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Sankt Goarshausen, Stadt
Schlangenbad Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Schlangenbad
Springen Hohenstein Kemel Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Springen
Wambach Hohenstein Bärstadt Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Schlangenbad, Ortsteil Wambach
Watzelhain Hohenstein Kemel Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Watzelhain
Weidenbach Hohenstein Diethardt Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Weidenbach
Weyer Reichenberg Weyer Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Weyer
Winterwerb Nastätten Bachheim Rheinland-Pfalz Rhein-Lahn-Kreis Winterwerb
Wisper Hohenstein Kemel Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Wisper
Zorn Hohenstein Zorn Hessen Rheingau-Taunus-Kreis Heidenrod, Ortsteil Zorn

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Status eines pays réservé hatten auch:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anton Joseph Weidenbach: Nassauische Territorien vom Besitzstande unmittelbar vor der französischen Revolution bis 1866. Wiesbaden: Stein, 1870, S. 36, 70 (dilibri.de)
  2. a b Annalen des Vereins für Nassauische Alterthumskunde und Geschichtsforschung: 10. Band, 1870, S. 322 ff (Google Books)
  3. a b Wilhelm von der Nahmer: Handbuch des Rheinischen Particular-Rechts, Band 3, Sauerländer, 1832, S. 561 ff (Google Books)