Pazzano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pazzano
Kein Wappen vorhanden.
Pazzano (Italien)
Pazzano
Staat Italien
Region Kalabrien
Metropolitanstadt Reggio Calabria (RC)
Koordinaten 38° 29′ N, 16° 27′ OKoordinaten: 38° 28′ 34″ N, 16° 27′ 12″ O
Höhe 460 m s.l.m.
Fläche 15 km²
Einwohner 529 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km²
Postleitzahl 89040
Vorwahl 0964
ISTAT-Nummer 080058
Volksbezeichnung Pazzanesi
Schutzpatron San Giuseppe
Panorama von Pazzano

Pazzano ist eine Ortschaft mit 529 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Metropolitanstadt Reggio Calabria und liegt somit in der Region Kalabrien im Süden Italiens. Es ist Teil des Vallata dello Stilaro.

Die Nachbargemeinden sind Bivongi, Caulonia, Nardodipace, Placanica, Stignano und Stilo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung der Ortschaft ist mit dem Abbau von eisenhaltigen Mineralien (Limonit und Pyrit) verknüpft. Bereits zu normannischer Zeit bestand hier eine Bergarbeitersiedlung, wie ein Dokument aus dem Jahr 1094 bezeugt. Zu Zeiten des Bourbonen-Königreiches schließlich ist Pazzano eines der bedeutsamsten Abbaugebiete und beliefert den gesamten Süden Italiens.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chiesa di Santa Maria Assunta in Cielo (Kirche der zum Himmel aufgestiegenen hl. Maria)
  • Santuario di Monte Stella (Wallfahrtskirche von Monte Stella)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heutzutage ist der dominante Wirtschaftszweig die Landwirtschaft, vor allem der Anbau von Oliven und Wein, aber auch von Zitrusfrüchten und Obst.

Gastronomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scilatelle calabresi
  • Hausgemachte Scilatelle
  • Ragù mit Ziegenfleisch
  • Typische Suppe: „Pitta di San Martino“, die „cuzzupe“ und der „pignolata“

Wichtige Einwohner des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pazzano – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.