Philip Larsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DanemarkDänemark Philip Larsen Eishockeyspieler
Philip Larsen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Dezember 1989
Geburtsort Esbjerg, Dänemark
Größe 182 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2008, 5. Runde, 149. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
2004–2005 Esbjerg IK
2005–2006 Rögle BK
2006–2010 Frölunda HC
2010–2013 Dallas Stars
Texas Stars
2012–2013 Rauman Lukko
2013–2014 Edmonton Oilers
Oklahoma City Barons
2014–2015 HK Jugra Chanty-Mansijsk
2015–2016 Jokerit
2016–2017 Vancouver Canucks
seit 2017 Salawat Julajew Ufa

Philip Elzer Gade Larsen (* 7. Dezember 1989 in Esbjerg) ist ein dänischer Eishockeyspieler, der seit April 2017 bei Salawat Julajew Ufa in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philip Larsen begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der der Nachwuchsabteilung des Esbjerg IK, in der er bis 2005 aktiv war. Anschließend wechselte der Verteidiger zum Rögle BK, für den er in der Saison 2005/06 sein Debüt in der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse, gab. Nach nur einem Jahr verließ er diesen wieder und unterschrieb einen Vertrag beim Frölunda HC, mit dessen U20-Junioren er 2007 und 2008 jeweils Meister der entsprechenden Altersklasse wurde. Zudem kam er gelegentlich für Frölundas Profimannschaft in der Elitserien zum Einsatz. Zudem verbrachte er einen Großteil der Saison 2007/08 als Leihspieler beim Zweitligisten Borås HC, für den er in 24 Spielen zehn Scorerpunkte, davon fünf Tore, erzielte. Zudem wurde Larsen im NHL Entry Draft 2008 in der fünften Runde als insgesamt 149. Spieler von den Dallas Stars ausgewählt. Zunächst blieb er jedoch beim Frölunda HC, bei dem er von 2008 bis 2010 einen Stammplatz in der Elitserien hatte.

Nach dem Saisonende in Schweden gab Larsen gegen Ende der Saison 2009/10 sein Debüt in der National Hockey League für die Dallas Stars. Bei zwei Einsätzen gab er eine Torvorlage. Zur Saison 2010/11 wechselte der dänische Nationalspieler ganz nach Nordamerika. In der regulären Saison spielte er überwiegend für Dallas' Farmteam Texas Stars in der American Hockey League und qualifizierte sich mit seiner Mannschaft für die Playoffs, während er weitere sechs Mal in der NHL für die Dallas Stars auf dem Eis stand.

Am 4. Juli 2013 wurde Larsen gemeinsam mit einem Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2016 im Austausch für Shawn Horcoff zu den Edmonton Oilers transferiert. Diese gaben ihn im Mai 2014 in die KHL an den HK Jugra Chanty-Mansijsk[1] ab, behielten allerdings seine NHL-Rechte.

Im Mai 2015 wurde Larsen für ein Jahr von Jokerit verpflichtet.[2] Im Februar 2016 gaben die Edmonton Oilers die NHL-Rechte an ihm für ein erfolgsabhängiges Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 an die Vancouver Canucks ab. Zudem sollen die Canucks daran interessiert sein, Larsen zur Saison 2016/17 zu verpflichten.[3] Dies taten sie im Juli 2016, als sie Larsen mit einem Einjahresvertrag ausstatteten.

Nach einem Jahr in Vancouver, in dem Larsen nur zu 26 Einsätzen gekommen war, kehrte der Verteidiger in die KHL zurück und unterzeichnete im April 2017 einen Zweijahresvertrag bei Salawat Julajew Ufa.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Dänemark nahm Larsen im Juniorenbereich an der U18-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2006 sowie den U20-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2006, 2007 und 2009 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den A-Weltmeisterschaften 2009, 2010 und 2012.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Rögle BK J20 SuperElit 32 1 4 5 24
2005/06 Rögle BK Allsvenskan 13 0 0 0 0
2006/07 Frölunda HC J20 SuperElit 37 3 15 18 50 8 0 1 1 6
2006/07 Frölunda HC Elitserien 5 0 0 0 0
2007/08 Frölunda HC Elitserien 16 0 0 0 2
2007/08 Borås HC Allsvenskan 24 5 5 10 32
2007/08 Frölunda HC J20 SuperElit 8 1 4 5 12 7 0 4 4 6
2008/09 Frölunda HC J20 SuperElit 1 1 0 1 0
2008/09 Frölunda HC Elitserien 53 2 15 17 18 11 2 1 3 4
2009/10 Frölunda HC Elitserien 42 1 9 10 20 7 0 0 0 4
2009/10 Dallas Stars NHL 2 0 1 1 0
2010/11 Dallas Stars NHL 6 0 2 2 0
2010/11 Texas Stars AHL 54 4 18 22 12 6 2 3 5 4
2011/12 Texas Stars AHL 12 1 9 10 6
2011/12 Dallas Stars NHL 55 3 8 11 16
2012/13 Rauman Lukko SM-liiga 27 5 10 15 24
2012/13 Dallas Stars NHL 32 2 3 5 18
2013/14 Oklahoma City Barons AHL 7 1 6 7 4
2013/14 Edmonton Oilers NHL 30 3 9 12 8
2014/15 HK Jugra Chanty-Mansijsk KHL 56 6 19 25 34
2015/16 Jokerit Helsinki KHL 52 11 25 36 39 4 3 1 4 0
2016/17 Vancouver Canucks NHL 26 1 5 6 4
J20 SuperElit gesamt 78 6 23 29 86 17 0 7 7 12
Allsvenskan gesamt 37 5 5 10 32
Elitserien gesamt 116 3 24 27 40 18 2 1 3 18
SM-liiga gesamt 27 5 10 15 24
KHL gesamt 108 17 44 61 73 4 3 1 4 0
AHL gesamt 73 6 33 39 22 6 2 3 5 4
NHL gesamt 151 9 28 37 46

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Dänemark bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2006 Dänemark U20-WM Div. I 2. Platz 5 0 1 1 4
2006 Dänemark U18-WM Div. I 2. Platz 5 3 3 6 12
2007 Dänemark U20-WM Div. I 1. Platz 5 0 2 2 6
2008 Dänemark U20-WM 10. Platz 6 1 1 2 6
2009 Dänemark U20-WM Div. I 2. Platz 5 0 4 4 2
2009 Dänemark Olympia-Quali 2. Platz 3 0 1 1 0
2009 Dänemark WM 13. Platz 6 0 0 0 8
2010 Dänemark WM 8. Platz 7 2 0 2 4
2012 Dänemark WM 13. Platz 7 0 2 2 2
2013 Dänemark WM 12. Platz 6 1 1 2 4
2014 Dänemark WM 13. Platz 7 0 1 1 4
2016 Dänemark Olympia-Quali 3. Platz 3 1 1 2 0
Junioren gesamt 26 4 11 15 30
Herren gesamt 39 4 6 10 22

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Philip Larsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ХК „Югра“ подписал контракт с Филипом Ларсеном (ru) ugra-hc.ru. 28. Mai 2014. Abgerufen am 5. Oktober 2015.
  2. Peter Fredberg: Dansk back bliver holdkammerat med Regin i finsk KHL-klub. In: BT.dk, 25. Mai 2015. Abgerufen am 5. Oktober 2015. 
  3. Oilers trade Larsen's rights to Canucks. tsn.ca, 24. Februar 2016, abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).