Provinz Olbia-Tempio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Olbia-Tempio
Wappen
Provinz Cuneo Metropolitanstadt Turin Provinz Asti Provinz Alessandria Provinz Vercelli Provinz Biella Provinz Verbano-Cusio-Ossola Provinz Novara Provinz Pavia Provinz Lodi Provinz Cremona Provinz Mantua Provinz Brescia Provinz Bergamo Provinz Monza und Brianza Metropolitanstadt Mailand Provinz Varese Provinz Como Provinz Lecco Provinz Sondrio Provinz Rimini Provinz Forlì-Cesena Provinz Ravenna Provinz Ferrara Metropolitanstadt Bologna Provinz Modena Provinz Reggio Emilia Provinz Parma Provinz Piacenza Grosseto Provinz Siena Provinz Arezzo Provinz Prato Metropolitanstadt Florenz Provinz Pisa Provinz Livorno Provinz Lucca Provinz Pistoia Provinz Massa-Carrara Provinz La Spezia Metropolitanstadt Genua Provinz Savona Provinz Imperia Südtirol Trentino Provinz Pordenone Provinz Udine Provinz Gorizia Provinz Triest Metropolitanstadt Venedig Provinz Verona Provinz Rovigo Provinz Padua Provinz Vicenza Provinz Treviso Provinz Belluno Provinz Sassari Provinz Oristano Provinz Nuoro Provinz Süd-Sardinien Metropolitanstadt Cagliari Provinz Trapani Metropolitanstadt Palermo Provinz Agrigent Provinz Caltanissetta Metropolitanstadt Messina Provinz Enna Provinz Ragusa Metropolitanstadt Catania Provinz Syrakus Provinz Vibo Valentia Metropolitanstadt Reggio Calabria Provinz Catanzaro Provinz Crotone Provinz Cosenza Provinz Potenza Provinz Matera Provinz Foggia Provinz Barletta-Andria-Trani Metropolitanstadt Bari Provinz Tarent Provinz Brindisi Provinz Lecce Provinz Caserta Metropolitanstadt Neapel Provinz Benevento Provinz Salerno Provinz Avellino Provinz Campobasso Provinz Isernia Provinz Viterbo Provinz Rieti Provinz Frosinone Metropolitanstadt Rom Hauptstadt Provinz Latina Provinz Chieti Provinz Pescara Provinz Teramo Provinz L'Aquila Provinz Terni Provinz Perugia Provinz Pesaro-Urbino Provinz Ancona Provinz Macerata Provinz Fermo Provinz Ascoli Piceno Aostatal San Marino Vatikanstadt Algerien Tunesien Malta Montenegro Bosnien und Herzegowina Kroatien Slowenien Ungarn Schweiz Österreich Schweiz Monaco Frankreich Frankreich FrankreichLage innerhalb Italiens
Über dieses Bild
Staat: Italien
Region: Sardinien
Hauptstadt: Olbia und Tempio Pausania
Fläche: 3.397 km²
Einwohner: 160.368 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 47,2 Einwohner/km²
Anzahl Gemeinden: 26
Postleitzahl: 07000-07099
Kfz-Kennzeichen: OT
ISO-3166-2-Kennung: IT-OT
ISTAT-Nummer: 104
Präsident: Anna Pietrina Murrighile
Karte

Die Provinz Olbia-Tempio (italien. Provincia di Olbia-Tempio) war eine italienische Provinz der Region Sardinien, die sich im Wesentlichen auf die Gallura erstreckte. Hauptstädte waren Olbia und Tempio Pausania. Sie hatte 136.547 Einwohner (Juni 2005) in 26 Gemeinden auf einer Fläche von 3.397 km².

Die Provinz wurde 2001 kraft Gesetzes aus 24 Gemeinden der Provinz Sassari und zwei Gemeinden der Provinz Nuoro gebildet. Im Mai 2005 wurden der Provinzvorsteher und der Provinzrat gewählt und die Provinz somit auch de facto gegründet. Mit Inkrafttreten der sardischen Neuordnung der lokalen Gebietskörperschaften von 2016 wurde die Provinz Olbia-Tempio vollständig in die Provinz Sassari eingegliedert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 26 Gemeinden waren aus den Provinzen Sassari und Nuoro ausgegliedert worden:

Aggius, Aglientu, Alà dei Sardi, Arzachena, Badesi, Berchidda, Bortigiadas, Buddusò, Budoni, Calangianus, Golfo Aranci, La Maddalena, Loiri Porto San Paolo, Luogosanto, Luras, Monti, Olbia, Oschiri, Padru, Palau, San Teodoro, Sant’Antonio di Gallura, Santa Teresa Gallura, Telti, Tempio Pausania, Trinità d’Agultu e Vignola.

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 30. Juni 2005)

Gemeinde Einwohner
Olbia 51.256
Tempio Pausania 14.118
Arzachena 12.086
La Maddalena 11.460
Santa Teresa Gallura 4.638
Calangianus 4.543
Budoni 4.385
Buddusò 4.084
Palau 3.869
Oschiri 3.671
San Teodoro 3.625
Berchidda 3.010

Dialekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der früheren Provinz wird das Gallurische (Gallurese) gesprochen, ein Dialekt, der Ähnlichkeiten mit dem südlichen Korsisch (um Sartène) aufweist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Olbia-Tempio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.