Kfz-Kennzeichen (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Italienische Kfz-Kennzeichen lassen sich in zwei grundlegende Systeme unterteilen. Bis zur Umstellung 1994 konnte die Herkunft direkt abgelesen werden, was bei dem neuen System nur bedingt möglich ist. Obwohl seit der Umstellung bereits einige Zeit vergangen ist, lassen sich weiterhin alte Kennzeichen im Verkehr finden. Bei beiden Systemen ist das vordere Schild kleiner als das hintere.

Pkw-Kennzeichen[Bearbeiten]

Altes Kennzeichen vor 1985 aus Rom; oben: Front, unten: Heck

1927–1994[Bearbeiten]

Die Kennzeichen beginnen in der Regel mit zwei Buchstaben, welche die Provinz angeben. Eine Ausnahme bildet hier die Provinz der Hauptstadt Rom, deren Name ausgeschrieben wird (Roma). Den Provinzkürzeln folgend findet sich ein Symbol des italienischen Staates, ab 1948 das stilisierte Nationalwappen mit den Buchstaben RI für Repubblica Italiana. Es folgt eine Unterscheidungsnummer. Bis 1985 waren die Lettern weiß (Provinzkürzeln orange) und der Grund schwarz. Diese wurden aber eingestellt, weil die Schilder aus Kunststoff waren und bei Unfällen, Vandalismus, Anschlägen o.ä. bis zur Unkenntlichkeit verbrannten. Danach wurden reflektierende Kennzeichen aus Aluminiumblech mit weißem Grund und schwarzen Lettern eingeführt. Das Ausgabeprinzip blieb aber erhalten.

Aktuelles Euro-Kennzeichen mit Zulassungsjahr und Region
Euro-Kennzeichen mit Angabe von Provinz (Bozen/Südtirol), Zulassungsjahr (1999) und Provinzwappen

Seit 1994[Bearbeiten]

1994 wurde das System durch ein landesweites System ersetzt, bei dem die regionale Herkunft nicht mehr erkennbar ist; stattdessen wurde die Letterkombination fortlaufend, beginnend mit „AA 000 AA“, vergeben. Die Buchstaben I, O, Q und U werden allerdings nicht verwendet. Seit der Einführung der Euro-Kennzeichen (ab BB 000 HH) im Jahre 1999 besteht wieder die Möglichkeit, Fahrzeuge regional einzuordnen. Neben dem Euroband (europäische Flagge und Nationalitätszeichen I) am linken Schilderrand gibt es ein weiteres am rechten Rand, in dem der Besitzer Zulassungsjahr und Provinzkürzel vermerken lassen kann, jedoch nicht muss. Die autonomen Provinzen Trentino und Südtirol sowie die autonome Region Aostatal führen außerdem ihre Wappen im rechten blauen Streifen des Kennzeichens. Bei den seit 1999 ausgegebenen Euro-Kennzeichen ist der Austausch der Provinzkürzel, die im rechten Feld nur aufgeklebt sind, möglich, wird aber kaum praktiziert.

Für Fahrzeuge, die am Heck ein zweizeiliges Kennzeichen benötigen (Geländewagen, US-Importe usw.), sind die Kennzeichen von ZA 001 AA bis ZZ 999 ZZ vorgesehen. Anhänger nutzen seit März 2013 die Serie von XA 001 AA bis XZ 999 ZZ, während die Serie von YA 001 AA bis YZ 999 ZZ von der Stadt- und Gemeindepolizei verwendet wird.

Zweiradkennzeichen[Bearbeiten]

Euro-Kennzeichen für Zweiräder mit Zulassungsjahr und Region
Mopedkennzeichen seit 2004

Die Vergabe der Motorradkennzeichen folgt dem Prinzip der Pkws. Vor 1994 gaben die ersten beiden Buchstaben (Ausnahme: Roma) die Region an, es folgte eine Unterscheidungsnummer. Ab 1994 wurden die Schilder fortlaufend vergeben. 1999 führte man Euro-Kennzeichen ein. Zum Aufbau: Zweizeiliges Schild; obere Zeile mit blauen Bändern rechts und links und zwei Buchstaben; zweite Zeile fünf Zahlen. Für Mopeds bis 50 cm³ bestand bis Oktober 1993 keine Kennzeichenpflicht. Seitdem trugen alle Fahrzeuge bis 50 cm³ (Mopeds, leichte Lastdreiräder, Krankenfahrstühle und andere mit dem Führerschein AM zu fahrende Fahrzeuge) kleine zweizeilige Kennzeichen mit insgesamt fünf Lettern und abgeschnittenen oberen Ecken. Diese Schilder waren an den Halter, nicht an das Fahrzeug gebunden. Im Juli 2004 wurde das System auch für Mopeds (und ähnliche Fahrzeuge) auf fahrzeuggebundene Kennzeichen umgestellt und ein neues Format eingeführt: nahezu quadratisch, sechs schwarze Zahlen/Buchstaben in zwei Zeilen auf weißem Grund. Im Februar 2012 endete die Übergangsfrist, in der die alten (kleinen, sechseckigen) Schilder noch verwendet werden durften.

Die Provinzkürzel[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

AG: Agrigent (ab 1928, davor GI für Girgenti)
AL: Alessandria
AN: Ancona
AO: Valle d’Aosta (französisch: Vallée d'Aoste; deutsch: Aostatal; mit dem Landeswappen)
AP: Ascoli Piceno
AQ: L’Aquila
AR: Arezzo
AT: Asti (ab 1933)
AU: Apuania (1939 bis 1949, davor und danach MS für Massa-Carrara)
AV: Avellino

B[Bearbeiten]

BA: Bari
BG: Bergamo
BI: Biella (ab 1992)
BL: Belluno
BN: Benevento (deutsch: Benevent)
BO: Bologna
BR: Brindisi
BS: Brescia
BT: Barletta-Andria-Trani (ab 2009)
BZ: Bozen (italienisch: Bolzano; mit dem Landeswappen Tiroler Landesadler)

C[Bearbeiten]

CA: Cagliari
CB: Campobasso
CE: Caserta
CG: Castrogiovanni (bis 1927, danach EN für Enna)
CH: Chieti
CI: Carbonia-Iglesias (ab 2005)
CL: Caltanissetta
CN: Cuneo (ab 1928, davor CU)
CO: Como
CR: Cremona
CS: Cosenza
CT: Catania
CU: Cuneo (bis 1928, danach CN)
CZ: Catanzaro

E[Bearbeiten]

EN: Enna (ab 1927, davor CG für Castrogiovanni)

F[Bearbeiten]

FC: Forlì-Cesena (ab 1994, davor FO für Forlì)
FE: Ferrara
FG: Foggia
FI: Firenze (deutsch: Florenz)
FM1: Fiume (1930 bis 1945, davor FU; heute Rijeka/Kroatien)
FM2: Fermo (ab 2009)
FO: Forlì (bis 1994, danach FC für Forlì-Cesena)
FR: Frosinone (ab 1927)
FU: Fiume (bis 1930, danach FM)

G[Bearbeiten]

GE: Genova (deutsch: Genua)
GI: Girgenti (bis 1928, danach AG für Provinz Agrigent)
GO: Gorizia (deutsch: Görz)
GR: Grosseto

I[Bearbeiten]

IM: Imperia
IS: Isernia (ab 1970)

K[Bearbeiten]

KR3: Crotone (ab 1992)

L[Bearbeiten]

LC: Lecco (ab 1992)
LE: Lecce
LI: Livorno
LO: Lodi (ab 1992)
LT: Latina (ab 1933)
LU: Lucca

M[Bearbeiten]

MB: Monza e Brianza (ab 2009)
MC: Macerata
ME: Messina
MI: Milano (deutsch: Mailand)
MN: Mantova (deutsch: Mantua)
MO: Modena
MS: Massa-Carrara (bis 1939 und wieder ab 1949, in der Zwischenzeit AU für Apuania)
MT: Matera

N[Bearbeiten]

NA: Napoli (deutsch: Neapel)
NO: Novara
NU: Nuoro

O[Bearbeiten]

OG: Ogliastra (ab 2005)
OR: Oristano (ab 1976)
OT: Olbia-Tempio (ab 2005)

P[Bearbeiten]

PA: Palermo
PC: Piacenza
PD: Padova (deutsch: Padua)
PE: Pescara
PG: Perugia (ab 1933, davor PU)
PI: Pisa
PN: Pordenone (ab 1967)
PO: Prato
PR: Parma
PS: Pesaro Urbino (bis 1994, danach PU)
PT: Pistoia
PU1: Perugia (bis 1933, danach PG)
PU2: Pesaro Urbino (ab 1994, davor PS)
PV: Pavia
PZ: Potenza

R[Bearbeiten]

RA: Ravenna
RC: Reggio Calabria
RE: Reggio Emilia
RG: Ragusa
RI: Rieti
RM: Roma (deutsch: Rom; auch: Roma)
RN: Rimini (ab 1992)
RO: Rovigo
Roma4: siehe RM

S[Bearbeiten]

SA: Salerno
SI: Siena
SO: Sondrio
SP: La Spezia
SR: Siracusa (deutsch: Syrakus)
SS: Sassari
SV: Savona

T[Bearbeiten]

TA: Taranto (deutsch: Tarent)
TE: Teramo
TN: Trento (deutsch: Trient; mit dem Landeswappen, dem Wenzelsadler)
TO: Torino (deutsch: Turin)
TP: Trapani
TR: Terni
TS: Trieste (deutsch: Triest; bis 1945 und wieder ab 1954)
TV: Treviso

U[Bearbeiten]

UD: Udine

V[Bearbeiten]

VA: Varese
VB: Verbano-Cusio-Ossola (ab 1992)
VC: Vercelli
VE: Venezia (deutsch: Venedig)
VI: Vicenza
VR: Verona
VS: Medio Campidano (ab 2006; V = Villacidro, S = Sanluri, die beiden Provinzhauptorte)
VT: Viterbo
VV: Vibo Valentia (ab 1992)

Z[Bearbeiten]

ZA: Zara (bis 1945)

Fußnoten:

1 Erstvergabe bei mehr als einer Vergabe
2 Zweitvergabe bei mehr als einer Vergabe
3 Notlösung: Da bereits alle möglichen Kombinationen mit einem C als Anfangsbuchstaben vergeben waren, wurde auf das Kürzel KR ausgewichen, wenngleich der Buchstabe K in der italienischen Sprache nicht vorkommt. KR steht zudem für den ehemaligen griechischen Namen der Stadt: Kroton
4 Ausgegebenes Unterscheidungszeichen anstelle des RM

Anhängerkennzeichen[Bearbeiten]

Anhänger-Kennzeichen bis 2013

Anhänger, die vor März 2013 zugelassen wurden, tragen in Regel zwei Kennzeichen. Zum einen erscheint die Letterkombination des Zugmaschinenkennzeichens ergänzt durch ein rotes R nach den ersten beiden Zeichen am Anhängerheck. Der Grund dieses wiederholenden Kennzeichens ist gelb. Zusätzlich muss am Anhängerheck (meist rechts vom o.g. Kennzeichen) ein Anhängerkennzeichen angebracht werden. Es ist weiß, besitzt die rote Aufschrift Rimorchio [riˈmɔrkjo] (deutsch: Anhänger) und weist eine fortlaufende schwarze Letterkombination auf. Seit März 2013 tragen Anhänger Nummernschilder, die im Aufbau den normalen Serienkennzeichen gleichen. Als erster Buchstabe wird stets ein X verwendet (z.B. XB 356 AC).

Diplomatenkennzeichen[Bearbeiten]

Diplomatenkennzeichen; AQ = Frankreich

1984 wurden alle Diplomatenkennzeichen umgestellt. Die Kennzeichen sind weiß. Zu Beginn erscheinen die blauen Buchstaben CC (Corpo Consolare; Konsularisches Corps) (1997 eingeführt), CD (Corpo Diplomatico; Diplomatisches Corps) oder UNP (Vereinte Nationen) gefolgt von einer maximal vierstelligen schwarzen Unterscheidungsnummer. Am Ende stehen erneut zwei blaue Buchstaben, die über das entsprechende Land Auskunft geben. Da es für Diplomatenkennzeichen keine Euro-Version gibt, erscheint auf dem Schild im hinteren Drittel das Nationalitätszeichen Italiens, ein I im Oval, über den Lettern.

Sonderkennzeichen[Bearbeiten]

Für eine Reihe von Behörden und weiteren Institutionen werden spezielle Kennzeichen ausgegeben. Diese zeigen meist ein Kürzel der entsprechenden Organisation in roter Schrift auf dem Nummernschild. Es folgt eine Seriennummer, gelegentlich mit Kodierung der Provinz. Für die autonomen Provinzen Trentino und Südtirol sowie die autonome Region Sardinien werden die Kennzeichen regional ansässiger Behörden um ein Kürzel in Deutsch bzw. Sardisch ergänzt. So trägt beispielsweise die Feuerwehr in Bozen das Kürzel VF FW in rot für italienisch Vigili del Fuoco bzw. Feuerwehr.

Kürzel Kennzeichen Institution Institution (dt.) Anmerkungen
AM Aeronautica Militare Luftwaffe AM in rot; im Format AM-xx-123
CC Italy Carabinieri Plate.jpg Carabinieri CC in rot; im Format CC-xx-123
CFFD

CFVA
Corpo Forestale - Forstdienst

Corpo Forestale - Vigilanza Ambientale
Forstbehörden in Trentino-Südtirol

Forstbehörde auf Sardinien
in Trentino-Südtirol CF FD in rot; im Format CF FD-123

auf Sardinien CF VA in rot, im Format CF FD-123
CFS Corpo Forestale dello Stato Forstbehörden CF in rot; im Format CF-123-xx, xx steht für die Provinz
CP Capitaneria di Porto – Guardia Costiera Küstenwache CP in rot, im Format CP-1234
CRI License plate Croce Rossa Italiana.jpg Croce Rossa Italiana Italienisches Rotes Kreuz CRI in rot, gefolgt von einem rot umkreisten roten Kreuz, im Format
CRI+-12345 (bis 2003)
CRI+-A123B (2003-2007)
CRI+-123AB (ab 2008)
DPC Dipartimento della Protezione Civile Zivilschutz DPC in rot; im Format DPC-x1234
EE Escursioni Esteri Ausländer, ohne Wohnsitz in Italien EE in rot; im Format EE-123-xx, xx steht für die Provinz
EI EI CM 940.JPG Esercito Italiano italienisches Heer EI in rot; im Format EI-xx-123
GdiF GdiF * 591 · BC (Guardia di Finanza, Italy).jpg Guardia di Finanza Finanzpolizei GdiF in rot; im Format GdiF-xx-123
MM Marinamilitare.jpg Marina Militare italienische Marine GdiF in rot; im Format GdiF-xx-123
PC

PCZS
Trento (Italy) civil protection license plate.jpg
License plate civil protection South Tyrol.JPG
Protezione Civile und Weißes Kreuz Zivilschutz PC in rot; im Format for PC-123-xx, xx steht für die Provinz

in Südtirol PC-ZS xxx
VF

VFFW
VF 25646.JPG

Province of Trento Firefighters license plate.jpg
Auto Berufsfeuerwehr Bozen Kennzeichen.JPG
Vigili del Fuoco Feuerwehr VF in rot; im Format VF-12345, bzw. im Format VF-123-xx, xx steht für die Provinz


in Trentino VF-123-BZ


in Südtirol seit 2009 VF-FW123, vorher VF-123-BZ
Italy Polizia Plate.jpg
Polizia di Stato Polizei POLIZIA in rot über einer fünfstelligen Letterkombination
Polizia Penitenziaria 280 AD.JPG
Polizia Penitenziaria Justizwache POLIZIA PENITENZIARIA in rot über 123-xx
License plate Polizialocale.JPG Polizia Locale Stadt- und Gemeindepolizei Schilder der normalen Serie beginnend mit Y im Format Yx-123-xx, POLIZIA LOCALE in hellblau

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Italienische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.targheitaliane.it/italy/table/cd1.html Diplomatische Kodes