Prysk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prysk
Wappen von Prysk
Prysk (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Česká Lípa
Fläche: 1365,5444[1] ha
Geographische Lage: 50° 48′ N, 14° 28′ OKoordinaten: 50° 47′ 46″ N, 14° 28′ 4″ O
Höhe: 435 m n.m.
Einwohner: 444 (1. Jan. 2017)[2]
Postleitzahl: 471 51
Kfz-Kennzeichen: L
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Jan Sviták (Stand: 2009)
Adresse: Dolní Prysk 17
471 15 Prysk
Gemeindenummer: 561991
Website: www.prysk.cz
Lage von Prysk im Bezirk Česká Lípa
Karte

Prysk (deutsch Preschkau) ist eine Gemeinde des Okres Česká Lípa in der Region Liberec im Norden der Tschechischen Republik am Südhang des Lausitzer Gebirges. Die Gemeinde ist nach einer Wasserquelle benannt worden. („prýskající“ = abspringendes Wasser).

Prysk, Glockenturm am Friedhof

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Tal des Baches Pryský potok etwa fünf Kilometer östlich von Česká Kamenice (Böhmisch Kamnitz). Das Erholungsangebot sowie die Herstellung von Glas prägen die Gemeinde, die ihr ursprüngliches Aussehen zu erhalten versucht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde bereits im Jahre 1382 als Pryska erwähnt. Er zeichnet sich durch traditionelle Glasfertigung aus. Erwähnenswert ist die Barockkirche Sankt Peter und Paul, ein Werk des in Nordböhmen öfter anzutreffenden Baumeisters Pietro Paolo Columbani, die außen und innen mit Statuen von A. Max (1763) reichlich verziert ist. Ein anderes Kunstwerk ist das Relief der Madonna aus dem 18. Jahrhundert.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Dolní Prysk (Nieder Preschkau, auch Niederpreschkau), Horní Prysk (Ober Preschkau, auch Oberpreschkau) und Vesnička (Füllerdörfel, auch Füllerdorfel)[3]. Grundsiedlungseinheiten sind Dolní Prysk und Horní Prysk[4].

Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Katastralbezirke Dolní Prysk und Horní Prysk[5].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/561991/Prysk
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/561991/Obec-Prysk
  4. http://www.uir.cz/zsj-obec/561991/Obec-Prysk
  5. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/561991/Obec-Prysk