Quins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quins
Quins (Frankreich)
Quins
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Villefranche-de-Rouergue
Kanton Ceor-Ségala
Gemeindeverband Pays Ségali
Koordinaten 44° 14′ N, 2° 22′ OKoordinaten: 44° 14′ N, 2° 22′ O
Höhe 343–724 m
Fläche 38,46 km2
Einwohner 839 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 12800
INSEE-Code

Blick auf Quins

Quins (okzitanisch gleichlautend) ist eine französische Gemeinde des Départements Aveyron mit 839 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Administrativ ist sie dem Kanton Ceor-Ségala (bis 2015 Naucelle) und dem Arrondissement Villefranche-de-Rouergue zugeteilt. Die Einwohner werden Quinsois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quins liegt etwa neunzehn Kilometer südwestlich von Rodez im Zentralmassiv. Umgeben wird Quins von den Nachbargemeinden Gramond im Norden, Baraqueville im Osten und Nordosten, Camboulazet im Osten und Südosten, Camjac im Süden und Südosten, Naucelle im Süden sowie Sauveterre-de-Rouergue im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 88.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.218 1.053 886 715 717 644 764 826
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Vincent
  • Kapelle Saint-Clair in der Ortschaft Verdun, seit 1999 Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien