Sainte-Juliette-sur-Viaur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Juliette-sur-Viaur
Senta Jaleda
Sainte-Juliette-sur-Viaur (Frankreich)
Sainte-Juliette-sur-Viaur
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Villefranche-de-Rouergue
Kanton Monts du Réquistanais
Gemeindeverband Communauté de communes Pays Ségali
Koordinaten 44° 13′ N, 2° 31′ OKoordinaten: 44° 13′ N, 2° 31′ O
Höhe 441–772 m
Fläche 21,95 km2
Einwohner 578 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 12120
INSEE-Code

Sainte-Juliette-sur-Viaur (okzitanisch: Senta Jaleda) ist eine französische Gemeinde mit 578 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Villefranche-de-Rouergue und zum Kanton Monts du Réquistanais (bis 2015: Kanton Cassagnes-Bégonhès). Die Einwohner werden Juliettois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Juliette-sur-Viaur liegt rund 38 Kilometer nordöstlich von Albi und etwa 17 Kilometer südsüdwestlich von Rodez. Der Viaur begrenzt die Gemeinde im Süden. Nachbargemeinden sind Manhac im Norden und Nordwesten, Calmont im Norden, Comps-la-Grand-Ville im Osten, Salmiech im Südosten, Cassagnes-Bégonhès im Süden, Centrès im Südwesten sowie Camboulazet im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 532 468 455 456 409 441 487 567
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Juliette-sur-Viaur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien