Calmont (Aveyron)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calmont
Wappen von Calmont
Calmont (Frankreich)
Calmont
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Villefranche-de-Rouergue
Kanton Monts du Réquistanais
Gemeindeverband Communauté de communes Pays Ségali
Koordinaten 44° 15′ N, 2° 31′ OKoordinaten: 44° 15′ N, 2° 31′ O
Höhe 473–755 m
Fläche 30,89 km2
Einwohner 1.973 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km2
Postleitzahl 12450
INSEE-Code
Website www.mairie-calmont.fr

Gesamtsicht auf das Dorf Calmont

Calmont (auch Calmont-de-Plancatge genannt) ist eine französische Gemeinde mit 1973 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Villefranche-de-Rouergue und ist der zweitgrößte Ort im Kanton Monts du Réquistanais bezogen auf die Einwohnerzahl.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 45 Kilometer nordöstlich von Albi und zwölf Kilometer südwestlich von Rodez. Nachbargemeinden sind Luc-la-Primaube im Norden, Flavin im Nordosten, Comps-la-Grand-Ville im Südosten, Sainte-Juliette-sur-Viaur im Süden, Manhac im Westen und Baraqueville im Nordwesten.

An der östlichen Gemeindegrenze verläuft der Viaur, an der westlichen sein Nebenflüsschen Nauze.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt abseits überregionaler Verkehrsverbindungen. Im äußersten Norden queren die Nationalstraße N88 und die Départementsstraße D888 das Gemeindegebiet. Im Viaur-Tal verläuft die D902. Rund acht Kilometer südlich liegt der Flugplatz Cassagnes-Beghonès.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.163 1.116 1.224 1.437 1.582 1.859

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Basilika Notre-Dame-de-Seignac mit wertvoller Ausstattung
  • Markthalle aus dem 16. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Calmont (Aveyron) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien