Rachel Klamer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
NiederlandeNiederlande 0 Rachel Klamer
Rachel Klamer in Budapest, 2010
Rachel Klamer in Budapest, 2010
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Oktober 1990 (27 Jahre)
Geburtsort Harare, Simbabwe
Größe 166 cm
Gewicht 50 kg
Vereine
Aktuell Triathlon Club Twente
Erfolge
2009 3. Rang Junioren-Weltmeisterschaft
2013 Europameisterin Triathlon
Status
aktiv

Rachel Klamer (* 8. Oktober 1990 in Harare, Simbabwe), ist eine niederländische Triathletin, Mitglied der Nationalmannschaft, Dritte der Junioren-Weltmeisterschaft 2009 sowie Triathlon-Europameisterin (2013).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rachel Klamer trat erst 2008 zu nationalen und internationalen Triathlon-Meisterschaften an, setzte sich aber auf Anhieb, als unbekannte Neueinsteigerin, eindrucksvoll gegen die Konkurrenz durch, als sie wie aus dem Nichts die niederländischen Duathlon- und Triathlon-Meisterschaften in Oss bzw. Aalsmeer gewann und sich mit gerade erst 17 Jahren auch in der Elite-Klasse bewährte, als sie in Glasgow bei der Corus Elite Series antrat und Zehnte wurde.[1][2]

Klamer wurde 2009 Junioren-Vize-Europameisterin, Vierte beim Junioren-Europacup in Holten, holte die Bronze-Medaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft an der Gold Coast (im Rahmen der Dextro Energy World Championship Series) und nahm mit erst 18 Jahren an zwei Premium-Europacups teil: In Alanya gewann Klamer Gold, wie ein Jahr später wieder, und auch in Eilat konnte sie sich unter der Weltelite bewähren, wurde allerdings wegen eines technischen Gebrechens an der Fahrradkette nur Fünfte.[3]

An nationalen Triathlon-Wettkämpfen scheint Klamer im Jahr 2009 nicht mehr teilgenommen zu haben, sie scheint auch im nationalen Ranking nicht auf,[4] wohl weil sie sich mit ihrem Elite-Verein Pro Triathlon auf die Olympischen Spiele 2012 vorbereitet, allerdings gewann sie im Rahmen der niederländischen Meisterschaften den 3000-Meter-Bewerb.[5]

Für das Jahr 2010 konnte die Triathlon-Sektion des Krefelder Kanu Klubs Klamer als Elite-Triathletin für die Triathlon Bundesliga 2010 verpflichten.[3]

Klamer ist auch weiterhin als Läuferin des LAAC Twente aktiv,[6] für den sie bereits 2008, im Jahr ihres großen Durchbruchs, als sie noch in Denekamp lebte, zusammen mit ihrem Vater Marcel und ihrer Mutter Karin einen lokalen Laufwettbewerb in Deutschland gewonnen hatte.[7] Sie wird trainiert vom Ex-Profi Eric Van der Linden.

Europameisterin Triathlon 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2013 wurde sie in der Türkei Triathlon-Europameisterin auf der Kurzdistanz.

Olympische Sommerspiele 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rachel Klamer qualifizierte sich für einen Startplatz bei den Olympischen Sommerspielen 2016 und sie ging am 20. August in Rio de Janeiro an den Start, wo sie den zehnten Rang belegte.

Im Juli 2017 wurde sie in Hamburg mit dem niederländischen Team Dritte bei der Weltmeisterschaft im Mixed-Relay (gemischte Staffel). Klamer ist nominiert als ETU Athletin des Jahres 2017.[8]

Rachel Klamer lebt heute in Sittard.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rachel Klamer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil Rachel Klamer (Memento vom 3. August 2011 im Internet Archive) Abgerufen am 2. Januar 2010
  2. Für die Zeit vor ihrem Durchbruch im Jahr 2008 finden sich weder auf Klamers Profilseite der ITU noch in den auf Klamers Angaben beruhenden biographischen Kurzdarstellungen ihres niederländischen Vereins und des niederländischen Triathlon-Verbandes Hinweise auf Wettbewerbe. Abgerufen am 2. Januar 2010
  3. a b Rachel Klamer für den KKK (vom 2. Dezember 2009)
  4. Nationale Triathlon Ranking Nederlandse Triathlon Bond (Memento vom 23. Januar 2010 im Internet Archive) Abgerufen am 2. Januar 2010.
  5. Rachel Klamer Nederlands kampioen. LAAC Twente, 1. Juli 2009, abgerufen am 2. Januar 2010 (niederländisch).
  6. http://www.triathlonweb.nl/twn/show.php?chapter=Nieuws&ID=08,050{{Toter Link|date=2018-03 |archivebot=2018-03-25 21:28:32 InternetArchiveBot |url=http://www.triathlonweb.nl/twn/show.php?chapter=Nieuws&ID=08,050 }}. (Nicht mehr online verfügbar.) Abgerufen am 2. Januar 2010.
  7. Der Klamer-Clan läuft über fünf Kilometer vorneweg (Memento vom 19. Juli 2011 im Internet Archive). Abgerufen am 2. Januar 2010
  8. Österreich bei ETU Awards zwei mal nominiert (22. Dezember 2017)
  9. Lindemann stürmt in Hamburg aufs Podest (15. Juli 2017)
  10. The Championship: Highspeed-Entscheidung bei der neuen Challenge-Family-Meisterschaft erwartet (31. Mai 2017)
  11. 2017 XTERRA South Africa (27. Februar 2017)