Radio-Televizija Srbije

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio-Televizija Srbije
Senderlogo
Radio-Televizija-Srbije-Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit, analog (PAL), DVB-T
Sendeanstalt: Радио Телевизија Србије
Radio-Televizija Srbije
Intendant: Aleksandar Tijanić
Sendebeginn: 24. März 1929
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

Radio-Televizija Srbije (RTS; serbisch-kyrillisch Радио Телевизија Србије, РТС; deutsch: Serbischer Rundfunk) ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Serbiens. Der Sender produziert vier Hörfunk- und vier Fernsehprogramme.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1920er-Jahren wurden erste Versuche unternommen, einen Radiosender mit einer Reichweite von 455 Metern zu erproben. Der erste erfolgreiche Versuch gelang am 24. März 1929, als Radio Belgrad aus dem Gebäude der Serbischen Akademie sein erstes Programm ausstrahlte. Radio Belgrad strahlte bis zum deutschen Überfall auf das Königreich Jugoslawien im Zweiten Weltkrieg ein regelmäßiges Programm aus. In der Besatzungszeit wurde die staatliche jugoslawische Radioausstralung beendet und der Sender von der deutschen Wehrmacht betrieben. Es wurde ein Programm für die deutschen Truppen ausgestrahlt, das insbesondere den schon zwei Jahre alten Lale-Andersen-Song Lili Marleen in Europa bekannt machte. Nach der Befreiung durch Titos Partisanen sendete Radio Belgrad ab dem 10. November 1944 wieder in serbischer Sprache.

Anlässlich des 100. Geburtstags des serbischen Wissenschaftlers Nikola Tesla war im Jahr 1956 eine Demonstration der Fernsehtechnik organisiert. Das "Pilotprogramm" des Fernsehens Belgrads begann mit einer Fernsehansage und der Direktübertragung erster Fernsehnachrichten – damals moderiert von Miloje Orlovic. Im Moment als RTV Belgrad entstand gab es ca. 20 nationale Fernsehsender weltweit.

Zerstörtes RTS-Gebäude nach dem NATO-Bombardment 1999

Im Jahr 1992, nach dem Zerfall Jugoslawiens, wurde das bisherige Fernsehen TV Beograd in Radio Televizija Srbije umbenannt und in Javni RTV Servis Srbije integriert. In der Nacht des 23. April 1999 wurde das Nationale Fernsehen von der NATO bombardiert, dabei wurden 16 Mitarbeiter getötet.

Eurovision Song Contest 2008[Bearbeiten]

Die Sängerin Marija Serifovic gewann mit ihrem Lied Molitva, als Vertreterin Serbiens und der RTS den Eurovision Song Contest 2007. Da jeweils das Siegerland den folgenden Wettbewerb austragen muss, organisierte RTS den Eurovision Song Contest 2008. Austragungsort war die Belgrad Arena.

Programme[Bearbeiten]

Hörfunk:

Fernsehen:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]