Ralf Appel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RalfAppel10.jpg
Ralf Appel, 2010
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geboren 18. Juli 1971
Pirmasens
Titel Internationaler Meister (1996)
Großmeister (2008)
Aktuelle Elo‑Zahl 2508 (Dezember 2018)
Beste Elo‑Zahl 2552 (Juli 2009)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Ralf Appel (* 18. Juli 1971 in Pirmasens) ist ein deutscher Großmeister im Schach. Er gilt als Blitzschach- und Schnellschachspezialist.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 wurde er deutscher Einzelmeister im Blitzschach. 1989 wurde er in Bochum deutscher Jugendmeister (U20) über die volle Zeit. In diesen beiden Jahren war er auch Einzelmeister von Rheinland-Pfalz. 1992, 1993 und 1995 gewann er das Gusenburger Schnellschachopen. 1996 wurde er Internationaler Meister. 1997 und 98 gewann er das Dr. Wagner Gedächtnisturnier, ein Blitzturnier, in Höheinöd bei Pirmasens. Im Mai 2001 erzielte er in Essen beim Borowski-Turnier eine GM-Norm. 2005 wurde er mit dem Schachverein Wattenscheid 1930 deutscher Blitz-Mannschaftsmeister. Auch 2007 qualifizierte er sich für die kommende deutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft, die in Rinteln stattfand, durch einen Sieg bei der NRW-Blitzmannschaftsmeisterschaft. Am Spitzenbrett holte er 16,5 Punkte aus 20 Partien. 2006 gewann er auch das Pirmasenser Schnellschach-Open, im August 2007 wurde er in Vlissingen beim Hogeschool Zeeland Open geteilter Erster.

Seinen ersten Einsatz in der deutschen Schachbundesliga hatte er 1993 für den SV Castrop-Rauxel. Nachdem sich der SV Castrop-Rauxel 2002 aus der Bundesliga zurückzog, wechselte Appel zum SV Wattenscheid. In der Saison 2005/06 erfüllte er dort seine zweite, 2007/2008 die letzte erforderliche Großmeisternorm. Zur Saison 2014/15 wechselte Ralf Appel zur Schachgesellschaft Solingen und wurde mit dieser 2016 deutscher Mannschaftsmeister. Ab der Saison 2016/2017 spielt Ralf Appel wieder für seinen Jugendverein SC Pirmasens in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga.[1] In der portugiesischen 1. Liga spielt er für den Clube Pesca Nautica Desportiva Albufeira.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ralf Appel – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Meister geht für Pirmasens ans Brett. In: Pirmasenser Zeitung vom 6. Oktober 2016. (pirmasenser-zeitung.de [abgerufen am 14. Oktober 2016]).