Rallye Italien 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Italy.svg Rallye Italien 2012
Renndaten
12. von 13 Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2012
Name: Rallye Italien Sardinien
Datum: 18.–21. Oktober 2012
Start: Olbia
Prüfungen: 16 Prüfungen über 305,8 km
Distanz: 1183,52 km
Belag: Schotter
Podium
Erster: FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
FrankreichFrankreich Citroën Total World Rally Team
Zweiter: RusslandRussland Evgeny Novikov
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich M-Sport Ford World Rally Team
Dritter: EstlandEstland Ott Tänak
DeutschlandDeutschland M-Sport Ford World Rally Team

Die 9. Rallye Sardinien, auch Rallye Italien Sardinien genannt, wurde vom 18. bis zum 21. Oktober 2012 ausgetragen. Insgesamt wurden 16 Wertungsprüfungen gefahren auf Schotter.

FinnlandFinnland Mikko Hirvonen

Berichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Tag (Donnerstag, 18. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den zwei ersten Wertungsprüfungen fuhren die Citroën-Werksfahrer um die Spitze. Sébastien Loeb und Mikko Hirvonen trennten nur gerade 1 Sekunde. Dahinter Petter Solberg (Ford) mit knapp 14 Sekunden Rückstand, Thierry Neuville (Citroën) und Mads Østberg (Ford). Wegen eines Reifenschadens verlor Jari-Matti Latvala (Ford) 42 Sekunden und lag nach dem ersten Tag auf dem sechsten Rang.

2. Tag (Freitag, 19. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in der dritten Wertungsprüfung musste Loeb das Fahrzeug abstellen. Wegen einer beschädigten Lenkung, die nach einem Steinschlag in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste der Weltmeister aussteigen. Loeb will am Samstag gemäß Rallye-2-Reglement wieder mitfahren. In der fünften Wertungsprüfung fuhr Sébastien Ogier (Skoda) die Bestzeit. Latvala flog in einer Rechtskurve von der Straße und musste die Rallye kurze Zeit später aufgeben wegen eines Kühlerschadens. Nach einem Überschlag und Ölverlust musste Thierry Neuville die Rallye ebenfalls beenden. Damit nicht genug Ausfälle, am Nachmittag schlug Solberg mit der Vorderseite seines Autos an. Dabei beschädigte er die Lenkung, eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Evgeny Novikov (Ford) fuhr in den Wertungsprüfungen sechs und sieben die Bestzeit, er liegt hinter Hirvonen auf dem zweiten Gesamtrang. Dahinter folgten Ott Tänak (Ford) und Ogier.

3. Tag (Samstag, 20. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hirvonen verwaltete am Samstag seinen Vorsprung auf die Konkurrenz. Østberg gewann vier von sechs Wertungsprüfungen, Novikov eine, ebenso Latvala. Hirvonen führte vor den letzten beiden Wertungsprüfungen am Sonntag mit 1.28,2 Minuten vor Novikov, Tänak und Ostberg.

4. Tag (Sonntag, 21. Oktober)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mikko Hirvonen (Citroën) gewann die zweitletzte Rallye 2012 vor Evgeny Novikov (Ford) und Ott Tänak (Ford). Die Fahrer, die nach dem Ausfall dank des Rallye-2-Reglement wieder fahren durften, nach der Reparatur der Autos, machten die Power-Stage unter sich aus. Dabei fuhr Petter Solberg vor Jari-Matti Latvala und Thierry Neuville den Sieg ein.[1]

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endresultat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Fahrer Beifahrer Auto Zeit Rückstand Punkte + Power-Stage
WRC
01 FinnlandFinnland Mikko Hirvonen FinnlandFinnland Jarmo Lehtinen Citroën DS3 WRC 3:23:54.9 25
02 RusslandRussland Evgeny Novikov OsterreichÖsterreich Ilka Minor Ford Fiesta RS WRC 3:25:15.5 01:20.6 18
03 EstlandEstland Ott Tänak EstlandEstland Kuldar Sikk Ford Fiesta RS WRC 3:26:16.0 02:21.1 15
04 NorwegenNorwegen Mads Østberg SchwedenSchweden Jonas Andersson Ford Fiesta RS WRC 3:27:37.8 03:42.9 12
05 FrankreichFrankreich Sébastien Ogier FrankreichFrankreich Julien Ingrassia Škoda Fabia S2000 3:28:22.4 04:27.5 10
06 AustralienAustralien Chris Atkinson BelgienBelgien Stéphane Prévot Mini John Cooper Works WRC 3:29:17.1 05:22.2 08
07 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen NorwegenNorwegen Ola Fløene Škoda Fabia S2000 3:30:07.4 06:12.5 06
08 TschechienTschechien Martin Prokop TschechienTschechien Zdeněk Hrůza Ford Fiesta RS WRC 3:33:24.2 09:29.3 04
09 NorwegenNorwegen Petter Solberg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Patterson Ford Fiesta RS WRC 3:33:47.2 09:52.3 2 + 3 Power-Stage
10 ItalienItalien Luca Pedersoli ItalienItalien Matteo Romano Citroën DS3 WRC 3:44:30.5 20:35.6 01
PWRC
01 (14) PeruPeru Nicolás Fuchs ArgentinienArgentinien Fernando Mussano Subaru Impreza WRX STi 3:49:25.7 25
02 (15) ArgentinienArgentinien Marcos Ligato ArgentinienArgentinien Rubén García Subaru Impreza WRX STi 3:49:56.1 00:30.4 18
03 (16) UkraineUkraine Valeriy Gorban UkraineUkraine Andriy Nikolaev Mitsubishi Lancer Evo IX 3:50:07.8 00:42.1 15
04 (17) IndonesienIndonesien Subhan Aksa ItalienItalien Nicola Arena Mitsubishi Lancer Evo X 3:52:26.9 03:01.2 12
05 (20) UkraineUkraine Oleksiy Kikireshko EstlandEstland Sergei Larens Mitsubishi Lancer Evo IX 3:56:28.4 07:02.7 10
06 (21) PolenPolen Michał Kościuszko PolenPolen Maciej Szczepaniak Mitsubishi Lancer Evo X 3:56:38.9 07:13.2 08
07 (22) MexikoMexiko Ricardo Triviño SpanienSpanien Àlex Haro Subaru Impreza WRX STi 3:57:44.0 08:18.3 06
08 (24) MexikoMexiko Benito Guerra SpanienSpanien Borja Rozada Mitsubishi Lancer Evo X 4:00:12.7 10:47.0 04
09 (25) ItalienItalien Gianluca Linari ItalienItalien Andrea Cecchi Subaru Impreza WRX STi 4:03:35.8 14:10.1 02
10 (30) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Louise Cook Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stefan Davis Ford Fiesta ST 4:42:48.5 53:22.8 01

Wertungsprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag WP
Nummer
Start WP Name Länge WP Gewinner Zeit Ø km/h Leader
Tag 1 (18. Oktober) WP1 16:13 Terranova 1 28.14 km FrankreichFrankreich Sébastien Loeb 19:09.4 088.08 km/h FrankreichFrankreich Sébastien Loeb
WP2 18:16 Terranova 2 28.14 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen 18:49.4 089.41 km/h
Tag 2 (19. Oktober) WP3 08:43 Monte Lerno 1 29.68 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen 18:16.2 097.28 km/h FinnlandFinnland Mikko Hirvonen
WP4 11:34 Castelsardo 1 14.00 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen 10:45.9 078.01 km/h
WP5 12:24 Tergu-Osilo 1 14.88 km FrankreichFrankreich Sébastien Ogier 10:16.1 086.56 km/h
WP6 14:46 Castelsardo 2 14.00 km RusslandRussland Evgeny Novikov 10:27.6 080.18 km/h
WP7 15:36 Tergu-Osilo 2 14.88 km RusslandRussland Evgeny Novikov 09:41.8 092.04 km/h
WP8 17:50 Monte Lerno 2 29.68 km FinnlandFinnland Mikko Hirvonen 18:32.8 090.23 km/h
Tag 3 (20. Oktober) WP9 09:28 Coiluna-Loelle 1 29.35 km NorwegenNorwegen Mads Østberg 17:39.4 099.44 km/h
WP10 10:35 Monte di Ala 1 14.49 km RusslandRussland Evgeny Novikov 09:12.9 094.20 km/h
WP11 11:37 Monte Olia 1 14.12 km NorwegenNorwegen Mads Østberg 10:18.2 082.13 km/h
WP12 14:48 Coiluna-Loelle 2 29.35 km NorwegenNorwegen Mads Østberg 17:12.6 102.19 km/h
WP13 15:55 Monti di Ala 2 14.49 km FinnlandFinnland Jari-Matti Latvala 8:57.4 097.04 km/h
WP14 16:57 Monte Olia 2 14.12 km NorwegenNorwegen Mads Østberg 10:02.6 084.21 km/h
Tag 4 (21. Oktober) WP15 09:20 Gallura 1 08.24 km NorwegenNorwegen Mads Østberg 06:25.0 077.05 km/h
WP16 11:00 Gallura (Power-Stage) 08.24 km NorwegenNorwegen Petter Solberg 06:13.4 079.44 km/h

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. motorsport-total.com –Internetseite: Rallye News: motorsport-total.com/rallye/news.html?m=10&y=2012&r=sn_13&snb=0&Submit.x=14&Submit.y=11. Abgerufen am 2. März 2014.