Reputation (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
reputation
Studioalbum von Taylor Swift
Cover
Veröffentlichung 10. November 2017
Label Big Machine Records
Format CD, Download
Genre Popmusik, Synthie Pop, Elektropop
Anzahl der Titel 15
Laufzeit 55:38
Produktion Taylor Swift (Executive Producer), Jack Antonoff, Max Martin, Shellback, Ali Payami, Oscar Görres, Oscar Holter
Chronologie
1989
(2014)
reputation
Singleauskopplungen
25. August 2017 Look What You Made Me Do
24. Oktober 2017 …Ready for It?
14. November 2017 End Game[1]
27. November 2017 New Year’s Day[2]

reputation (auch: Reputation, englisch für der Ruf, das Ansehen) ist das sechste Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Taylor Swift. Es wurde am 10. November 2017 über das Label Big Machine Records veröffentlicht.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taylor Swift selbst fungierte bei dem Album als Executive Producer. An der Produktion der Lieder waren außerdem die Musikproduzenten Jack Antonoff, Max Martin, Shellback, Ali Payami, Oscar Görres und Oscar Holter beteiligt.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover ist in Schwarz-weiß gehalten und zeigt Taylor Swift, die einen Pullover sowie eine Halskette trägt und den Betrachter ansieht. Rechts im Bild befinden sich Zeitungsartikel mit der Überschrift Taylor Swift, die teilweise über ihr Gesicht geschrieben sind. Links oben ist der Titel reputation in Schwarz zu lesen. Das Cover wurde vom Londoner Fotografenduo Mert and Marcus gestaltet.[3][4]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzigen Gastauftritte des Albums stammen von dem britischen Sänger Ed Sheeran und dem US-amerikanischen Rapper Future, die beide auf dem Song End Game zu hören sind.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. TitelSongwriterProduktion Länge
1. ...Ready for It?  Taylor Swift, Max Martin, Shellback, Ali PayamiMartin, Shellback, Payami 3:28
2. End Game (featuring Ed Sheeran und Future)Swift, Martin, Shellback, Ed Sheeran, Nayvadius WilburnMartin, Shellback 4:04
3. I Did Something Bad  Swift, Martin, ShellbackMartin, Shellback 3:58
4. Don’t Blame Me  Swift, Martin, ShellbackMartin, Shellback 3:56
5. Delicate  Swift, Martin, ShellbackMartin, Shellback 3:52
6. Look What You Made Me Do  Swift, Jack Antonoff, Richard Fairbrass, Fred Fairbrass, Rob ManzoliAntonoff, Swift 3:31
7. So It Goes...  Swift, Martin, Shellback, Oscar GörresMartin, Shellback, Görres 3:47
8. Gorgeous  Swift, Martin, ShellbackMartin, Shellback 3:29
9. Getaway Car  Swift, AntonoffAntonoff, Swift 3:53
10. King of My Heart  Swift, Martin, ShellbackMartin, Shellback 3:34
11. Dancing with Our Hands Tied  Swift, Martin, Shellback, Oscar HolterMartin, Shellback, Holter 3:31
12. Dress  Swift, AntonoffAntonoff, Swift 3:50
13. This Is Why We Can’t Have Nice Things  Swift, AntonoffAntonoff, Swift 3:27
14. Call It What You Want  Swift, AntonoffAntonoff, Swift 3:23
15. New Year’s Day  Swift, AntonoffAntonoff, Swift 3:55
Gesamtlänge:
55:38

Chartplatzierungen und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reputation stieg am 17. November 2017 auf Platz 2 in die deutschen Albumcharts ein.[5] Im Vereinigten Königreich, in den Vereinigten Staaten, in der Schweiz und in Österreich erreichte es die Chartspitze. In den deutschen Album-Jahrescharts 2017 belegte es Platz 60.[6]

Als erste Single des Albums wurde am 25. August 2017 das Lied Look What You Made Me Do veröffentlicht.[7] Dazu löschte Taylor Swift einige Tage vor dem Song-Release sämtliche Inhalte auf ihren öffentlichen Netzwerkprofilen. Daraufhin postete sie kurze Videoclips, in denen eine Schlange zu sehen ist. Die Auskopplung erreichte Platz 3 in den deutschen Charts sowie die Chartspitze in Großbritannien und den Vereinigten Staaten.

Am 3. September wurde die Promo-Single …Ready for It? veröffentlicht.[8] Der Song erschien schließlich am 24. Oktober 2017 als zweite offizielle Single-Auskopplung des Albums.[9]

Am 20. Oktober veröffentlichte Swift das Lied Gorgeous als Promo-Single. Mit Call It What You Want erschien am 3. November 2017 und damit eine Woche vor Albumveröffentlichung ein weiterer Song, um den Tonträger zu promoten.[10]

Die dritte vollwertige Single End Game wurde am 14. November veröffentlicht, gefolgt von New Year’s Day als vierter Auskopplung am 27. November 2017. Sie wurden vorerst nur in Frankreich bzw. den USA veröffentlicht.[11][12]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[13] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Reputation 2
(… Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
1
(11 Wo.)
1 Gold
(… Wo.)
1 3-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 2017
Verkäufe: + 3.192.500

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Look What You Made Me Do 3 Gold
(14 Wo.)
2
(13 Wo.)
6
(13 Wo.)
1 Gold
(13 Wo.)
1 3-fach-Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 2017
Verkäufe: + 4.005.000
Gorgeous 45
(1 Wo.)
32
(1 Wo.)
46
(1 Wo.)
15
(14 Wo.)
13 Gold
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
Verkäufe: + 500.000
…Ready for It? 47
(5 Wo.)
26
(6 Wo.)
41
(5 Wo.)
7 Silber
(16 Wo.)
4 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2017
Verkäufe: + 1.350.000
Call It What You Want 99
(1 Wo.)
43
(1 Wo.)
96
(1 Wo.)
29
(2 Wo.)
27
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2017
End Game 49
(… Wo.)
18
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2017
Verkäufe: + 40.000; (feat. Ed Sheeran & Future)

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde bereits einen Monat nach Veröffentlichung für mehr als drei Millionen verkaufte Einheiten in den Vereinigten Staaten mit 3-fach-Platin ausgezeichnet.

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA) Platinum record icon.svg Platin 70.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Gold record icon.svg Gold 7.500
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 15.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Gold record icon.svg Gold 100.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Triple platinum record icon.svg 3× Platin 3.000.000
Insgesamt Gold record icon.svg 2× Gold
Platinum record icon.svg 5× Platin
3.192.500

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Durchschnittsbewertung
Quelle Bewertung
Metacritic 71 %[14]
Weitere Bewertungen
Quelle Bewertung
laut.de [15]
Rolling Stone [16]
allmusic [17]

Das Album wurde von Kritikern überwiegend positiv bewertet. Die Seite Metacritic errechnete aus 28 Rezensionen englischsprachiger Medien einen Schnitt von 71 %.

Markus Brandstetter von der Internetseite laut.de bewertete reputation mit drei von möglichen fünf Punkten. Das Album liefere „unter Laborbedingungen hochgezüchtete Popsongs in Ultra-HD“ und habe ein „fulminantes Klangkostüm“. Allerdings verliere die Sängerin teilweise „den Song aus den Augen“, wodurch „am Ende wenig übrig bleibt“.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bisher nur in Frankreich veröffentlicht; s. auch: "Taylor Swift propose « End Game » aux radios françaises, un titre partagé avec Ed Sheeran et Future" (auf Französisch)
  2. bisher nur in den Vereinigten Staaten veröffentlicht; s. auch: "Taylor Swift's 'New Year's Day' Goes to Country Radio: Is Country Ready for It?" (auf Englisch)
  3. "Photographers Mert + Marcus Look Back on 20 Years in Fashion" auf time.com (auf Englisch)
  4. "Taylor Swift Reputation Commercial Target" auf YouTube (auf Englisch)
  5. Chartverfolgung Reputation auf offiziellecharts.de
  6. Album-Jahrescharts 2017
  7. Look What You Made Me Do auf rp-online.de
  8. …Ready for It? auf heute.at
  9. ...Ready for It? auf laut.de
  10. Call It What You Want auf musikexpress.de
  11. "Taylor Swift propose « End Game » aux radios françaises, un titre partagé avec Ed Sheeran et Future"
  12. "Taylor Swift's 'New Year's Day' Goes to Country Radio: Is Country Ready for It?"
  13. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  14. Bewertung: metacritic.com
  15. Bewertung: laut.de
  16. Bewertung: Rolling Stone
  17. Bewertung: allmusic.com