Saint-Symphorien-de-Marmagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Symphorien-de-Marmagne
Saint-Symphorien-de-Marmagne (Frankreich)
Saint-Symphorien-de-Marmagne
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Autun
Kanton Autun-2
Gemeindeverband Le Creusot Montceau-les-Mines
Koordinaten 46° 42′ N, 4° 18′ OKoordinaten: 46° 42′ N, 4° 18′ O
Höhe 286–635 m
Fläche 37,31 km2
Einwohner 851 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 71710
INSEE-Code
Website http://www.saint-symphorien-de-marmagne.fr/

Saint-Symphorien-de-Marmagne ist eine französische Gemeinde mit 851 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Autun und zum Kanton Autun-2 (bis 2015: Kanton Montcenis).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Symphorien-de-Marmagne liegt etwa zwölf Kilometer südsüdöstlich von Autun und etwa 40 Kilometer westnordwestlich von Chalon-sur-Saône am Mesvrin. Umgeben wird Saint-Symphorien-de-Marmagne von den Nachbargemeinden Broye im Norden, Marmagne im Osten, Charmoy im Süden, Uchon im Südwesten, La Chapelle-sous-Uchon im Westen sowie Mesvres im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
872 777 732 875 774 808 877 847
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Symphorien
  • Schloss Marnay
  • Ruine des Schlosses La Crôte
  • Schloss Martigny aus dem 19. Jahrhundert
  • Mühlen von Creuzille und Lavaux
  • Brücke über den Mesvrin aus dem 18. Jahrhundert
Kirche Saint-Symphorien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Symphorien-de-Marmagne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien