Samer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samer
Wappen von Samer
Samer (Frankreich)
Samer
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Boulogne-sur-Mer
Kanton Desvres
Gemeindeverband Communauté de communes de Desvres-Samer
Koordinaten 50° 38′ N, 1° 45′ OKoordinaten: 50° 38′ N, 1° 45′ O
Höhe 12–199 m
Fläche 16,78 km2
Einwohner 4.162 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 248 Einw./km2
Postleitzahl 62830
INSEE-Code
Website http://www.ville-samer.fr/

Samer (flämisch: Sint-Wulmaars) ist eine französische Gemeinde mit 4162 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Samer gehört zum Arrondissement Boulogne-sur-Mer und zum Kanton Desvres.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samer liegt etwa 16 Kilometer südöstlich von Boulogne-sur-Mer am Fluss Liane und gehört zum Regionalen Naturpark Caps et Marais d’Opale. Umgeben wird Samer von den Nachbargemeinden Questrecques im Norden, Wierre-au-Bois im Norden und Nordosten, Longfossé im Nordosten, Doudeauville im Osten und Südosten, Lacres und Tingry im Süden, Verlincthun im Südwesten sowie Carly im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 1 (heutige D901).

Während des Zweiten Weltkriegs existierte zwischen Samer und Wierre au Bois ein Feldflugplatz, den die British Expeditionary Force angelegt hatten. Später, während der Luftschlacht um England wurde Wierre au Bois, wie der Platz auch bezeichnet wurde, im August/September 1940 Einsatzbasis deutscher Bf 109E-Jäger von Stab und II. Gruppe des Jagdgeschwaders 3.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.563 2.675 2.845 2.930 3.026 3.105 3.377 3.712

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin, seit 1926 Monument historique
  • Reste der Abtei Saint-Wulmer, 668 gegründet, im 15. Jahrhundert zerstört, zeitweise rekonstruiert, Monument historique
  • Schloss Grand-Moulinet aus dem 18. Jahrhundert
  • Museum Jean-Charles-Cazin de Samer im Rathaus (Mairie) von Samer
  • Gutshof (um 1700 erbaut)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eustach I. (1010–1049), Graf der Boulogne, hier begraben
  • Jean-Charles Cazin (1840–1901), Maler und Bildhauer, in Samer geboren
  • Jean Mouton (um oder vor 1459–1522), Komponist, entweder in Samer oder in Haut-Wignes geboren

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Samer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien