Touro (A Coruña)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Touro
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Touro
Touro (A Coruña) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: GalicienGalicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: Arzúa
Koordinaten 42° 52′ N, 8° 19′ WKoordinaten: 42° 52′ N, 8° 19′ W
Höhe: 322 msnm
Fläche: 115,34 km²
Einwohner: 3.703 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 32,11 Einw./km²
Postleitzahl: E-15122, 15819, 15822, 15966
Gemeindenummer (INE): 15085 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Santiago de Compostela 19,90 km
Verwaltung
Bürgermeister: Ignacio Codesido Barreiro (PPdeG)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Carrer Fuente Diaz, s/n - 15822 TOURO
Website: concellodetouro.com
Lage der Gemeinde
Situacion Touro.PNG

Touro ist ein Municipio, eine Parroquia und ein Ort in der Provinz A Coruña der Autonomen Gemeinschaft Galicien, im Norden von Spanien. Die 3703 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) leben auf eine Fläche von 115,34 km2, 83,30 Kilometer von der Hauptstadt A Coruña entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wallburgen aus der Zeit der Castrokultur belegen die frühe Besiedlung der Gemeinde.
Die Besiedlung der Region ist bis zur Zeit der Römer nachgewiesen.
Die erste namentliche Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert, wo der Weg der Pilger von Diego Gelmírez im Codex Calixtinus über Touro beschrieben wird.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfarrkirchen der Parroquias bieten einen Einblick in die religiöse Architektur der Region.
  • Zahlreiche Bauwerke von Hórreos der Bauernhöfe über Landhäuser und Burgen sind in der Gemeinde verstreut.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Vielzahl von Veranstaltungen in der ganzen Gemeinde finden sich hier, im Veranstaltungskalender der Gemeinde.

Am Jakobsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Camino Francés führt seit Alters her durch die Gemeinde, was deutliche Spuren hinterlassen hat. Zahlreiche Pilgerherbergen sind entlang des Weges.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat wird alle vier Jahre gewählt, die Sitze sind wie folgt verteilt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Touro
Partei 1995 1999 2003 2007 2011
PP 4 5 9 8 8
PSOE 8 1 1
Democracia Galega 7
BNG 1 2 2 2
AVT 1
Total 13 13 11 11 11

Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschäftigungszahlen nach Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
Gesamt 281 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 7 2,49
Industrie 47 16,73
Bauwirtschaft 72 25,62
Dienstleistungsbetriebe 134 47,69
Sonstige 21 7,47
* Daten aus dem Statistischen Institut Galiciens, Stand 2011, IGE

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Quelle: INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Parroquias[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Parroquia
Name
spanisch
Patrozinium
(Beiname)
Einwohner Lage Name
spanisch
Patrozinium
(Beiname)
Einwohner Lage
Andeade Santiago 112 Welt-Icon Foxás San Breixo 257 Welt-Icon
Bama San Vicenzo 288 Welt-Icon Loxo Santa María 439 Welt-Icon
Bendaña Santa María 66 Welt-Icon Novefontes Santiago 144 Welt-Icon
Beseño San Cristovo 213 Welt-Icon Prevediños Santiago 329 Welt-Icon
Calvos de Socamiño San Martiño 170 Welt-Icon Quión San Fiz 348 Welt-Icon
Circes Santa Mariña 116 Welt-Icon San Miguel de Vilar San Miguel 225 Welt-Icon
Cornado Santiso 148 Welt-Icon San Pedro de Ribeira San Pedro 97 Welt-Icon
Enquerentes San Miguel 64 Welt-Icon Touro San Xoán 639 Welt-Icon
Fao Santa Uxía 207 Welt-Icon Turces Santa María 193 Welt-Icon
Fontes Rosas San Xoán 27 Welt-Icon Total 4082

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Touro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).