Tulsa International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tulsa International Airport
Tulsa International Airport entrance.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KTUL
IATA-Code TUL
Koordinaten
36° 11′ 54″ N, 95° 53′ 17″ WKoordinaten: 36° 11′ 54″ N, 95° 53′ 17″ W
206 m (676 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 8 km nordöstlich von Tulsa
Straße OK 11
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Betreiber Tulsa Airport Authority
Terminals 2
Passagiere 2.810.537[1] (2016)
Luftfracht 48.636 t[1] (2016)
Flug-
bewegungen
105.024[1] (2016)
Start- und Landebahnen
08/26 2248 m × 46 m Beton
18R/36L 1860 m × 46 m Asphalt
18L/36R 3048 m × 61 m Beton

Der Tulsa International Airport (IATA: TUL, ICAO: KTUL) ist ein Flughafen, der im Norden der Stadt Tulsa (Oklahoma) liegt.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen ist das nationale Wartungs-Hauptquartier für American Airlines und war auch eine wichtige Prüfungs- und Produktionsanlage für McDonnell Douglas. Hier ist der Hauptsitz der Lufthansa Technik Component Services LLC (LTCS), einem 100-prozentigen Tochterunternehmen der Lufthansa Technik AG, das Leistungen für Flugzeugkomponenten anbietet.[2] Er ist auch Hauptsitz von Omni Air International.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 27. Februar 1951 kam es bei einer Convair CV-240-2 der Mid-Continent Airlines (N90664) nach dem Abheben vom Flughafen Tulsa zu einem Ausfall des linken Propellers. Durch verfrühtes Einfahren der Landeklappen sank die Maschine wieder, kollidierte mit Bäumen und rutschte auf dem Boden entlang. Alle 34 Insassen überlebten. Das Flugzeug brannte komplett aus.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tulsa International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Air Service Stats. TulsaAirports.com, abgerufen am 24. Dezember 2017 (englisch).
  2. Lufthansa Technik Component Services (LTCS)
  3. Unfallbericht CV-240 N90664, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 15. Januar 2018.