Tyron Ricketts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyron Ricketts (2008)

Tyron Peter Ricketts (* 29. Juni 1973 in Weiz) ist ein österreichischer Schauspieler und Musiker. Er lebt in New York City.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahl-Berliner, Sohn einer Österreicherin und eines Jamaikaners, begann seine Schauspielerkarriere mit Hauptrollen in Bunte Hunde (1995) und Rosenkavalier (1996). Es folgten eine Hauptrolle in Kanak Attack (2000), weitere Rollen in Rillenfieber (2000), Knockin’ on Heaven’s Door, Samba in Mettmann (2004) sowie Nebenrollen in Fernsehfilmen sowie die Hauptrolle in der Sat.1-Produktion Brautpaar auf Probe. Von September 2006 bis Oktober 2009 gehörte er auch als Kriminalkommissar Patrick Diego Grimm zum Ermittlerteam der ZDF-Serie SOKO Leipzig.

Daneben moderierte er von 1996 bis 2000 das Hip-Hop- und Rap-Magazin Word Cup beim Musiksender VIVA, bevor dieses Format durch die Sendung Mixery Raw Deluxe abgelöst wurde. Im Jahr 2003 war er Moderator eines ARTE-Spezials im Rahmen der Sendung Tracks.

Während seiner Zeit bei VIVA war Tyron Ricketts auch an diversen Musikprojekten beteiligt, wozu auch die Band Mellowbag gehörte.

Der Künstler beteiligt sich darüber hinaus auch an Projekten, die rassistische Diskriminierung abbauen und die Verständigung von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und/oder Abstammung verbessern wollen, darunter die Initiative Brothers Keepers und das Projekt Afro-deutsch, zu dem Tyron Ricketts auch einen gleichnamigen Song beigesteuert hat. In diesem kritisiert er, dass er in Filmen – obwohl in Österreich geboren und in Österreich und Deutschland aufgewachsen – oft nur den „Klischee-Schwarzen“ spielt: „[...] Den Eddy-Murphy-Imitierer, mim' den Drogendealer, ich spiel den Basketball- und Footballspieler [...]“.

2010 arbeitete er zusammen mit Sängerin Julie und Montana Beats an dem Projekt „Respekt 2010“.

Ende 2012 wanderte Ricketts aufgrund besserer Drehbuchangebote nach Amerika aus und lebte 2 Jahre in Los Angeles, wo ihm Harry Belafonte half in den USA Fuß zu fassen. Aktuell lebt Ricketts in New York.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles
  • 1995: Droits de l'Homme mit Mellowbag
  • 1997: Illusion/It's a Long Way to Go mit Mellowbag
  • 1998: Illusion mit Mellowbag
  • 1998: Tabula Rasa – Mellowbag + Freundeskreis feat. Mr. Gentleman
  • 1999: Props mit Mellowbag
  • 2000: Day to Day mit Mellowbag
  • 2001: Adriano (Letzte Warnung) mit Brothers Keepers
  • 2001: Afrodeutsch Titelsong des Kurzfilms Afro Deutsch gegen Rechte Gewalt
  • 2012: Weltenreiter
  • 2012: Alles ist gut
Alben
  • 1997: Around the Clock in a Day mit Mellowbag
  • 1999: Bipolar Opposites mit Mellowbag
  • 2012: Weltenreiter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über Düsseldorf auf die große Bühne