Ventforet Kofu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ventforet Kofu
Logo
Voller Name Ventforet Kofu
(jap. ヴァンフォーレ甲府)
Ort Kōfu
Gegründet 1965
Vereinsfarben blau-rot-weiß
Stadion Yamanashi Chuo Bank Stadium,
Kōfu
Plätze 17.000
Präsident JapanJapan Kazuyuki Umino
Trainer JapanJapan Tatsuma Yoshida
Homepage ventforet.co.jp
Liga J1 League
2016 14. Platz
Heim
Auswärts

Ventforet Kofu (japanisch ヴァンフォーレ甲府; Vanfōre Kōfu) ist ein japanischer Profi-Fußballverein, der in der J1 League spielt.

Der Name ist ein Konstrukt aus den französischen Wörter "vent" (Wind) und "fôret" (Wald) und leitet sich aus dem Zitat Fūrinkazan (風林火山) aus Sun Tzus Die Kunst des Krieges ab. Es bedeutet "Sei schnell wie der Wind, kompakt wie der Hain, greife an, wild wie ein Feuer, und verteidige standhaft wie ein Berg." Dies zierte zur Sengoku-Zeit die Kriegsflaggen des ansässigen Daimyō Takeda Shingen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung und Etablierung (1965–2001)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein aus Kōfu, der Hauptstadt der Präfektur Yamanashi in der Nähe von Tokio entstand im Jahr 1965 unter dem Namen Kofu Soccer Club auf Initiative ehemaliger Mitglieder einer High-School-Fußballmannschaft, die mit Hilfe von Spielern aus anderen High-Schools in die damalige Japan Soccer League aufsteigen wollten. Die Mannschaft erreichte die JSL 1972 und verblieb in ihr bis zu ihrer Auflösung 20 Jahre später. Als Sportverein im klassischen Sinne hatte der Klub eine Sonderstellung in der neu geformten Japan Football League. Bei den meisten anderen Teams handelte es sich um Werksmannschaften großer Firmen, die zum Teil massiv in ihre Mannschaften investierten.

Der Verein folgte dem Vorbild der meisten Konkurrenten und gab sich 1995 einen neuen, europäisch klingenden Namen. Ventforet zog 1999 als Gründungsmitglied in die neue J. League Division 2 ein, ohne zuvor in der JFL für viel Aufsehen gesorgt zu haben. In der zweiten Division schnitt die Mannschaft zunächst schlecht ab: drei Jahre in Folge belegte sie hier den letzten Platz und wurde schon als "Ballast der J2" bezeichnet, ehe es 2002 aufwärts ging.

Zwischen den Ligen (2002 bis heute)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die finanziellen Engpässe konnten durch eine Restrukturierung des Vereins und mit viel Unterstützung der Fans überwunden werden. Schließlich erreichte Ventforet in der Saison 2005 den dritten Platz, was sie zur Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den 16. der ersten Division, Kashiwa Reysol, berechtigte. Nach einem glücklichen 2:1-Sieg im Hinspiel reiste Ventforet als Außenseiter zum entscheidenden Rückspiel nach Kashiwa – und gewann sensationell mit 6:2, durch zwei Hattricks des Brasilianers Baré. Somit spielte Kofu 2006 erstmals im Oberhaus des japanischen Fußballs, wenn auch als Mannschaft mit dem kleinsten Etat, dem kleinsten Stadion und der kleinsten Fanschar der Liga.

Nach zwei Jahren Oberhaus stand der Wiederabstieg in die Division 2. In der Saison 2010 konnte Ventforet Kofu mit Platz zwei den erneuten Aufstieg in die J. League Division 1 realisieren, die jedoch nach nur einem Jahr wieder verlassen werden musste.

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 21. Februar 2017[1]

Nr. Position Name
1 JapanJapan TW Kōhei Kawata
2 JapanJapan MF Toshio Shimakawa
3 JapanJapan AB Hiroto Hatao
4 JapanJapan AB Hideomi Yamamoto (Kapitän)
5 JapanJapan AB Ryō Shinzato
6 BrasilienBrasilien AB Éder Lima
7 JapanJapan MF Katsuya Ishihara
8 JapanJapan MF Ryōhei Arai
9 BrasilienBrasilien ST Wilson
10 BrasilienBrasilien ST Dudu
11 JapanJapan MF Yūki Horigome
13 JapanJapan ST Akito Kawamoto
14 JapanJapan MF Yūsuke Tanaka
15 JapanJapan MF Akihiro Hyōdō
16 BrasilienBrasilien AB Masaru Matsuhashi
Nr. Position Name
17 JapanJapan AB Takuma Tsuda
18 JapanJapan MF Ryōhei Michibuchi
19 JapanJapan MF Kōki Wakasugi
20 JapanJapan MF Masato Kurogi
22 JapanJapan AB Yūta Koide
23 JapanJapan TW Hiroki Ōka
24 JapanJapan MF Yutaka Soneda
25 JapanJapan ST Kōta Mori
26 JapanJapan AB Shun Kumagai
28 JapanJapan MF Yūki Hashizume
29 BrasilienBrasilien ST Gabriel
30 JapanJapan MF Kazunari Hosaka
31 JapanJapan AB Kōsuke Okanishi
40 JapanJapan MF Shōhei Ogura
41 JapanJapan AB Yukio Tsuchiya

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer Nation Zeitraum
Kazumoto Fukazawa JapanJapan Japan 1992–1993
Susumu Katsumata JapanJapan Japan 1994
Yuji Tsukada JapanJapan Japan 1995–1998
Susumu Katsumata JapanJapan Japan 1999
Yuji Tsukada JapanJapan Japan 2000
Reis BrasilienBrasilien Brasilien 2001
Takeshi Oki JapanJapan Japan 2002
Hideki Matsunaga JapanJapan Japan 2003–2004
Takeshi Oki JapanJapan Japan 2005–2007
Takayoshi Amma JapanJapan Japan 2008–2009
Kazuo Uchida JapanJapan Japan 2010
Toshiya Miura JapanJapan Japan 2011
Satoru Sakuma JapanJapan Japan 2011
Hiroshi Jofuku JapanJapan Japan 2012–2014
Satoru Sakuma JapanJapan Japan 2015–2016
Tatsuma Yoshida JapanJapan Japan 2017–

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Teams Pos. J. League Cup Emperor's Cup
1992 alte
JFL2
10 5. - -
1993 10 9. - -
1994 alte
JFL1
16 14. - -
1995 16 9. - -
1996 16 11. - -
1997 16 6. - -
1998 16 4. - -
1999 J2 10 10. - -
2000 11 11. - -
2001 12 12. - -
2002 12 7. - -
2003 12 5. - -
2004 12 7. - -
2005 12 3. - -
2006 J1 18 15. - -
2007 18 17. - -
2008 J2 15 7. - -
2009 18 4. - -
2010 19 2. - -
2011 J1 18 16. - -
2012 J2 22 1. - -
2013 J1 18 15. - -
2014 18 13. - -
2015 18 13. - -
2016 18 14. - -
2017 18

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kader der Saison 2017. In: data.j-league.or.jp. J. League, abgerufen am 21. Februar 2017.