Verónica Boquete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verónica Boquete
Vero Boquete Euro 2013b.jpg
im Trikot der Nationalmannschaft (2013)
Personalia
Name Verónica Boquete Giadans
Geburtstag 2. April 1987
Geburtsort Santiago de CompostelaSpanien
Größe 159 cm
Position Mittelfeld / Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
2001–2005 Xuventú Aguiño
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 Prainsa Zaragoza 83 (40)
2008–2010 Espanyol Barcelona 53 (30)
2010 Buffalo Flash 9 0(9)
2010 Chicago Red Stars 3 0(1)
2010–2011 Espanyol Barcelona 26 (41)
2011 Philadelphia Independence 13 0(5)
2011 Energija Woronesch 5 0(1)
2012–2014 Tyresö FF 39 (14)
2014 Portland Thorns FC 15 0(4)
2014–2015 1. FFC Frankfurt 23 0(7)
2015–2016 FC Bayern München 9 0(0)
2016–2018 Paris Saint-Germain 31 0(8)
2018– Peking BG Phoenix
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2006 Spanien U-19 23 (10)
2005– Spanien 57 (36)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Januar 2018

2 Stand: 1. März 2017

Beim Bundesliga-Spiel FC Bayern München gegen FF USV Jena am 19. März 2016

Verónica Boquete Giadans (* 2. April 1987 in Santiago de Compostela) ist eine spanische Fußballspielerin, die seit der Saison 2016/17 beim französischen Erstligisten Paris Saint-Germain unter Vertrag steht und für die A-Nationalmannschaft aktiv ist.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boquete begann 14-jährig bei Xuventú Aguiño, einem in Galicien im Nordwesten Spaniens ansässigen Verein, mit dem Fußballspielen. Nach vier Spielzeiten wurde sie 2005 von Prainsa Zaragoza, dem in der gleichnamigen Hauptstadt Aragoniens ansässigen Verein verpflichtet, für den sie in drei Spielzeiten 83 Ligaspiele absolvierte und mit 40 Toren eine beachtliche Quote erzielte.

Damit weckte sie die Aufmerksamkeit von Espanyol Barcelona, der sie für deren Frauenfußballabteilung verpflichtete. Auch für diese Mannschaft erwies sie sich mit 30 Toren in 53 Ligaspielen als äußerst treffsicher und gewann mit ihr 2009 und 2010 den Königinnenpokal.

Vereinigte Staaten und Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem überseeischen Intermezzo 2010 in der USL W-League, der zweithöchsten Spielklasse im US-amerikanischen Frauenfußball, bei Buffalo Flash und in der Women’s Professional Soccer-League bei den Chicago Red Stars, kehrte sie zu Espanyol Barcelona zurück. Bis zum Saisonende 2010/11 erzielte sie 41 Tore in 26 Ligaspielen, bevor sie abermals in die höchste Spielklasse im US-amerikanischen Frauenfußball, zu Philadelphia Independence, wechselte. Mit fünf Toren in 13 Ligaspielen trug sie zum zweiten Platz in der “Regular Season” bei, der zur Teilnahme am Super Semifinal berechtigte. Nachdem magicJack, eine Mannschaft aus Boca Raton, mit 2:0 besiegt wurde, unterlag sie mit der Mannschaft im Finale um die WPS Championship gegen Western New York Flash mit 4:5 im Elfmeterschießen; wobei sie ihren Elfmeter verwandelte.

Russland und Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Saison am 27. August 2011 endete spielte sie bis zum Jahresende für den russischen Verein Energija Woronesch aus dem gleichnamigen Oblast. Von 2012 bis 2014 absolvierte sie drei Spielzeiten in der Damallsvenskan, der höchsten Spielklasse im schwedischen Frauenfußball. Mit Tyresö FF gewann sie in ihrer ersten Spielzeit die Meisterschaft; in der Champions-League-Saison 2013/14 erreichte Tyresö das Finale, unterlag aber dem Titelverteidiger VfL Wolfsburg. Insgesamt bestritt Boquete für Tyresö FF 39 Ligaspiele in denen sie 14 Tore erzielte. Nachdem der Verein aus finanziellen Gründen den Spielbetrieb einstellen musste[2], wechselte Boquete im Juni 2014 in die US-amerikanische National Women’s Soccer League.

Vereinigte Staaten und Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Portland Thorns FC erreichte sie den 3. Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigte, das allerdings mit 0:2 gegen den späteren Meister FC Kansas City verloren wurde. Zur Saison 2014/15 wurde sie vom deutschen Bundesligisten 1. FFC Frankfurt verpflichtet. Ihr Bundesligadebüt gab sie am 31. August 2014 (1. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen den (späteren Meister) FC Bayern München, gegen den sie im Rückspiel, am 7. Dezember 2014 (12. Spieltag) bei der 1:2-Niederlage mit dem Anschlusstreffer in der 62. Minute, auch ihr erstes Bundesligator erzielte. Mit den Frankfurterinnen nahm sie an der UEFA Women’s Champions League 2014/15 teil und gewann diese am 14. Mai 2015, nachdem im Finale Paris Saint-Germain mit 2:1 bezwungen werden konnte.

Zur Saison 2015/16 wurde sie vom FC Bayern München verpflichtet. Am 20. November 2015 (9. Spieltag) gab sie ihr Debüt, als sie beim 5:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen für Sara Däbritz in der 71. Minute eingewechselt wurde. Ihr erstes Bundesligator für die Bayern erzielte sie am 28. Februar 2016 (15. Spieltag) beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen mit dem Treffer zum 2:0 in der 47. Minute. Mit einem 5:0-Heimsieg (20. Spieltag) gegen Bayer 04 Leverkusen konnte sie am 1. Mai 2016 als erste Spanierin die deutsche Meisterschaft feiern.

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/17 wechselte sie zum französischen Erstligisten Paris Saint-Germain,[3] bei dem sie einen bis zum 30. Juni 2018 gültigen Vertrag unterzeichnete.[4] Ihr Debüt am 10. September 2016 (1. Spieltag) beim 4:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen ASPTT Albi krönte sie mit ihrem ersten Punnktspieltor, dem Treffer zum Endstand in der 64. Minute.[5] Nachdem Sie in eineinhalb Jahren in 31 Spielen acht Tore erzielen konnte, löste Boquete am 3. Februar 2018 ihre Vertrag in Paris auf.[6]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihren Weggang aus Frankreich unterschrieb Sie am 5. Februar 2018 in Chinas Chinese Women's Super League beim Beijing BG Phoenix F.C..[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boquete nahm an der vom 28. Juli bis 8. August 2004 in Finnland ausgetragene Europameisterschaft teil und gewann den Titel im Finale, das mit 2:1 gegen die Auswahl Deutschlands gewonnen wurde. Nachdem sie bis 2006 23 Länderspiele für die U-19-Nationalmannschaft absolviert hatte, debütierte sie am 25. Oktober 2008 in Madrid in der A-Nationalmannschaft, die in der 3. Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2009 mit 0:2 gegen die Auswahl der Niederlande verlor.

Sie nahm an der vom 10. bis 28. Juli 2013 in Schweden ausgetragenen Europameisterschaft teil, erzielte in den drei Gruppenspielen zwei Tore und schied im Viertelfinale mit 1:3 gegen die Auswahl Norwegens aus dem Turnier aus.

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2015 nahm sie am vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 in Kanada ausgetragenen Turnier teil. Sie kam in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz, schied nach diesen aus dem Turnier aus. Im letzten Gruppenspiel, bei der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl Südkoreas, erzielte sie ihr erstes WM-Tor.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Verónica Boquete – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steckbrief auf uefa.com.
  2. Meldung auf kicker.de.
  3. Pressemitteilung auf der Homepage des FC Bayern München.
  4. Pressemitteilung auf psg.fr (französisch)
  5. Boquetes Punktspieldebüt auf scoresway.com.
  6. w.mundodeportivo.com/futbol/20180207/44606188640/veronica-boquete-me-he-ido-del-psg-porque-no-estaba-teniendo-minutos.html Vero Boquete: "Me he ido del PSG porque no estaba teniendo minutos" (Spanish), Mundo Deportivo. 7. Februar 2018. Abgerufen am 17. Februar 2018. 
  7. Vero Boquete deja el PSG y ficha por el Beijing BG chino " (Spanish), El Correo Gallego. 7. Februar 2018. Abgerufen am 17. Februar 2018.