Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit ist ein Lehrangebot für nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Mit videobasierten Lehrveranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit für Studierende deutschsprachiger Hochschulen soll sie die Hochschulen dabei unterstützen, das UN-Dekade-Ziel einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Für ihr innovatives Lehrkonzept und für die Förderung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit bereits als UNESCO-Dekade Maßnahme sowie mit dem Werkstatt-N Preis des Rats für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Außerdem ist sie für den ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ 2014 in der Kategorie „Wissen“ nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studierende aller Fachrichtungen sollen in Lehrveranstaltungen lernen, eine nachhaltigere Gesellschaft mitzugestalten. So lautet ein Ziel der UN-Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Die Weltkonferenz zur Halbzeit der UN-Dekade im März 2009 in Bonn hat in ihrer Abschlusserklärung betont, dass auch Hochschulen ihrer Verantwortung gerecht werden müssen und Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung in ihre Bildungsziele aufnehmen sollten.[1] In einer gemeinsamen Erklärung haben die Hochschulrektorenkonferenz und die Deutsche UNESCO-Kommission Anfang 2010 die Hochschulen aufgefordert, sich aktiv für eine Integration des Nachhaltigkeitsthemas in Forschung und Lehre einzusetzen.[2]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit ist eine von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Einrichtung, die vom Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) der Exzellenz-Universität Bremen aufgebaut wurde und betrieben wird.

Der Akademievorstand, bestehend aus Gerd Michelsen (UNESCO-Lehrstuhl für Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung, Universität Lüneburg), Uwe Schneidewind (Präsident des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie) und Georg Müller-Christ (Betriebswirtschaftler, Schwerpunkt Nachhaltiges Management, Universität Bremen), diskutiert die strategische Ausrichtung der Akademie und legt das Veranstaltungsprogramm fest. In Zusammenarbeit mit Experten organisiert er die Evaluierung der Lehrveranstaltungen und der Akademie.

Konzept und Zielgruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit erstellt didaktisch aufbereitete Lernvideos zum Themenbereich Nachhaltigkeit, die für den Wahlpflicht- und General Studies Bereich an deutschen Hochschulen angeboten werden können. Mithilfe von Lernvideos und Online-Betreuung der Studierenden wird dabei auf die Form des E-learnings (nach Michael Kerres) zurückgegriffen.

Studierenden werden Lehrveranstaltungen mit Nachhaltigkeitsbezug zur Verfügung gestellt, bei deren Teilnahme sie auf ihre zukünftige berufliche Ausrichtung vorbereitet werden. Begleitend zu Präsenzveranstaltungen an den jeweiligen Hochschulen oder in der vorlesungsfreien Zeit können sich Studierende auf dem Portal der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit informieren, sich für Lehrveranstaltungen auf der Lernplattform registrieren und mit den Lernvideos arbeiten.

Partner und Beteiligte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit ist UN-Dekade Projekt für eine nachhaltige Entwicklung und Kooperationspartner des Wissenschaftsjahres 2012: Zukunftsprojekt Erde.

Die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit arbeitet für ihre Lehrveranstaltungen mit Wissenschaftlern sowie wissenschaftlichen Institutionen mit Nachhaltigkeitsbezug zusammen. Unter anderem haben Mitglieder des Wuppertal Instituts, Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und Gerhard de Haan als Vorsitzender des Nationalkomitees für Bildung für nachhaltige Entwicklung jeweils eine Lehrveranstaltung mit der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit erstellt.

Außerdem wurde mit Mitgliedern folgender Hochschulen an der Erstellung von weiteren Lehrveranstaltungen zusammengearbeitet:

Beteiligte Hochschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Wintersemester 2013/14 werden Lehrveranstaltungen der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit an den folgenden Hochschulen angeboten:

Lehrveranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Betreuung der Teilnehmer erfolgt über die Lernplattform. Hier werden zusätzlich unterstützende Lernmaterialien, wie Folien zum Durcharbeiten der Lernvideos, Lernbegleithefte und Selbstlerntests zur Überprüfung des eigenen Lernfortschritts bereitgestellt. Die Lehrveranstaltungen können auch Studierenden, die keine Möglichkeit haben, sich an ihrer Hochschule die Teilnahme anerkennen zu lassen, oder anderen Interessierten, die sich fort- und weiterbilden wollen, genutzt werden.

Der Umfang einer Lehrveranstaltung wird abhängig von der Belastung konzipiert und ist angelehnt an die typische Veranstaltungslänge innerhalb eines Semesters. Die Lehrveranstaltungen werden im Umfang von drei Credit Points inhaltlich als 14 - 15 thematische Lerneinheiten produziert.

Die einzelnen Lerneinheiten umfassen 90-minütige Filmaufnahmen. Dabei wird jede Lerneinheit in drei Episoden à 30 min untergliedert. Davon werden 2 × 30 min in Vortragsform erstellt und die dritte Episode wird als Interview gestaltet. In den Interviews werden offene Fragen aus den Vortragsepisoden aufgegriffen, Erläuterungen, Beispiele und Zusammenhänge aufgezeigt, die im Rahmen der Vorträge offengeblieben sind.

Zum Start des Wintersemesters 2014 bietet die Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit die neue Lehrveranstaltung "Weltbevölkerung und weltweite Migration - Zur Demographie unseres Planeten" von Münz und Reiterer an: Die weltweite Lebenserwartung steigt, gleichzeitig sinken in Deutschland die Geburtenzahlen und durch weltweite Migration wird die Gesellschaft vielfältiger. Wie verändert sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt, wenn die Bevölkerung altert? Und wie werden Bereiche wie Ernährung, Gesundheitswesen und Klimawandel von Demographie beeinflusst? Mit diesen gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen beschäftigt sich die frei zugängliche, videobasierte Lehrveranstaltung.

Folgende Lehrveranstaltungen werden außerdem angeboten (Lehrkraft in Klammern):

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dembski, Müller-Christ, Ogurol, Hillmann (2012): Videobasierte Lehrveranstaltungen als neue Lernformate – Erfahrungen und Potenziale, S. 77–93 in: Apostolopoulos, Mußmann, Coy, Schwill (Hrsg.): Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens. Von der Innovation zur Nachhaltigkeit, Tagungsband GML2 2012, ISBN 978-3-8309-2686-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO-Weltkonferenz Bildung für nachhaltige Entwicklung, Tagungsbericht, 31. März–2. April 2009, Bonn
  2. Deutsche UNESCO-Kommission e.V.: „Hochschulen für eine nachhaltige Entwicklung“ (PDF; 3,4 MB),2011, S.38-39