Volonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volonne
Wappen von Volonne
Volonne (Frankreich)
Volonne
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-de-Haute-Provence
Arrondissement Digne-les-Bains
Kanton Château-Arnoux-Saint-Auban
Gemeindeverband Provence-Alpes-Agglomération
Koordinaten 44° 7′ N, 6° 1′ OKoordinaten: 44° 7′ N, 6° 1′ O
Höhe 433–1244 m
Fläche 24,61 km2
Einwohner 1.650 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 67 Einw./km2
Postleitzahl 04290
INSEE-Code

Kirche St. Martin aus dem 11./12. Jahrhundert

Volonne ist eine französische Gemeinde mit 1650 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Alpes-de-Haute-Provence in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Kanton Château-Arnoux-Saint-Auban im Arrondissement Digne-les-Bains.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Durance auf einer Höhe von ca. 460 m über dem Meer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Stadt taucht zum ersten Mal in Urkunden im Jahr 1030 auf. Im Mittelalter besaß die Abtei von Chardavon (heute in der Gemeinde Saint-Geniez) eine Kirche in Volonne, vielleicht die Kirche St. Martin. Der Ort wurde während der Religionskriege erobert, geplündert und niedergebrannt. Im Jahr 1885 wurde die Gemeinde von einer Cholera-Epidemie heimgesucht, es starben zwölf Kinder[1].

Anzahl Einwohner
(Quelle: INSEE[2])
Jahr 1968197519821990199920092016
Einwohner 1.0701.2531.3091.3871.5161.6581.648

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Volonne

  • Romanische Kirche St-Martin aus dem 11. Jahrhundert[3]
  • Schloss aus dem 17. bzw. 18. Jahrhundert[3]
  • Kapelle Saint Jean de Taravon[3]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volonne ist ein ehemaliger Übergang über die Durance.

Volonne: Brücke über die Durance
Ruinen

Die erste Hängebrücke wurde im Jahre 1846 in privatem Auftrag gebaut und hatte eine Spannweite von 99 m und eine Breite von 3,9 m. Es wurde Maut bis ins Jahr 1857 erhoben. Die Brücke wurde ohne große Umbauten bis 1928 genutzt (mit größeren Reparaturen in den Jahren 1857, 1885, 1886, 1898 und 1918). Die Brücke wurde ersetzt und im Jahr 1944 durch die Résistance niedergebrannt. Im Jahr 1949 wurde eine dritte Brücke mit einer Länge von 102 m und einer Breite von 4,4 m errichtet, diese Brücke wurde 2006 durch eine Schrägseilbrücke ersetzt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pierre Colomb: L'épidémie de choléra de 1884. In: Annales de Haute-Provence. Bulletin de la Société scientifique et littéraire de Haute-Provence, Bd. 320 (1992), 3e trimestre, S. 210, ISSN 0240-4672.
  2. INSEE: Volonne
  3. a b c Eintrag Nr. 04244 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Josette Chambonnet: Routes, bacs, ponts et chemins de fer. In: Château-Arnoux. Chroniques de Haute-Provence. Bulletin de la Société scientifique et littéraire des Alpes-de-Haute-Provence, Bd. 303 (1987), S. 178, ISSN 0240-4672.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Volonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien