Beaujeu (Alpes-de-Haute-Provence)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beaujeu
Wappen von Beaujeu
Beaujeu (Frankreich)
Beaujeu
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-de-Haute-Provence
Arrondissement Digne-les-Bains
Kanton Seyne
Gemeindeverband Provence-Alpes-Agglomération
Koordinaten 44° 12′ N, 6° 22′ OKoordinaten: 44° 12′ N, 6° 22′ O
Höhe 821–2.153 m
Fläche 45,68 km2
Einwohner 133 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km2
Postleitzahl 04420
INSEE-Code

Kirche und Gemeindehaus

Beaujeu ist eine französische Gemeinde mit 133 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Département Alpes-de-Haute-Provence, zum Arrondissement Digne-les-Bains und zum Kanton Seyne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alte Relaisstation in Beaujeu

Das Dorf liegt am Arigéol, einem rechten Nebenfluss der Bléone, auf einer Höhe von 880 Meter über Meer rund 20 Kilometer nordöstlich von Digne-les-Bains.

Die Streusiedlung umfasst folgende Weiler: Boullard, Le Clucheret, l’Escale, Fonfrède, Le Labouret, Saint-Pierre, Les Traverses-Hautes und Le Villard. Zum Gemeindegebiet zählen auch folgende Berggipfel: Sommet du Blayeul (2189 m), Sommet de Chappe (1667 m) und der Col du Labouret (1240 m) an der Route départementale 900. Sie bestehen aus schwarzem Schiefer (frz. schiste).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1147 erstmals als Beljog urkundlich erwähnt, aber eine Motte, die man schlicht La Tour („der Turm“) nannte, wurde bereits im 11. Jahrhundert errichtet. Die Baronie Beaujeu erstreckte sich über die ehemaligen Gemeinden Mariaud und Clucheiret. Auf der Passstraße route du col de Labouret wurde im Spätmittelalter eine Maut eingezogen. Während der Französischen Revolution wurde im Ort 1792 ein politischer Klub gegründet.

Toponomastik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname leitet sich vom Lateinischen bellum jugum ab, was so viel wie „schönes (Berg-)Joch“ heißt. Über die okzitanische Aussprache kam es aber zu einer Verballhornung und der Begriff mutierte zu bèl joc, was in der französischen Hochsprache beau jeu („schönes Spiel“) bedeutet.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 121 92 110 109 129 152 155 133

1315 hatte Beaujeu nach einem Brand noch 103 Einwohner, 1471 waren es nach einem weiteren Brand nur noch 18. 1793 hatte das Dorf 372 Einwohner, 1831 erreichte die Bevölkerungszahl mit 450 ihren Höhepunkt. Danach begann ein stetiger Abwärtstrend, die Bevölkerung fiel bis auf 92 Einwohner im Jahr 1968.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche église de l’Assomption im Weiler Saint-Pierre
  • Kirche église de la Transfiguration im Weiler Boullard (erbaut 1824)
  • Kirche église Notre-Dame-de-l’Assomption in Beaujeu (16. bis 19. Jahrhundert)
  • An der Straße nach Le Labouret sind zwei Relaisstationen erhalten geblieben: eine im Dorfkern und die andere am Fuße des Passes, dessen Aufstieg sehr beschwerlich war.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernest Nègre: Toponymie générale de la France - étymologie de 35 000 noms de lieux. Librairie Droz, Genf 1990.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beaujeu (Alpes-de-Haute-Provence) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien