US Men’s Clay Court Championships 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
US Men’s Clay Court Championships 2010
Logo des Turniers „US Men’s Clay Court Championships 2010“
Datum 3.4.2010 – 11.4.2010
Auflage 23
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Houston
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 717
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/28Q/16D
Preisgeld 442.500 US$
Finanz. Verpflichtung 500.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Ignacio Chela
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Van Barry
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme KasachstanKasachstan Michail Kukuschkin (120)
Stand: 10. April 2016

Die US Men's Clay Court Championships 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 3. bis 11. April 2010 in Houston stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Casablanca der Grand Prix Hassan II gespielt, welcher genau wie die US Men’s Clay Court Championships zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Lleyton Hewitt war der Titelverteidiger im Einzel, er schied jedoch im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Juan Ignacio Chela aus. Dieser besiegte im Finale den einheimischen Sam Querrey in drei Sätzen mit 5:7, 6:4 und 6:3. Dies war der fünfte Sieg für Querrey auf der ATP World Tour. Im Doppel konnten Bob und Mike Bryan ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen, damit waren sie zum insgesamt dritten Mal Turniersieger in Houston. Im Finale konnten sie sich gegen Stephen Huss und Wesley Moodie durchsetzen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 442.500 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 500.000 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 1. bis 3. April 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson IndienIndien Somdev Devvarman
IrlandIrland Conor Niland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Yani
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting  
AustralienAustralien Nick Lindahl  

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 79.900 $
Finale 150 42.000 $
Halbfinale 90 22.685 $
Viertelfinale 45 13.000 $
Achtelfinale 20 7.650 $
Erste Runde 0 4.520 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 740 $
Zweite Runde 0 360 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.350 $
Finale 150 12.800 $
Halbfinale 90 6.930 $
Viertelfinale 45 3.970 $
Erste Runde 0 2.330 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. ChileChile Fernando González Viertelfinale
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Achtelfinale
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey Finale
04. AustralienAustralien Lleyton Hewitt Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. KasachstanKasachstan Jewgeni Koroljow 1. Runde

06. ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos Halbfinale

07. ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank Achtelfinale

08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell Rückzug

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  ChileChile F. González 6 4 6
Q  SudafrikaSüdafrika K. Anderson 7 6       Q  SudafrikaSüdafrika K. Anderson 4 6 4  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 5 3       1  ChileChile F. González 4 4  
   IsraelIsrael D. Sela 6 7         6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Levine 4 66          IsraelIsrael D. Sela 3 2  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Dent 3 0 r     6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 6    
6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 0       6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 5 2  
         ArgentinienArgentinien J. I. Chela 7 6    
  4  AustralienAustralien L. Hewitt 1 6 7
Q  IrlandIrland C. Niland 4 2       LL  IndienIndien S. Devvarman 6 0 62  
LL  IndienIndien S. Devvarman 6 6       4  AustralienAustralien L. Hewitt 4 3  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram 2 0 r          ArgentinienArgentinien J. I. Chela 6 6    
   ArgentinienArgentinien J. I. Chela 6 3          ArgentinienArgentinien J. I. Chela 6 65 6
   BrasilienBrasilien M. Daniel 3 2       7  ArgentinienArgentinien E. Schwank 1 7 1  
7  ArgentinienArgentinien E. Schwank 6 6          ArgentinienArgentinien J. I. Chela 5 6 6
5  KasachstanKasachstan J. Koroljow 3 6 2       3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 7 4 3
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Sweeting 6 4 6     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Sweeting 7 63 4
   ChileChile N. Massú 6 6          ChileChile N. Massú 65 7 6  
   DeutschlandDeutschland M. Zverev 4 2          ChileChile N. Massú 3 6 4
   SlowenienSlowenien B. Kavčič 6 4 6       3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6 3 6  
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 3 6 3        SlowenienSlowenien B. Kavčič 2 1  
  3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6 6    
    3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 7 1 7
LL  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 1 5            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 63 6 5  
   KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 6 7          KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 1 5  
WC  PolenPolen J. Janowicz 3 4          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 6 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 6 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 6 6  
   BelgienBelgien X. Malisse 6 7            BelgienBelgien X. Malisse 4 1    
Q  AustralienAustralien N. Lindahl 3 5          BelgienBelgien X. Malisse 7 67 7
  2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 63 7 63  
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Sieg
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish
BahamasBahamas Mark Knowles
Viertelfinale
03. AustralienAustralien Stephen Huss
SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
Finale
04. SchwedenSchweden Johan Brunström
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 7          
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 AustralienAustralien J. Kerr
4 64       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 6    
   TschechienTschechien M. Damm
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
4 6 [11]      TschechienTschechien M. Damm
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
4 3    
   KasachstanKasachstan J. Koroljow
 DeutschlandDeutschland F. Moser
6 3 [9]       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 7    
4  SchwedenSchweden J. Brunström
 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen J.-J. Rojer
7 2 [5]     WC  AustralienAustralien N. Healey
 AustralienAustralien L. Hewitt
2 64    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin
 ItalienItalien A. Motti
5 6 [10]        UsbekistanUsbekistan D. Istomin
 ItalienItalien A. Motti
4 65    
WC  AustralienAustralien N. Healey
 AustralienAustralien L. Hewitt
7 7     WC  AustralienAustralien N. Healey
 AustralienAustralien L. Hewitt
6 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 KanadaKanada A. Shamasdin
63 5         1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 7  
   BelgienBelgien X. Malisse
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell
6 66 [1]     3  AustralienAustralien S. Huss
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
3 5  
WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
2 7 [10]     WC  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young
3 7 [8]    
   BrasilienBrasilien A. Sá
 SerbienSerbien D. Vemić
3 66     3  AustralienAustralien S. Huss
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
6 64 [10]  
3  AustralienAustralien S. Huss
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
6 7         3  AustralienAustralien S. Huss
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
6 6  
   ArgentinienArgentinien H. Zeballos
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
7 6          ArgentinienArgentinien H. Zeballos
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
3 3    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Rettenmaier
5 4          ArgentinienArgentinien H. Zeballos
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
w. o.    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
7 5 [9]   2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish
 BahamasBahamas M. Knowles
       
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish
 BahamasBahamas M. Knowles
63 7 [11]    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]