Wjatscheslaw Anatoljewitsch Koslow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RusslandRussland  Wjatscheslaw Koslow Eishockeyspieler
Geburtsdatum 3. Mai 1972
Geburtsort Woskressensk, Russische SFSR
Größe 178 cm
Gewicht 86 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1990, 3. Runde, 45. Position
Detroit Red Wings
Karrierestationen
1987–1991 Chimik Woskressensk
1991–1992 HK ZSKA Moskau
1992–2001 Detroit Red Wings
1994 HK ZSKA Moskau
2001–2002 Buffalo Sabres
2002–2004 Atlanta Thrashers
2004–2005 Chimik Woskressensk
2005–2010 Atlanta Thrashers
2010–2011 HK ZSKA Moskau
2011 Salawat Julajew Ufa
2011–2012 OHK Dynamo
2012–2014 HK Spartak Moskau
2014–2015 Atlant Moskowskaja Oblast

Wjatscheslaw Anatoljewitsch (Slawa) Koslow (russisch Вячеслав Анатольевич Козлов; englische Transkription: Vyacheslav Anatolyevich Kozlov; * 3. Mai 1972 in Woskressensk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1987 und 2015 unter anderem 1300 Spiele für die Detroit Red Wings, Atlanta Thrashers und Buffalo Sabres in der National Hockey League sowie über 350 weitere für zahlreiche Klubs in der höchsten Spielklasse Russlands auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. Sein größter Karriereerfolg war der zweimalige Gewinn des Stanley Cups mit den Detroit Red Wings in den Jahren 1997 und 2002. Seit Mai 2019 ist Koslow Co-Trainer beim HK Awangard Omsk aus der KHL.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wjatscheslaw Koslow begann seine Karriere 1987 in seiner Heimat bei Chimik Woskressensk. Dort spielte er insgesamt vier Jahre. Im NHL Entry Draft 1990 wurde er von den Detroit Red Wings in der dritten Runde an Position 45 ausgewählt. Nach einem weiteren Jahr in Woskressensk spielte er noch einen Teil der Saison 1991/92 für HK ZSKA Moskau, bevor er zu den Detroit Red Wings wechselte.

Koslow (rechts) beim Bully gegen Stephen Weiss

In der Saison 1992/93 spielte er hauptsächlich in der American Hockey League bei den Adirondack Red Wings, dem Farmteam von Detroit, um sein Können zu beweisen, was er mit 59 Punkten in 45 Spielen auch tat. Ab Herbst 1993 gehörte er zum festen Kader der Detroit Red Wings und zählte sofort zu den besten Scorern im Team. Auf Grund eines Lockout in der Saison 1994/95 kehrte er noch einmal für kurze Zeit nach Russland zurück, um dort die spielfreie Zeit in der National Hockey League beim ZSKA zu überbrücken.

Alternativkapitän der Thrashers

1995 stieß Igor Larionow zum Kader der Red Wings und Trainer Scotty Bowman formte eine russische Fünf-Mann-Formation, zu der neben Koslow und Larionow noch Wladimir Konstantinow, Wjatscheslaw Fetissow und Sergei Fjodorow gehörten. Diese Formation trug den Namen Russian Five und war ein wichtiger Teil der Mannschaft auf dem Weg zum Gewinn des Stanley Cups 1997. Kurz darauf war die Zeit der „Russian Five“ beendet, als Konstantinow einen schweren Autounfallhatte und auf Grund der schweren Verletzungen seine Karriere beenden musste. Der Gewinn des Stanley Cups wurde 1998 wiederholt.

Im Sommer 2001 wurde Koslow zusammen mit einem Erstrunden-Draftpick für Dominik Hašek zu den Buffalo Sabres transferiert. Nachdem er in seiner ersten Saison in Buffalo nicht viele Spiele auf Grund von Verletzungen absolvieren konnte, transferierte man ihn im Juni 2002 zu den Atlanta Thrashers. In der Saison 2002/03 konnte er nochmal an seine alte Form anknüpfen und brachte es auf 70 Punkte in 79 Spielen. Die Saison darauf verlief weniger erfolgreich.

Die NHL-Saison 2004/05 fiel wegen eines Lockouts komplett aus und Koslow spielte in der Zeit bei Chimik Woskressensk und bei Ak Bars Kasan in Russland. Nach seiner Rückkehr zur Saison 2005/06 spielte er wieder besser und schaffte mit 71 Punkten eine ordentliche Leistung.

In der Saison 2006/07 spielte er in einer Angriffsreihen mit Topscorer Marián Hossa, wovon Koslow profitieren konnte und mit 80 Scorerpunkten das beste Ergebnis seiner Karriere ablieferte. Zudem konnten sich seine Atlanta Thrashers zum ersten Mal für die Playoffs qualifizieren. Koslow war Alternativ-Kapitän bei den Atlanta Thrashers. Im Sommer 2007 verlängerten sie seinen Vertrag um drei Jahre. Im Sommer 2010 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert. Nach einem Engagement beim HK ZSKA Moskau wechselte Koslow im Januar 2011 zu Salawat Julajew Ufa in die Kontinentale Hockey-Liga (KHL). Im Mai 2011 unterzeichnete er einen Kontrakt über ein Jahr Laufzeit beim OHK Dynamo, für den er in der Folge 23 Scorerpunkte in 50 KHL-Partien absolvierte und mit dem Team den Gagarin-Pokal gewann. Anschließend war er zunächst vereinslos, ehe er Ende Dezember 2012 vom HK Spartak Moskau verpflichtet wurde und dort bis 2014 spielte. Anschließend wurde der inzwischen 42-Jährige Mitte 2014 von Atlant Moskowskaja Oblast unter Vertrag genommen.

Aufgrund finanzieller Probleme zog sich Atlanta nach der Saison 2014/15 vom Spielbetrieb zurück. Daraufhin beendete Koslow seine Karriere und wurde Assistenztrainer beim HK Spartak Moskau, der Atlants KHL-Startplatz übernahm.[1] Im Oktober 2016 wurde er nach 10 Niederlagen aus 17 Spielen zusammen mit Cheftrainer German Titow entlassen.[2] Ab Dezember 2017 war Koslow Cheftrainer bei Spartaks Farmteam Chimik Woskressensk aus der Wysschaja Hockey-Liga.

Im Mai 2019 wurde Koslow vom HK Awangard Omsk als Co-Trainer für Bob Hartley verpflichtet, die sich bereits aus der gemeinsamen Zeit bei den Florida Panthers kennen.[3]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1987/88 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 2 0 0 0 0
1988/89 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 14 0 1 1 2
1989/90 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 45 14 12 26 38
1990/91 Chimik Woskressensk Wysschaja Liga 45 11 13 24 46
1991/92 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 11 6 5 11 12
1991/92 Detroit Red Wings NHL 7 0 2 2 2
1992/93 Adirondack Red Wings AHL 45 23 36 59 54 4 1 1 2 4
1992/93 Detroit Red Wings NHL 17 4 1 5 14 4 0 2 2 2
1993/94 Adirondack Red Wings AHL 3 0 1 1 15
1993/94 Detroit Red Wings NHL 77 34 39 73 50 7 2 5 7 12
1994/95 HK ZSKA Moskau MHL 10 3 4 7 14
1994/95 Detroit Red Wings NHL 46 13 20 33 45 18 9 7 16 10
1995/96 Detroit Red Wings NHL 82 36 37 73 70 19 5 7 12 10
1996/97 Detroit Red Wings NHL 75 23 22 45 46 20 8 5 13 14
1997/98 Detroit Red Wings NHL 80 25 27 52 46 22 6 8 14 10
1998/99 Detroit Red Wings NHL 79 29 29 58 45 10 6 1 7 4
1999/00 Detroit Red Wings NHL 72 18 18 36 28 8 2 1 3 12
2000/01 Detroit Red Wings NHL 72 20 18 38 30 6 4 1 5 2
2001/02 Buffalo Sabres NHL 38 9 13 22 16
2002/03 Atlanta Thrashers NHL 79 21 49 70 66
2003/04 Atlanta Thrashers NHL 76 20 32 52 74
2004/05 Chimik Woskressensk Superliga 38 12 18 30 69
2004/05 Ak Bars Kasan Superliga 8 2 4 6 0 4 1 0 1 8
2005/06 Atlanta Thrashers NHL 82 25 46 71 33
2006/07 Atlanta Thrashers NHL 81 28 52 80 36 4 0 0 0 6
2007/08 Atlanta Thrashers NHL 82 17 24 41 26
2008/09 Atlanta Thrashers NHL 82 26 50 76 44
2009/10 Atlanta Thrashers NHL 55 8 18 26 33
2010/11 HK ZSKA Moskau KHL 40 11 14 25 20
2010/11 Salawat Julajew Ufa KHL 4 1 1 2 0 21 2 7 9 14
2011/12 OHK Dynamo KHL 44 8 15 23 22 6 0 0 0 2
2012/13 HK Spartak Moskau KHL 13 4 4 8 10
2013/14 HK Spartak Moskau KHL 54 8 18 26 51
2014/15 Atlant Moskowskaja Oblast KHL 46 5 8 13 18
Wysschaja Liga gesamt 116 31 31 62 98
Superliga/MHL gesamt 56 17 26 43 73 4 1 0 1 8
KHL gesamt 201 37 60 97 121 27 2 7 9 16
AHL gesamt 48 23 37 60 69 4 1 1 2 4
NHL gesamt 1182 356 497 853 704 118 42 37 79 82

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die UdSSR bei:

 

Vertrat Russland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1988 UdSSR U18-EM 3. Platz, Bronze 5 2 1 3 4
1989 UdSSR U18-EM 1. Platz, Gold 6 5 7 12 8
1990 UdSSR U20-WM 2. Platz, Silber 7 4 7 11 0
1990 UdSSR U18-EM 2. Platz, Silber 6 9 10 19 11
1991 UdSSR U20-WM 2. Platz, Silber 7 3 9 12 12
1991 UdSSR WM 3. Platz, Bronze 10 3 4 7 10
1991 UdSSR Canada Cup 5. Platz 5 1 2 3 6
1994 Russland WM 5. Platz 1 0 0 0 4
1996 Russland World Cup 4. Platz 5 1 2 3 8
Junioren gesamt 31 23 34 57 35
Herren gesamt 21 5 8 13 28

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wjatscheslaw Koslow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spartak is back. In: iihf.com. 9. Juni 2015, abgerufen am 7. Juli 2015 (englisch).
  2. Титов уволен с должности главного тренера «Спартака». In: news.sportbox.ru. 10. Oktober 2016, abgerufen am 19. Januar 2017 (russisch).
  3. Козлов вошел в тренерский штаб «Авангарда». In: news.sportbox.ru. 21. Mai 2019, abgerufen am 21. Juni 2019 (russisch).